Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» RAIJINTEK - Mya...
von Michael
» SilentiumPC - S...
von Patrick
» Alpenföhn - Bro...
von Michael
» Sharkoon - VG7-...
von Patrick
» CHIEFTEC - CF-3...
von Michael
Anzeige

Raijintek - Mya RBW Rainbow LED CPU-Kühler im Test



Donnerstag 07. 03. 2019 - 16:53 Uhr - Über kurz oder lang eine bequeme Gamingmaus

Allgemein

Stundenlanges Zocken am PC kann auf Dauer die Handmuskeln ermüden. Außer man ist im Besitz der neuen Hama Gaming-Maus „uRage Morph² evo.“ mit veränderbarer Längeneinstellung.


Denn hier kann dank uRage Morph²-Technology die Länge der Maus per Stellschraube an die Handgröße angepasst und damit eine lange Zockernacht deutlich bequemer werden.


Weiteres spannendes Gimmick: Die uRage Snipe-Technology. Eine separate Scharfschützentaste, die die Geschwindigkeit der Maus verringert und damit die Präzision erhöht. Mit ihr wird blitzschnell auf spontane Reaktionen reagiert, anstatt erst verschiedenste DPI Stufen durchzuklicken. Wirft man einen Blick ins Innenleben der Maus, entdeckt man einen 7000-dpi-Avago Gaming-Sensor für höchste Präzision, eine regelbare dpi-Einstellung von bis zu 7000 sowie integrierte Omron Switches für längere Lebensdauer. Fünf programmier- und individuell belegbare Tasten runden die für rund 80 Euro erhältliche uRage Morph² evo.“ ab.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 72 mal gelesen


Donnerstag 07. 03. 2019 - 16:47 Uhr - SilentiumPC Armis AR5 Serie wird durch drei neue Modelle erweitert

Allgemein

Nachdem erst kürzlich das Top-Modell Armis AR5X vorgestellt worden ist, gibt SilentiumPC nun drei weitere PC-Gehäuse-Variante der Armis AR5 Familie bekannt. Alle drei Modelle sind außergewöhnlich gut ausbalanciert und kombinieren kompakte Größe mit schickem Design, einer Vielzahl an Features und bieten eine hohe Verarbeitungsqualität.
Die Modelle setzen alle auf einer einheitlichen Basisstruktur mit gleichen Features auf. Unterschiede gibt es bei der Ausstattung und dem Preis:

  • Armis AR5 ist das Basismodell, das mit einem soliden Seitenteil sowie zwei Sigma HP 120 mm Lüftern ausgeliefert wird.
  • Armis AR5 TG kommt mit einem Seitenteil aus Hartglass und zwei Sigma HP 120 mm Lüftern.
  • Armis AR5 TG RGB wird mit einem Seitenteil aus Hartglass, zwei Sigma HP 120 mm Lüftern, einem Sigma HP Corona 120 RGB Lüfter sowie Aurora Sync PRO Controller für Steuerung von Beleuchtung und PWM, bestückt.


Trotz der soliden Front mit schlichtem Design, werden die Kühleigenschaften des Gehäuses dank der seitlichen Lufteinlässe nicht beeinträchtigt. Die für die Armis Serie typischen seitlichen Lufteinlässe ermöglichen hohen Luftdurchsatz, der mit dem von Mesh-Frontpaneln vergleichbar ist. In der schlichten, gebürsteten Front ist außerdem eine Blende für optische 5,25“ Laufwerke integriert .
SilentiumPC hat den Innenaufbau des Gehäuses weiter verfeinert. Bei diesem Prozess ist unter anderem das Mainboardtray mit einem passenden, sechskantigen Muster versehen worden, das zu dem Gesamtaussehen des Gehäuses passt. Dank der ausgeklügelten Aufteilung in zwei Kammern, bietet die Armis AR5 Serie mehr Platz für lange Netzteile und erleichtert den Einbau von Komponenten und das Durchführen von Kabeln.


