Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» EUROiSTYLE - ta...
von Patrick
» Fractal Design ...
von Patrick
» Magnat - Multi ...
von Jannik
» Xlayer - Powerb...
von Patrick
» BitFenix - Form...
von Michael
Anzeige
Anzeige


RAIJINTEK - TISIS - Twin-Tower-Kühler
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 279
# 19.09.2017 - 12:43:31
    zitieren



Mit dem Tisis haben wir heute einen mächtigen Twin-Tower-Kühler von RAIJINTEK im Test, welcher zwar schon eine ganze Weile erhältlich ist, aber durch die gebotene Kühlleistung noch immer an der Spitze mitspielen soll, und dank Upgradekit auch mit die neuen AM4 CPUs kompatibel ist.



Welche Details in dem Tisis Twin-Tower-Kühler von RAIJINTEK stecken und wie sich der doch schon etwas ältere Kühler im Vergleich zu aktuellen Modellen schlägt, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Maße: 140 x 166.5 x 130 mm (B x H x T)
  • Material: vernickeltes Aluminium (Lamellen, Boden), vernickeltes Kupfer (Heatpipes)
  • Gewicht: 1050 g (ohne Lüfter)
  • Heatpipes: 5x Ø 8 mm
  • Lüfter: 2x 140 mm (max. 23 dB(A), 600 - 1.000 U/Min, 119 m³/h, 0,9 mmH2O)
  • Startspannung: 10 V
  • Anschluss: 3-Pin & 4-Pin PWM
  • Lebenserwartung: 50.000 h
  • Kompatibilität: Sockel 775, 1150, 1151, 1155, 1156, 1366, 2011, 2011-V3, 2066, AM2, AM2(+), AM3(+), FM1, FM2(+), AM4


Lieferumfang:
  • Tisis Kühlkörper
  • 14025 PWM Lüfter
  • 14025 Lüfter
  • Backplate
  • Montagesteg
  • Montagekit (intel und AMD)
  • 8 x Entkoppler
  • 2 x Lüfterklammern
  • Wärmeleitpaste
  • Montageanleitung
  • Schraubendreher




Design und Verarbeitung:

Der Tisis wird von RIJINTEK in einer Verpackung geliefert, welche überwiegend in den Farben Rot und Schwarz gestaltet ist.



Auf der Verpackungsvorderseite ist neben einem Produktbild auch die Produktbezeichnung abgedruckt. Die technischen Details sind auf der linken Verpackungsseite zu finden.
Auf der Verpackungsrückseite sowie auch der rechten Verpackungsseite sind Detailbilder zu finden, welche einem die wichtigsten Details des Kühlers aufzeigen.



Entnimmt man den Tisis aus seiner Verpackung, so hat man einen Twin-Tower-Kühler vor sich stehen, welche in einem sehr speziellen Design gehalten ist.



Das spezielle Design erhält der Kühler nicht nur durch die glänzende Nickelschicht, welche auf die verarbeiteten Kühlfinnen als auch die verbauten Heatpipes aufgetragen ist, sondern auch durch den Aufbau der beiden Kühltürme.



Diese sind nicht, wie sonst bei Twin-Tower-Kühlern üblich ist, symmetrisch ausgeführt, sondern RAIJINTEK setzt an dieser Stelle auf zwei unterschiedliche Kühltürme.
Der vordere Lamellenblock verfügt über 43 Kühlfinnen, welche in einem recht unauffälligen Design gehalten sind.



Auffällig sind hier auf den ersten Blick lediglich kleine Vertiefungen, welche auf den Stirnseiten zu erkennen sind, sowie die abgeschrägten Ecken. RAIJINTEK hat die Kühlfinnen für diesen Aufbau in den vier Ecken um 90° nach unten hin abgewinkelt. Durch diesen doch etwas speziellen Aufbau wird die Stabilität des Lamellenblocks erhöht.



Betrachtet man einmal den hinteren Kühlturm, so wird man schnell feststellen, dass dieser in einem viel auffälligeren Design gehalten ist. Auch der hintere Kühlturm verfügt über 43 vernickelte Aluminiumfinnen, welche jedoch auf den Stirnseiten über einen gezackten Aufbau verfügen.



Durch diesen Aufbau wird die Kühlfläche vergrößert und somit auch die Leistung etwas gesteigert. In beide Lamellenblöcke wurden auf den Stirnseiten im oberen und unteren Bereich jeweils drei Lamellen mit kleinen Aussparungen versehen, welche als Aufnahmepunkte für die mitgelieferten Entkoppler dienen.
Betrachtet man die beiden Kühltürme einmal von der Oberseite aus, so wird man erkennen, dass beide Kühltürme über Einprägungen verfügen, durch welche nicht nur das Design, sondern auch die Kühlleistung beeinflusst wird, denn auch durch diese wird die Kühlfläche der Kühlfinnen erhöht und der Luftfluss beeinflusst.



