Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» HyperX - Fury 1...
von Patrick
» BitFenix - Saber
von Patrick
» Deepcool - MACU...
von Patrick
» Inter-Tech - X-...
von Patrick
» Sharkoon - Gami...
von Jannik

HyperX - Fury 16GB (4 x 4 GB) 3200 MHz im Test



Donnerstag 28. 11. 2013 - 23:39 Uhr - Scythe Kotetsu: Leichter und kompakter Tower-Kühler mit hervorragendem Preis-Leistungs-Verhältnis

Allgemein

Mit dem Kotetsu veröffentlicht der japanische Kühler-Spezialist Scythe einen neuen Sprössling, der das umfangreiche Portfolio vervollständigt. Dank einer optimalen Kombination aus Design und Technik schafft es der Hersteller, einen leichten und zugleich leistungsstarken Tower-Kühler auf den Markt zu bringen, der jede aktuelle Intel- oder AMD-CPU auf niedrigen Temperaturen halten kann. Zudem sorgt das „Hyper Precision Mounting System“-Verfahren dafür, dass der Kühler schnell und unkompliziert auf allen erhältlichen Mainboards Platz findet.

Starke Leistung muss nicht unbedingt mit einem hohen Gewicht erkauft werden, das be-weist Scythe mit dem Kotetsu eindrucksvoll. Durch die insgesamt vier Kupfer-Heatpipes, die einen Durchmesser von je sechs Millimeter besitzen, sowie der optimierten Anordnung der Lamellen, die den Luftdurchfluss verbessern und somit die Kühlleistung steigern, bringt der Kühlkörper nur 480 Gramm auf die Waage. Die aufgenommene Wärme wird anschließend über einen 120 Millimeter großen PWM-Lüfter aus der Glide Stream-Serie abgeführt, dessen Drehzahlbereich zwischen 400 und 1.400 Umdrehungen pro Minute variiert. Der mitgelieferte Axial-Lüfter fördert 63,49 ~ bis 165,10 Kubikmeter pro Stunde, bei einer sehr geringen Lautstärke von lediglich 5,3 bis 28 dBA. Wie bei fast allen Scythe-Modellen, lässt sich auch der Kotetsu mit einem zweiten Lüfter bestücken, um die Leistung mittels des bewährten „Push-Pull“-Prinzips zu optimieren.

Scythe-Kotetsu-1

Aufgrund seiner kompakten Abmessungen, die lediglich 130 x 58 x 160 (BxHxT) betragen, eignet sich der Kotetsu hervorragend für kleine Gaming-Systeme auf Mini- oder Micro-ATX-Basis. Gerade hier dürfen meist nur Kühler mit einer geringen Bauhöhe zum Einsatz kommen. Um die Montage dabei so einfach wie möglich zu gestalten, verfügt der CPU-Kühler über den neuen „H.P.M.S.“-Befestigungsmechanismus, der einen optimalen Sitz auf allen Sockeln gewährleistet.

Der Scythe Kotetsu ist mit den folgenden Intel®-Motherboards kompatibel: LGA775, LGA 1150, LGA 1155, LGA 1156 sowie LGA 1366. Natürlich können auch alle aktuellen AMD®-Sockel, dazu zählen AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1 und FM2, mit dem kompakten Kotetsu ausgestattet werden. Wie es bei Scythe üblich ist, findet sich in der Verpackung alles an Zubehör, was Nutzer zur Montage des Kühlers benötigen. Dazu zählen unter anderem das Befestigungsmaterial für Intel- und AMD-Mainboards, die Wärmeleitpaste, der Schraubenschlüssel sowie die Installationsanleitung.

 Scythe-Kotetsu-Base 

Der Scythe Kotetsu mit der Modell-Nr. SCKTT-1000 ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 32,95 € (inkl. 19% MwSt.).


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1023 mal gelesen


Donnerstag 28. 11. 2013 - 23:37 Uhr - Schneeweiß und völlig losgelöst: Microlab präsentiert das T1 Wireless Headset!

Allgemein

Manchmal ist weniger doch mehr, wohl jeder kann ein Lied davon singen, wenn das Kabel des Headsets sich wieder mal verknotet hat und die Bewegungsfreiheit stark einschränkt. Mit dem neuen Microlab T1 hat sich diese Problematik nun endgültig erledigt! Das T1 setzt bei der Übertragung des Audiosignals auf die Bluetooth-Schnittstelle und ist nur noch beim Ladevorgang auf ein Micro-USB-Kabel angewiesen.