 
Alle drei Armis AR5 Modelle unterstützt moderne E-ATX, ATX, microATX sowie mini-ITX Mainboards und moderne Grafikkarten mit einer Gesamtlänge von bis zu 350 mm als auch CPU Kühler mit eine Höhe von 162 mm. Des Weiteren finden auch All-in-One Wasserkühlungen im Inneren mehr als reichlich Platz. Es können All-in-One-Lösungen mit Radiatoren in den Größen 120/140, 240/280 und 360 in der Front installiert werden. Im Top-Panel lassen sich dagegen Radiatoren in der Größe 120 bzw. 240 befestigen. An durchdachte Befestigungsmöglichkeiten für Speichermedien ist ebenfalls gedacht worden: Es können bis zu zwei herkömmliche 2,5“ SSDs und zwei weitere 2,5“ bzw. 3,5“ Laufwerke installiert werden.
Leicht zu reinigende Staubfilter befinden sich in der Front, der oberen Abdeckung und im unteren Teil des Gehäuses. Zur einfachen Montage und Pflege von Kühlern mit Backplate, bieten die neuen Armis AR5 Gehäuse eine große Aussparung auf der Rückseite.
SilentiumPC Armis AR5 und AR5 TG verfügen außerdem über den Blackout-PWM-Controller, der auf simple Weise die Steuerung von bis zu 10 Lüftern über ein PWM-Signal des Motherboards ermöglicht. Diese Modelle sind auch mit dem „Blackout“-Knopf ausgestattet, mit dem sich die Power- als auch HDD-LED abschalten lässt.
Die RGB-Beleuchtung des Armis AR5 TG RGB kann über den entsprechenden Knopf am Frontpanel oder über RGB-Systeme von Mainboards, wie zum Beispiel ASRock™ RGB LED, Asus™ Aura, EVGA™ RGB oder

MSI™ Mystic Light, komfortabel gesteuert werden.
Der integrierte Aurora Sync RGB- und PWM-Controller ist das Herzstück des Systems und dient als intelligenter Hub für bis zu sechs kompatible Geräte.
Der Controller bietet eine Fülle an manuell einstellbaren Effekten, wie beispielsweise Breathe oder Wave und kann mit anderen Produkten, wie der SilentiumPC Navis RGB AIO-Wasserkühlung oder dem Fera 3 RGB CPU Kühler, kombiniert werden. Des Weiteren übernimmt der Aurora Sync Controller die Steuerung von bis zu sechs Lüftern, die über das PWM-Signal vom Mainboard geregelt werden.

UVP (inkl. 19% MwSt.):
SilentiumPC Armis AR5 @ 44.00 EUR
SilentiumPC Armis AR5 TG @ 49.00 EUR
SilentiumPC Armis AR5 TG RGB @ 60.00 EUR
SilentiumPC Armis AR5X TG RGB @ 79.00 EUR


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 81 mal gelesen


Donnerstag 07. 03. 2019 - 16:42 Uhr - delos-Update wertet devolo Magic auf

Allgemein

Mehr Komfort, einfachere Bedienung – das steckt in Version 5.2 des devolo Operating Systems (delos), das jetzt zum Download bereitsteht. Durch ausgefeilte Kindersicherungsfunktionen erhalten Nutzer bequemere Kontrolle über die Internet-Zeiten der Kleinen und noch mehr Komfort beim Einrichten des Gäste-WLAN.
   
devolo Magic: Einfach updaten
 
delos ist der Name des neuen devolo Operating Systems, dessen Funktionsumfang permanent durch kostenlose Updates erweitert wird. Der Komfort des aktuellen delos Updates 5.2 beginnt mit der Aktualisierung selbst. devolo Magic-Nutzer starten den Update-Vorgang ganz einfach über die devolo Home Network App oder über die Software devolo Cockpit. Ist die Option „Automatisches Update“ für das devolo Magic-Heimnetz bereits aktiviert, wird es sogar noch komfortabler – dann übernimmt das System die Aktualisierung vollautomatisch.
 