Die beiden Kühltürme werden von fünf vernickelten Kupferheatpipes durchlaufen, welche einen Durchmesser von 8 mm haben.



Die fünf Heatpipes durchlaufen die zweiteilige Bodenplatte, welche aus Kupfer und Aluminium besteht, u-förmig gebogen.



RAIJINTEK setzt bei der Bodenplatte auf eine hochwertige Kupferplatte, welche wie auch die verbauten Heatpipes und die Kühlfinnen vernickelt wurden.
Die Oberseite der verbauten Bodenplatte ist aus einem massiven Aluminiumblock gefertigt, welcher auf der Oberseite über zwei Montagebohrungen verfügt.



Bei den mitgelieferten Lüftern handelt es sich um 140-mm-Lüfter, welche in einem von RAIJINTEK bekannten Design gehalten sind.
Der Lüfterrahmen ist aus rotem Kunststoff gefertigt und misst 140 x 150 mm. Somit setzt Raijintek auf einen eher rechteckigen Lüfter und weicht von der viel verbreiteten, quadratischen Bauweise im Lüfterbereich ab. Die Außenseite des Rahmens verfügt über keine Rundungen. Der Lüfter verfügt somit über einen achteckigen Lüfterrahmen, welcher über Montagebohrungen verfügt, die denselben Abstand zueinander haben, wie es bei 120-mm-Lüfter der Fall ist.



Der Impeller ist aus weißem Kunststoff gefertigt und verfügt über 11 Lüfterblätter, welche an der Hinterkante über kleine Erhebungen verfügten.

In die Außenseite des Lüfterrahmens wurde das Raijintek Logo eingeprägt.



Mit einem Blick auf die Rückseite des Lüfterrahmens ist zu erkennen, dass der Impeller an fünf Stegen befestigt ist, welche gegen die Rotationsrichtung gebogen sind.



Schaut man sich einmal die Anschlusskabel der beiden Lüfter an, so wird man schnell feststellen, dass die beiden mitgelieferten Lüfter nicht in alle Details identisch sind, denn nur bei einem der beiden Lüfter handelt es sich um einen PWM-Lüfter.
Da sich Lüfter mit einem 3-PIN-Anschluss nur über wenige Mainboards direkt oder mittels einer dedizierten Lüftersteuerung steuern lassen, läuft einer der beiden Lüfter ohne eine solche Komponente immer mit voller Drehzahl von 1.000 RPM. Der zweite Lüfter verfügt hingegen über einen PWM-Anschluss, über welchen man den Lüfter automatisch steuern kann.


Montage:

Die Montage ist in zwei eigentliche Schritte aufgeteilt. Im ersten Schritt wird eine Backplate an das Mainboard montiert. Dies ist auch bei einem AMD-Mainboard notwendig.
Die Montagebolzen werden hierzu von der Rückseite aus durch die auf das Mainboard aufgelegte Backplate geführt. Anschließend werden die Montagebolzen von der Vorderseite des Mainboards aus mittels Abstandshaltern aus Kunststoff bestückt. Im Anschluss werden die Montageschienen über die Montagebolzen gestülpt und mittels den mitgelieferten Rändelschrauben verschraubt.
Im nächsten Schritt muss der Kühler auf die mit Wärmeleitpaste bestrichene CPU aufgesetzt werden. Über die Bodenplatte des Kühlers wird anschließend eine Montageschiene gelegt, welche mit den zuvor montierten Montagestegen verschraubt wird.

Durch die verwendete Backplane kann der Kühler auf einem AMD-Mainboard nur in zwei Richtungen montiert werden. Auf einem Intel Mainboard hat man die freie Wahl in Sachen Ausrichtung. Je nach Ausrichtung können nicht alle Speicherbänke genutzt werden. Speicher mit leicht erhöhten Kühlkörpern passen jedoch problemlos unter den Kühler.
Bei dem von uns herangezogenen Testmuster handelt es sich noch nicht um die aktuellste Version des Kühlers, wodurch der Lieferumfang noch nicht dem Umfang der aktuellen Version entspricht. Der Unterschied im Lieferumfang liegt in dem AM4 Montagekit, welches im Lieferumfang unseres Testmusters fehlt. Für den Fall, dass man ab Mitte Juni 2017 einen Tisis Kühler erworben hat, bei dem sich ein kein AM4-Montagekit im Lieferumfang befindet, kann man sich einfach mittels der Rechnung vom Kühler und seiner Adresse an RAIJINTEK wenden und man bekommt das entsprechende Montagekit nachgeschickt.

