Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Noctua - NF-A4x...
von Michael
» Razer - Huntsma...
von Jannik
» Kolink - Rocket...
von Patrick
» Thermaltake - I...
von Jannik
» KM-Gaming - K-M...
von Jannik
Anzeige


Thermaltake - Iris Optical RGB
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 192
# 09.07.2018 - 09:15:37
    zitieren



Mit der Iris Optical RGB haben wir heute eine noch recht neue Gaming Maus von Thermaltake im Test, welche nicht nur mit einem guten Handling, sondern auch mit einer schicken Beleuchtung und einem günstigen Verkaufspreis punkten will.



Welche Features einem die Iris Optical RGB Gaming Maus von Thermaltake bietet und wie sich die Maus in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Ergonomie:Rechtshänder
  • Sensor: optischer Pixart PMW-3325 Sensor
    300 - 5000 DPI
  • Abfragerate: 2000 Hz, einstellbar 125 - 2000 Hz
  • Tasten: 6 inkl. Scroll-Rad
  • Switches: 20 Millionen Anschläge
  • Beleuchtung: RGB
  • Kabel: ca. 1,8 m USB Kabel (Gummiert)
  • Abmessungen: 123 X 68.71 X 41.13 mm


Lieferumfang:
  • Iris Optical RGB Gaming Maus
  • Kurzanleitung




Design und Verarbeitung:

Die Iris Optical RGB Gaming Maus wird von Thermaltake in einer Verpackung geliefert, welche in einem schwarz/roten Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurden neben einem Produktbild sowie der Modellbezeichnung auch die wichtigsten Features abgedruckt.



Die Verpackung ist so aufgebaut, dass man die Verpackungsvorderseite zur linken Seite hin aufklappen kann. In der aufklappbaren Innenseite werden einem alle Tasten der enthaltenen Gaming Maus erklärt.



Zudem kann man durch eine eingelassene Aussparung schon einen ersten Blick auf die enthaltene Maus werfen, welche sich hinter einem transparenten Inlay befindet.
Auf der Verpackungsrückseite wurden neben zwei weiteren Produktbildern die technischen Details abgedruckt.



Entnimmt man die Iris Optical RGB aus ihrer Verpackung, so hat man eine kompakte Gaming Maus vor sich liegen, welche in einem komplett schwarzen Design gehalten ist.



Betrachtet man die Maus einmal von der Oberseite aus, so wird man schnell erkennen, dass die Iris Optical RGB zu einer der wenigen Gaming Mäuse am Markt gehört, bei der die beiden Maustasten nicht aus einem Guss mit der Handballenauflage gefertigt wurden.



Die beiden Maustasten verfügen über eine leicht angeraute Oberfläche und wurden mit einem geringen Abstand zur Handballenauflage verbaut.



Zwischen diesen beiden Maustasten wurde hinter dem gummierten Scrollrad eine zusätzliche Taste untergebracht, über welche sich im Auslieferungszustand die fünf verfügbaren Profile durchschalten lassen.
Als Anschlusskabel kommt ein 1,8 m langes Gummikabel zum Einsatz, welches mittig aus der Mausvorderseite herausgeführt wird. Auf eine Gewebesleeving, wie man es von den meisten anderen Mäusen kennt, verzichtet man an dieser Stelle leider.

Die Handballenauflage selbst ist ebenfalls mit einer leicht strukturierten Oberfläche versehen. Im hinteren Bereich wurde das Tt eSPORTS Logo aus der Oberflächenbeschichtung ausgespart. Hierdurch kann man an dieser Stelle eine leicht transparente Oberfläche vorfinden, durch welche das ausgesparte Logo von der Rückseite aus beleuchtet werden kann.



Aus dieser Perspektive kann man zudem auch schon einen leicht transparenten Kunststoffstreifen erkennen, welcher die Maus umläuft und die Unterseite von Oberseite abgrenzt. Dieser Kunststoffstreifen kann wie auch das Tt eSPORTS Logo von der Rückseite aus beleuchtet werden.

Mit einem Blick auf die linke Mausseite findet man neben dem gerade angesprochenen Kunststoffstreifen auch noch einen leicht strukturierten Kunststoffbereich vor, welcher zur Daumenauflage dient und durch die Oberflächenbeschaffenheit für einen besseren Grip sorgen soll.



Oberhalb des geriffelten Bereiches wurden zwei Daumentasten verbaut, welche man frei belegen kann.

Betrachtet man die Maus von der rechten Seite aus, so findet man auch hier die von der linken Mausseite bekannte Oberflächenbeschaffenheit vor.



Mit einem Blick auf die Mausunterseite findet man neben zwei großen Gleitfüßen, welche an der vorderen und hinteren Kante verbaut wurden, auch noch den mittig untergebrachten Sensor vor. Thermaltake setzt bei der Iris Optical RGB den bekannten Pixart PMW-3325 Sensor ein, welcher mit einer Auflösung von 300 - 5000 DPI arbeitet.

Die einzelnen Komponenten der Iris Optical RGB Gaming Maus wurden zwar sauber miteinander verarbeitet. Durch das fehlende Kabelsleeving sowie die fehlenden Gummierung an den Mausaußenseiten merkt man jedoch schnell, das Thermaltake an der ein oder anderen Stelle auf die Kostenbremse treten musste.