Gastfreundschaft beginnt beim WLAN
 
Wer Gäste empfängt, stellt gerne ein Gäste-WLAN zur Verfügung. Das delos-Update auf Version 5.2 macht dies jetzt noch smarter und komfortabler. In der Home Network App lässt sich über die WiFi-Optionen der Adapter mit wenigen Klicks ein Gastnetzwerk erstellen, in das sich der Besuch im Handumdrehen einloggt: Die App erzeugt neben dem Gäste-Zugangsschlüssel zur manuellen Eingabe zusätzlich auch einen QR-Code, der einfach mit Smartphone oder Tablet abfotografiert wird und so die Gäste automatisch mit dem Gäste-WLAN verbindet. Besonders komfortabel: Gastnetzwerke lassen sich durch das Update jetzt mit einer Laufzeit versehen und werden nach Ablauf automatisch deaktiviert. So genießen die Besucher beim gemeinsamen Fußballabend, während der nächsten Gartenparty oder der Geburtstagsfeier einfach schnelles WLAN.
 
Kindersicherung an Bord
 
Viele Eltern erlauben ihren Kindern, zu festen Tageszeiten oder für eine bestimmte Dauer Smartphones und Tablets zu nutzen. Allein, die Kontrolle dieser Regelungen fällt bei besonders findigem Nachwuchs manchmal schwer. devolo Magic greift Müttern und Vätern durch das Update mit einer Kindersicherung unter die Arme und hilft so bei der Medienerziehung. Über die WiFi-Optionen der devolo Magic-Adapter können Eltern die Online-Zeiten ihrer Sprösslinge nun kinderleicht steuern und den Internetzugang wahlweise über maximale Nutzungsdauern pro Tag regeln oder während bestimmter Zeitfenster freigeben. Außerhalb der Zeiten oder nach Aufbrauchen des Zeitkontingents bleiben die Smartphones und Tablets der Kinder offline. So ist sichergestellt, dass nach der Schule erst einmal die Hausaufgaben gemacht werden und abends im Bett nicht doch noch YouTube-Videos über die Displays flimmern. Das komfortable Einstellungsmenü der Home Network App erlaubt dabei auch unterschiedliche Vorgaben für Schultage und Wochenenden.
 
delos-Update auch für dLAN-Adapter verfügbar
 
Auch die Nutzer der bekannten dLAN-Geräte 550 WiFi, 550+ WiFi, Outdoor WiFi sowie 1200+ WiFi ac werden von devolo langfristig betreut. So steht für diese Geräte ein Auto-Updater bereit, der die entsprechenden Adapter ebenfalls in die delos-Plattform integriert. Die Aktualisierung auf delos garantiert dLAN-Besitzern, auch in Zukunft Updates für mehr Sicherheit, mehr Komfort und bessere Performance zu erhalten. Zusätzliches Plus: Nach der Aktualisierung können die genannten dLAN-Adapter ebenfalls über die Home Network App gesteuert werden. Weitergehende Informationen zur Installation finden dLAN-Nutzer auf dieser Landingpage: www.devolo.de/delos-update-fuer-dlan

Trotz des delos-Updates für beide Produktfamilien gilt weiterhin, dass dLAN- und devolo-Magic-Produkte nicht miteinander kompatibel sind. Für die bestmögliche Performance auf Basis der neusten Technikgeneration empfiehlt devolo ein Heimnetz rein aus devolo Magic-Adaptern.
 
devolo Magic: Preise und Verfügbarkeit
Die devolo Magic Adapter sind in den Varianten Magic 1 und Magic 2 im Handel sowie Online erhältlich. Zum Aufbau eines neuen Magic-Heimnetzwerks bietet sich das Starter Kit mit zwei Adaptern an – die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 199,90 Euro für devolo Magic 2 WiFi und bei 149,90 Euro für devolo Magic 1 WiFi. Die Adapter sind auch einzeln erhältlich, um das Heimnetz beliebig zu erweitern. Außerdem gibt es die devolo Magic 1 sowie Magic 2 Serie als reine LAN-Variante.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 72 mal gelesen


Donnerstag 07. 03. 2019 - 16:39 Uhr - Der neue 4K-Gaming-Monitor von AOC mit 1 ms Reaktionszeit und AMD FreeSync