Die beiden mitgelieferten Lüfter werden jeweils mittels vier Gummientkopplern am Kühler befestigt und sind somit vollständig entkoppelt.

Für den Fall, dass man einen dritten Lüfter montieren möchte, muss man dies mittels der ebenfalls mitgelieferte Lüfterklammern tun. Bei dieser Montageart kann ein dritter Lüfter jedoch nicht entkoppelt montiert werden.


Testsystem:

Als Testsystem kommt ein Sockel 1151 zum Einsatz. Dies bietet euch die Möglichkeit, alle von uns getesteten CPU-Kühler auch mit den von uns getesteten Wasserkühlern zu vergleichen.

Das Intel-Testsystem besteht aus diesen Komponenten:
  • Intel® - Core i7-6700K
  • ASRock - Z170 Extreme3
  • HyperX - Savage 16GB Kit 3000MHz
  • Zotac - GTX 780 TI AMP Edition



Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden. Protokolliert wurde der maximale Mittelwert aller CPU Cores nach einem 30 minütigen Prime95 Stresstest. Ausgelesen wurden diese Werte mit Aida64 Extreme Edition.

Kommen bei einem getestete Kühler Lüfter zum Einsatz, bei denen es sich um PWM-Lüfter handelt, welche ihre Geschwindigkeit selbst anpassen, so wird die PWM-Steuerung während des Tests deaktiviert.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen durch unterschiedliche Wärmeleitpasten ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da bei unseren Tests alle Kühler die gleiche Testgrundlage haben.

Als Referenz dienen alle CPU-Kühler, welche wir bis jetzt auf diesem System getestet haben.





Mit einem Blick auf das erreichte Kühlergebnis wird man sehr schnell erkennen, dass der Tisis in unserem Test ein sehr gutes Kühlergebnis erzielt hat, mittels welchem sich der Kühler den ersten Platz in unseren CPU-Kühler-Charts ergattern konnte. Im Vergleich zu den anderen Testkandidaten in unserem Testfeld ist der Tisis Twin-Tower-Kühler jedoch im Idle der lauteste Kühler. Dies liegt daran, dass einer der zwei eingesetzten Lüfter durchgehend mit voller Drehzahl läuft und nur über Umwege geregelt werden kann.


Fazit:

Mit dem Tisis hat Raijintek einen sehr mächtigen Twin-Tower in seinem Sortiment, welcher sich in unserem Test von zwei Seiten gezeigt hat. Die Verarbeitung des Kühlers wurde seitens RAIJINTEK sauber ausgeführt. Dies spiegelt sich nicht nur in den sauber verarbeiteten Komponenten wieder, sondern auch in der aufgebrachten Nickelschicht, durch welche der Kühler zudem in einem sehr schicken Design daher kommt. Durch die großen Kühltürme in Kombination mit den großzügigen Heatpipes und den beiden mitgelieferten Lüftern kann der Kühler ein sehr gutes Kühlergebnis erreichen. Für den Fall, dass einem diese immense Kühlleistung noch nicht ausreicht, kann man den Kühler auch noch mit einem dritten Lüfter ausstatten, welcher dann jedoch nicht entkoppelt montiert werden kann. Die beiden mitgelieferten Lüfter sind leider nicht beide als PWM-Lüfter ausgeführt, wodurch einer der beiden Lüfter durchgehend mit voller Drehzahl läuft und der Kühler somit trotz der sehr guten Kühlleistung im Idle-Betrieb der lauteste Kühler in unserem Test war. Unter Volllast sieht es hingegen anders aus. Hier arbeitet der Kühler auf einem vergleichsweise angenehmen Geräuschpegel. Preislich liegt der Tisis Twin-Tower-Kühler aktuell bei knapp 67€.




Pro

  • Sehr gute Kühlleistung
  • Gute Verarbeitung
  • Design
  • Entkoppelte Lüfter



Contra

  • Nur einer von zwei Lüftern per PWM steuerbar
  • Lautstärke Idle




Kühlleistung

Verarbeitung

Montage

Kompatibilität

Lautstärke

Modding

Lieferumfang

Preis







Wir danken RAIJINTEK sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel

Alle Gewinner des
Mod-Your-Case.de
Weihnachtsgewinnspiels

 

Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Türchen 22 - Mod Your Case Adventskalender
» Hyper Universe ruft Spieler zum letzten Test mit Gratis-Wochenende vor dem Launch auf
» DER STEEP ROAD TO THE OLYMPICS-WETTBEWERB BEGINNT BALD
» EUROiSTYLE - tapHOME Starterset A1 im Test
» Der Fall des Orakels - Targoiden-Konflikt in Elite Dangerous spitzt sich weiter zu
Partner
Banner Change
Online
Online ist:    
Es sind
49 Gäste Online
Anzeige
Anzeige