Inbetriebnahme und Einstellungen:

Die Iris Optical RGB wurde von unserem Windows 10 Testsystem per Plug and Play erkannt. Eine Treiber- bzw. Softwareinstallation ist zur normalen Nutzung nicht von Nöten, wodurch man von der theoretischen Seite her gleich nach dem Anschließen der Maus ins erste Spiel starten kann. Um jedoch den vollen Funktionsumfang nutzen zu können, muss man sich die seitens Thermaltake bereitgestellte Software herunterladen und isntallieren.

Die bereitgestellte Software ist sehr einfach aufgebaut und besteht grundlegend aus vier Abschnitten.
Im Softwareabschnitt CUSTEMIZE ist es möglich, alle Tasten mit verschiedenen Funktionen oder auf Wunsch auch mit selbst erstellten Makros zu belegen.



Im Softwareabschnitt LIGHTING kann man die Beleuchtung an die eigenen Bedürfnisse anpassen.



Hierbei kann nicht nur die gewünschte Beleuchtungsfarbe aus dem vollen RGB-Spektrum ausgewählt werden, sondern es stehen einem auch zehn verschiedenen Beleuchtungsmodis zur Verfügung.



Im Softwareabschnitt [o]PERFORMANCE[/] lassen sich alle Einstellungen vornehmen, welche den verbauten Sensor sowie die Performance der Maus betreffen. Neben der Abtastrate kann somit auch die Polling Rate und die Reaktionszeit der Tasten eingestellt werden.



Über den vierten Softwareabschnitt MACROS kann man ganz einfach eigene Makros aufzeichnen.




Ergonomie und Bedienkomfort:

Durch die gewählte Bauform kann die Iris Optical RGB Gaming Maus nur mit der rechten Hand genutzt werden. Im Gegensatz zu vielen anderen Mäusen wurde die Iris Optical RGB auf den beiden Außenseiten leider nicht mit einer Gummierung, sondern nur mit einer strukturierten Kunststoffoberfläche ausgestattet, wodurch die Maus gerade an warmen Sommertagen oder in einer actiongeladenen Gaming-Session nicht ganz so gut in der Hand liegt, wie Modelle, welche über gummierte Außenseiten verfügen. Die leicht angerauten Maustasten vermitteln hingegen genauso wie auch die Handauflagefläche eine angenehme Griffigkeit. Durch die gewählte Baugröße kann die Maus auch problemlos mit größeren Händen genutzt werden.
Der Druckpunkt der linken und rechten Maustaste ist sehr präzise und direkt ausgelegt. Auch der Druckpunkt der seitlichen Tasten ist recht direkt, wodurch in diesem Bereich ein gutes Handling erreicht wird.
Die verbauten Gleitfüße erwiesen sich in unserem Test nicht auf jedem Untergrund als optimal. Kommt ein Stoffmauspad oder ein strukturiertes Kunststoffmauspad zum Einsatz, so lassen die verwendeten Gleitfüße schnelle Bewegungen zu. Verwendet man die Maus jedoch auf einem Mauspad, welches eine relativ glatte Oberfläche bietet, so sind die verbauten Gleitfüße nicht mehr ganz so gleitfreudig, wodurch ein leicht höherer Kraftaufwand benötigt wird. Dafür konnte jedoch der verbaute Sensor auf all diesen Oberflächen eine gute Arbeit verrichten. Dieser verweigerte lediglich auf einer spiegelnden Fläche wie einer Glasplatte oder einem Spiegel seinen Dienst.


Fazit:

Mit der Iris Optical RGB hat Thermaltake eine optische Gaming Maus in seinem Sortiment, welche in unserem Test vor allem durch die verschiedenen Beleuchtungsmöglichkeiten sowie dem verbauten Sensor überzeugen konnte. Der verbaute Sensor konnte in unserem Test auf fast allen getesteten Oberflächen mit einer guten Abtastung punkten. Dank der bereitgestellten Software kann nicht nur die Beleuchtung an die eigenen Bedürfnisse angepasst werden, sondern auch die Sensorauflösung kann stufenlos eingestellt werden. Ebenso wird einem durch die Software eine Makrofunktion geboten, durch welche der Funktionsumfang speziell für Gamer erweitert wird. Durch die angewandte Bauform wird einem grundlegend ein gutes Handling geboten. Leider wurden die beiden Außenseiten jedoch nicht mit einer Gummierung, sondern nur mit einer geriffelten Oberfläche versehen, wodurch die Maus hier nicht ganz so griffig ist. Um die recht schicke Optik abzurunden und auch die Verarbeitungsqualität noch etwas anzuheben, hätte Thermaltake das Anschlusskabel noch mit einem Gewebesleeving versehen können. Preislich liegt die Iris Optical RGB aktuell bei knapp 30€.




Pro
  • Design inkl. vielfältiger Beleuchtung
  • Sensor
  • Guter Tastendruckpunkt
  • Klar strukturierte Software



Contra
  • Gleitfüße nicht für jeden Untergrund perfekt
  • Außenseiten nicht sehr griffig
  • Anschlusskabel nicht gesleevt



Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Preis






Wir danken Thermaltake sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Noctua - NF-A4x10 5V PWM u. NF-A4x10 PWM im Test
» Die neuartigen Mesh Sitzsäcke von Gamewarez kommen mit atmungsaktivem Obermaterial und knalligen Farben
» AOC präsentiert 31,5 Zoll QHD-IPS-Allrounder-Monitor für nur 249 Euro
» Mit PNYs praktischen Gadgets einen unbeschwerten Sommer genießen
» Edifier R1100: Raffinierte Klanggewalt mit elegantem Look
Online
Online ist:    
Es sind
37 Gäste Online
Anzeige
Anzeige