Allgemein

Displayspezialist AOC kündigt einen brandneuen Gaming-Monitor an, den 71,1 cm (28") großen G2868PQU mit Ultra-HD-/4K-Auflösung (3840 x 2160 Pixel). Um die Anforderungen von Gamern nach scharfen und lebendigen Bildern sowie raffiniertem Gameplay zu erfüllen, verfügt das Display über ein HDR-fähiges TN-Panel der neuesten Generation mit einer Reaktionszeit von 1 ms. Der G2868PQU unterstützt auch AMD FreeSync, das Ruckeln und Tearing, verursacht durch ungleiche Bildwiederholraten bei Grafikkarte und Monitor, eliminiert. All diese Funktionen sorgen für ein flüssiges, reibungsloses 4K-Spielerlebnis.



Scharfe und lebendige Gaming-Bilder
Der schmale Rahmen des G2868PQU, die roten und schwarzen Akzente sowie der um 130 mm höhenverstellbare ergonomische Standfuß unterstreichen die aufs Gaming ausgerichtete Konstruktion. Dieses HDR-fähige Display ist mit einem neuen 71,1 cm (28 Zoll) großen TN-Panel ausgestattet, das 102 % des sRGB- und 82% des AdobeRGB-Farbraums abdeckt. So sehen die Anwender nicht nur viermal so viele Details wie auf einem Full-HD-Display, sondern erleben auch lebendige Farben und spektakuläre Bilder. Die Darstellung auf dem G2868PQU ist dank einer Pixeldichte von 157,35 ppi (Pixel pro Zoll) extrem scharf. Darüber hinaus können Anwender von AMD-Grafikprozessoren durch den Einsatz von AMD FreeSync ein ruckel- und tearing-freies Gameplay mit geringerem Input Lag und einer Bildwiederholrate von bis zu 60 Hz erreichen.

Anpassbar an die Umgebung
Der AOC G2868PQU sieht minimalistisch aus und bietet dennoch eine Vielzahl von Anpassungsmöglichkeiten. Der schlanke Standfuß ist bis zu 130 mm höhenverstellbar, so dass der Benutzer den Monitor nach seinen individuellen Bedürfnissen positionieren kann. Sonnige oder hell erleuchtete Umgebungen sind für den G2868PQU dank seiner hohen Helligkeit von 300 nits kein Problem. Der Low-Blue-Modus vermindert die schädlichen, kurzwelligen blauen Lichtanteile und reduziert so die Ermüdung der Augen.

Verbesserter Spielefokus
Wie die AGON-Serie ist auch der G2868PQU mit den folgenden spielespezifischen Features in seinem On-Screen-Menü ausgestattet:

  • Mit AOC Game Color können Benutzer die Farbsättigung anpassen, das Bild übersättigen, wenn der Inhalt flau aussieht, oder die Sättigung verringern, um bessere Graustufen zu erzielen.
  • Mit Shadow Control können User die Schattenstufen regeln, um dunkle Bereiche aufzuhellen und umgekehrt, um Details in dunklen oder zu hellen/ausgeblichenen Bereichen besser zu sehen, ohne das gesamte Bild zu beeinträchtigen.
  • AOC Game Modi mit spezifischen Einstellungen für verschiedene Spielegenres (FPS, Racing, RTS) sowie drei benutzerdefinierbare Modi.
  • AOC Dial Point, mit dem die Benutzer in FPS-Spielen ohne Fadenkreuz eine Zielanzeige platzieren können, um präzise und genau zu zielen.


Der AOC G2868PQU ist ab März 2019 (UVP: 369,00 EUR / 419,00 CHF) verfügbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 55 mal gelesen


Donnerstag 07. 03. 2019 - 16:36 Uhr - Schenker Technologies bringt das EVE 2-in-1-Tablet als erster Kooperationspartner nach Europa

Allgemein

Als erster Kooperationspartner von Eve-Tech für Europa übernimmt Schenker Technologies ab sofort den Direktvertrieb des EVE V mit Fokus auf die DACH-Region. Über die neue E-Commerce-Plattform des Leipziger Unternehmens, bestware.com, erhalten die europäischen Kunden nun erstmals die Gelegenheit, das aus einem Crowdfunding-Projekt hervorgegangene 2-in-1-Tablet ohne zusätzliche Wartezeiten zu beziehen. Als preiswerte und zugleich leistungsstarke Alternative zu bereits bestehenden Lösungen hatte das EVE V erst kürzlich für viel Aufsehen gesorgt.

Mit der Indienststellung der neuen E-Commerce-Plattform bestware.com geht das Versprechen von Schenker Technologies einher, künftig die direkte Verfügbarkeit der aktuellsten, innovativen Technologien auf dem europäischen Markt sicherzustellen. In diesem Zuge tritt das Unternehmen ab sofort als erster Reseller des mit großem medialem Interesse betrachteten 2-in-1-Tablets EVE V einschließlich des kompletten Zubehörs auf. Das leistungsstarke Detachable, dessen Ursprung auf eine erfolgreiche, bereits nach vier Tagen um 1300 Prozent übererfüllte Finanzierung via Crowdfunding zurückgeht, wurde von seinem finnischen Entwickler Eve-Tech auf Basis eines kontinuierlichen Austauschs mit der eigenen Community konzipiert. Aufgrund der konsequenten Berücksichtigung der Anwenderwünsche konnte der Hersteller so eine kostengünstigere und gleichzeitig performante Alternative zu bereits bestehenden Lösungen schaffen.

Bislang stand Eve-Tech jedoch vor der Herausforderung, mit der Nachfrage Schritt halten zu können und Aufträge ohne lange Bearbeitungszeiten abzuwickeln: Die Fertigung des EVE V erfolgte in einzelnen Produktionschargen, der anschließende, weltweite Versand ab Honkong. Durch die Kooperation mit Schenker Technologies steht das Detachable den Kunden von bestware.com hingegen ab sofort ohne lange Wartezeiten zur Verfügung. Das Leipziger Unternehmen hält nicht nur einen eigenen Lagerbestand vor, um die Versorgungssituation des stark nachgefragten Geräts in ganz Europa zu entspannen, sondern ist für die eigenen Kunden auch bei sämtlichen Fragen rund um den Support, Service oder die Garantieabwicklung die erste Anlaufstelle.



Das Angebot umfasst zunächst Modelle mit deutschem sowie US-amerikanischem Tastaturlayout. Da die Individualisierung der angebotenen Geräte zu einer der Kernkompetenzen von bestware.com zählt, sind zu einem späteren Zeitpunkt weitere, exklusiv gefertigte, länderspezifische Versionen geplant. Seinen gewerblichen Kunden bietet Schenker Technologies zudem die Möglichkeit, die Aluminium-Gehäuse der Geräte mittels Lasergravur oder Mehrfarb-Druck beispielsweise mit dem eigenen Firmenlogo oder Branding versehen zu lassen.

„Wir freuen uns sehr, unseren Kunden das EVE V ab sofort direkt zur Verfügung stellen zu können. Gleichzeitig helfen wir unserem Kooperationspartner Eve-Tech mit unserer Expertise und Infrastruktur dabei, die Marktverfügbarkeit der unserer Meinung nach derzeit überzeugendsten 2-in-1-Lösung entscheidend zu verbessern“, sagt Robert Schenker, Geschäftsführer von Schenker Technologies. „Dadurch unterstreichen wir auch unser Bemühen, auf bestware.com die jeweils besten, verfügbaren Lösungen in ihrem Bereich anzubieten: Dabei geht es nicht allein um das Angebot weit verbreiteter Massentechnologien. Wir möchten zudem ganz gezielt hochinteressante Spezialprodukte wie eben das EVE V identifizieren und in unser Portfolio übernehmen, um Interessenten einen einfachen Bezugsweg zu bieten."

„Wir bei Eve sind sehr glücklich über die Zusammenarbeit mit Schenker Technologies. Da wir uns vergrößern, wächst die Nachfrage nach unserem Produkt exponentiell, insbesondere in der DACH-Region. Die Zusammenarbeit mit Schenker wird es uns ermöglichen, diesem Anspruch gerecht zu werden und das V einem sehr viel größeren Kreis an Kundinnen und Kunden zur Verfügung stellen zu können als bisher."

EVE V: Preis-Leistungssieger unter den 2-in-1-Detachables

Das EVE V ist in zwei unterschiedlichen Grundausstattungsvarianten verfügbar, welche sich im Hinblick auf das jeweilige Preis-Leistungsverhältnis deutlich von der jeweiligen Konkurrenz absetzen. Während die Einstiegsvariante mit einem Intel Core i5-7Y54 (Basistakt: 2x 1,2 GHz, Turbo: bis zu 3,2 GHz), 16 GB LPDDR3-RAM und einer 512 GB großen SSD aufwartet, setzt die größere Version auf einen Core i7-7Y75 (Basistakt: 2x 1,3 GHz, Turbo: bis zu 3,6 GHz). Durch die Verwendung eines Unibody-Gehäuses aus Aluminium profitieren insbesondere die leistungsstärksten Modelle bei der Wärmeableitung von den optimierten Materialeigenschaften. Sämtliche Prozessorvarianten sind Hyperthreading-fähig und die Speicherlaufwerke jeweils über eine schnelle PCI-Express-Verbindung angebunden.

Ein 12,3 Zoll großes Display mit einem hochwertigen, blickwinkelstabilen IGZO-Panel und Anti-Glare-Beschichtung gewährleistet dank einer nativen Auflösung von 2888x1920 Pixeln eine besonders scharfe Darstellung. Hinzu treten ein hoher Kontrast (1.500:1) und eine selbst die Verwendung in hellen Außenbereichen erlaubende Helligkeit von über 400 cd/m2. Die werkseitig vorkalibrierten Displays sorgen zudem für eine farbtreue Darstellung von Bildinhalten.

Auch hinsichtlich der Konnektivität überzeugt das mit einem großzügigen 48-Wh-Akku ausgestattete EVE V: Drei USB-3.0-Ports (2x Typ-A, 1x Typ-C), ein mittels USB-C-Stecker realisierter Thunderbolt-3-Anschluss und ein Micro-SDXC-Kartenlesegerät bieten vielseitige Möglichkeiten zum Anbinden externer Peripherie und Speicherlösungen. Für die stabile WLAN-Verbindung zeigt sich ein schnelles Wireless-AC-8265-Modul von Intel verantwortlich, während eine Bluetooth-4.2-Verbindung bis zu drei zusätzliche Geräte mit dem Tablet koppelt.

Zu den weiteren Besonderheiten gehören Vierfach-Lautsprecher, ein leistungsstarker Audioverstärker für den 3,5-mm-Klinkenausgang, eine Tastatur mit mehrfarbiger LED-Hintergrundbeleuchtung, ein präziser Stylus mit 1024 Druckpunkten sowie eine garantiert Bloatware-freie Installation von Windows 10 Home.

EVE V - von Benutzern für Benutzer

Das EVE V ist nicht nur ein Surface Pro-Konkurrent mit solider Hardware, es ist der weltweit erste von der Crowd entwickelte und finanzierte Computer. Der finnische Neueinsteiger wird von der Tech-Welt als eines der spannendsten Community-Projekte der letzten Jahre gefeiert, das seinen Kunden neben dem Produkt auch eine Vision verkauft. Bereits im Rahmen der initialen Kampagne wurden mehr als 1.000 Mitglieder bei sämtlichen Entscheidungen rund um die Hardware involviert, bis heute sind es mehr als 8.000. Dabei reichten die Abstimmungsmöglichkeiten von der Wahl des Grafikchips bis zur Bestimmung Farbe der Tastaturbeleuchtung. Im Gegensatz zu den Big Playern bietet Eve-Tech die volle Transparenz des Entwicklungsprozesses, Community und Kunden kennen sogar das Eve-Team persönlich. Das ambitionierte Start-up hat ein neues Geschäftsmodell für die Finanzierung und Entwicklung von Hardware über die Crowd etabliert, welche nicht nur in ihre Wunsch-Hardware investiert, sondern sich aktiv an der Entwicklung und den damit verbundenen Tests und Feedbackschleifen beteiligt. Das Interesse von Mac-Anwendern während der gesamten Designphase und die ersten Verkäufe an sonst langjährig treue Kunden aus dem Apple-Ökosystem könnten den etablierten Tech-Riesen etwas nervös machen.

Robert Schenker zeigt sich angesichts des innovativen Konzepts überzeugt: „Ich finde es sehr beeindruckend, was für ein großartiges Produkt entstehen kann, wenn man mit der Community zusammenarbeitet. Daher freuen wir uns, jetzt Teil dieser spannenden Story zu werden und freuen uns auf eine langfristige Zusammenarbeit und die großartigen Produkte, die auf diesem Weg noch entstehen werden.“

Preise und Verfügbarkeit

Beide Ausstattungsvarianten des EVE V stehen ab sofort zu einem Preis von 1.549 (Core i5, 16 GB RAM, 512 GB SSD) beziehungsweise 1.649 Euro (Core i7, 16 GB RAM, 512 GB SSD) auf bestware.com zur Verfügung. Der Kaufpreis beinhaltet bereits den europaweiten Versand, zusätzliche Import- und Verzollungsgebühren entfallen. Auch die Auswahl eines abweichenden Tastatur-Layouts steht ohne Aufpreis zur Verfügung.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 40 mal gelesen


Donnerstag 07. 03. 2019 - 16:26 Uhr - Weltneuheit: Das erste konvertible PC-Gehäuse Morpheus von RIOTORO wächst mit

Allgemein

Der kalifornische Hardware-Spezialist RIOTORO bringt mit dem Morpheus das weltweit erste konvertible Gehäuse auf den Markt. Dank seiner Erweiterbarkeit passt sich das Gehäuse exzellent an die Bedürfnisse eines jeden Gamers an. Die perforierte Mesh-Außenseite hält den PC kühl, und USB Typ-C bietet modernste Anschlussmöglichkeiten.

Verwandlungskünstler

Seit über 35 Jahren hat sich die PC-Leistung dramatisch weiterentwickelt, sodass Spieler noch mehr PS in ihre Gaming-PC's stecken konnten. Andere Aspekte des PCs wurden dabei vernachlässigt, insbesondere was den Aufbau, das Design und die Konstruktion betrifft. Morpheus wurde entworfen, um das traditionelle starre Format von PC-Gehäusen zu durchbrechen und es Spielern zu ermöglichen, ihren PC mit ihren sich ändernden Bedürfnissen weiterzuentwickeln. So erhält man mit dem patentierten Morpheus zwei PC-Größen unter einem Gehäuse: einen Mini-Tower, der sich zum Midi Tower aufrüsten lässt und somit eine echte Weltneuheit darstellt.



2 Größen, 1 Gehäuse

Morpheus kann zum Einen als kurzes Mini-Tower-Gehäuse gebaut werden. Sollen aber zusätzliche GPU’s, Audiokarten oder mehr Speicher hinzugefügt werden, kann man das Gehäuse problemlos in einen Full-Size-ATX-Midi-Tower verwandeln. So lässt sich zu jeder Zeit bequem nachrüsten.



Cool bleiben

Gaming-PC‘s können heiß laufen, besonders wenn sie aggressiv übertaktet sind. Leider ist die Kühlung eines heißen PC‘s oft unangenehm laut, vor allem bei kleineren PC’s. Morpheus wurde mit einem optimierten Luftstrom und einem fast komplett perforierten Netz entwickelt, damit die Komponenten des PCs auch in extremen, übertakteten Spielkonfigurationen leiser und kühler laufen. Das Gehäuse verfügt über viele einfach zu installierende Kühloptionen mit Unterstützung für 200mm, 140mm, 120mm Lüfter oder 240mm Kühler.

Leicht zugängliche Architektur

Um den Aufbau, die Aktualisierung und die Wartung des Systems zu vereinfachen, wurde jeder Aspekt des Morpheus-Gehäuses sorgfältig für einen einfachen Zugriff entwickelt. Morpheus verfügt über strategisch platzierte Kabelführungskanäle, Antriebswannen und eine Kühlhalterung, die den Bau zu einem Kinderspiel machen. Auch die Anschlussmöglichkeiten bleiben da nicht auf der Strecke: Zwei USB 3.0- und zwei USB-C-Ports bieten Hochgeschwindigkeitsverbindungen für moderne Speicher- und Mobilgeräte.

RIOTORO’s Morpheus ist ab sofort verfügbar unter anderem bei Amazon, computeruniverse, snogard, e-tec und ditech zum UVP von 189,99€.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 34 mal gelesen


Donnerstag 07. 03. 2019 - 16:21 Uhr - Der preiswerte Kolink Phalanx Midi-Tower mit Premium-Features

Allgemein

Kolink, bekannt für seine modernen, aber dennoch preiswerten Gehäuse, schickt den nächsten Midi-Tower ins Rennen: den Kolink Phalanx. Mit einer Front aus gebürstetem Aluminium samt Mesh-Öffnung, einer aufklappbaren Hartglas-Seitentür und einer adressierbaren RGB-Beleuchtung bietet er absolute Premium-Features, ohne dessen Preis.



Der Kolink Phalanx besticht durch sein elegantes Design sowie vielfältige Montage-Optionen. Das Innere des Gehäuses lässt sich durch das mit zwei Scharnieren befestigte Hartglas-Seitenteil jederzeit einfach und schnell erreichen. Hier finden sich bereits vier vormontierte RGB-LED-Lüfter im 120-mm-Format, deren Beleuchtung wahlweise über das I/O-Panel, per Fernbedienung oder über kompatible Mainboards mit digitalem 3-Pin-RGB-header gesteuert werden kann. Die Mesh-Öffnung in der Aluminiumfront sorgt nicht nur für einen hervorragenden Airflow, sondern ermöglicht auch einen Blick auf die beleuchteten Lüfter. 



Die Features der Kolink Phalanx Midi-Towers im Überblick:
- Elegantes schwarzes Gehäuse für Mainboards bis E-ATX
- Front mit Mesh-Ausschnitt und Seitenteil aus Hartglas
- Vier vorinstallierte 120-mm-dRGB-Lüfter, insgesamt 6 möglich
- Support für drei Radiatoren im 120-mm-, 240-mm- und 280-mm-Format
- Datenträger-Slots: 2x 3,5 oder 3x 2,5 Zoll
- Bis 37 cm lange Grafikkarten und CPU-Kühler bis zu einer Höhe von 16 cm



Die Netzteilabdeckung des Cases sorgt dafür, dass das Netzteil und überschüssige Kabel geschickt versteckt werden können. Darüber kann am Mainboard-Tray ein Mainboard bis E-ATX-Größe installiert werden. Eine Öffnung im Mainboard-Tray sorgt dafür, dass man den CPU-Kühler installieren oder wechseln kann, ohne das Mainboard aus dem Gehäuse entfernen zu müssen. Mit Platz für bis zu 16 cm hohe CPU-Kühler und 37 cm lange Grafikkarten bietet der Kolink Phalanx Midi-Tower Raum für alle gängigen Gaming-Komponenten. Des Weiteren können bis zu drei Datenspeicher montiert werden. Insgesamt bietet das Gehäuse somit ein durchdachtes Innenraumkonzept.

Der Kolink Phalanx Midi-Tower ist ab sofort für 84,90 Euro bei Caseking erhältlich und voraussichtlich ab 14.03.2019 ab Lager lieferbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 30 mal gelesen




« [ 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 ] »



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Streacom DA2: Ein Mini-ITX-Gehäuse mit einzigartiger Flexibilität
» Raijintek - Mya RBW Rainbow LED CPU-Kühler im Test
» Scythe präsentiert Kotetsu Mark II & Choten TUF Gaming Alliance CPU-Kühler
» Gaming mit Leidenschaft: LG UltraGear präsentiert die Saturday League mit Tom Clancy’s Rainbow Six Siege
» SilentiumPC - Signum - SG1 TG Midi-Tower im Test
Anzeige
Anzeige