Trotzdem kann bei Bedarf auch auf ein Kabel mit konventionellem 3,5-mm-Klinkestecker zurückgegriffen werden. Eine störungsfreie Signalübertragung ist via Bluetooth bis zu einer Distanz von etwa 10 Metern vom Sender gewährleistet. Sprache und Musik stellen verschiedene Ansprüche an das Bluetooth-Protokoll, dessen ist man sich bei Microlab sehr wohl bewusst. Dank der innovativen aptX-Technologie klingen Musik und Filme auf dem Microlab T1 nun endlich so neutral und natürlich wie bei einem hochwertigen kabelgebundenen Kopfhörer.

Damit wird dieses Headset zur ersten Wahl, wenn es um den anspruchsvollen Einsatz im Multimediabereich geht. Aber nicht nur klanglich weiß das T1 Headset zu gefallen auch Design, Verarbeitung und Komfort bewegen sich auf einem hohen Niveau. Das leistungsstarke Mikrofon wurde kurzerhand integriert und stört so auch nicht beim täglichen Gebrauch, einen Nachteil bei der Sprachübertragung muss dennoch niemand befürchten.

Eine dicke Polsterung sorgt dafür, dass das Microlab T1 auch noch vielen Stunden nicht unbequem an Kopf und Ohren drückt. Perfekt wird der Audiogenuss schließlich durch die gewohnt gute Microlab Klangqualität.

 

Features

  • Bluetooth 4.0 Modul mit HFP 1.6 A2DP 1.2 und AVRCP 1.4 Unterstützung und 10 m Reichweite
  • aptX-Technologie für perfekten Musikgenuss über Bluetooth in CD-Qualität
  • Integriertes leistungsstarkes Mikrofon
  • USB charge and play Funktion
  • 3,5-mm-Klinkekabel (kann optional verwendet werden)
  • Playback Time: ca. 10 Stunden
  • Ladezeit: ca. 2 Stunden
  • Standby Time: 30 Tage
  • Komfortable Polster für Kopf und Ohren
  • Hochwertige Verarbeitung

 

UVP und Verfügbarkeit

Das Microlab T1 Wireless Headset wird ab Ende Dezember bzw. Anfang Januar in den Farben schwarz und weiß zu einem Preis von 69,99 Euro im Handel erhältlich sein.

 

 


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 594 mal gelesen


Donnerstag 28. 11. 2013 - 04:37 Uhr - Review: Func Surface 1030² XL

Allgemein


Geschrieben von Patrick
zuletzt geändert am 29.11.2013 - 08:00 Uhr
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 2087 mal gelesen


Donnerstag 28. 11. 2013 - 03:52 Uhr - Neue Wasserkühler von Liquid Extasy stehen in den Startlöchern

Allgemein

Gestern kündigte Liquid Extasy zwei neue Wasserkühler an, welche mitte/ende Dezember verfügbar sein werden.

Bei den neuen Kühlern handelt es sich um eine elegante Kühllösung für die beliebte Asus 770GTX Direct CU.

Zusätzlich wird im Hause Liquid Extasy noch an einem Kühler gearbeitet, welcher auf die in die Jahre gekommene Gigabyte 580GTX Superoverclock passt, welche oft auch noch für Renderarbeiten genutzt wird.

Zu welchem Preis die neuen Karten erhältlich sein werden, ist uns noch nicht bekannt, sobald sie jedoch im Shop von Liquid Extasy gelistet sind, werden wir euch hier darüber informieren.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1259 mal gelesen


Donnerstag 28. 11. 2013 - 03:47 Uhr - Scythe Ashura Shadow: Schwarze Sonderedition zum 10. Jubiläum

Allgemein

Seit zehn Jahren hilft der japanische Kühler-Spezialist dabei, Pro-zessoren kühl zu halten. Um dieses runde Jubiläum zu feiern, veröffentlicht Scythe eine Sonderedition seines leisen High-End-Tower-Kühlers Ashura. Der nun in edlem Schwarz gehaltene Kühlkörper des Ashura Shadow sieht aber nicht nur gut aus. Dank seiner hohen Kühlleistung, die durch den zum Einsatz kommenden Glide Stream-Lüfter noch verstärkt wird, nimmt er es selbst mit den aktuellsten Intel- und AMD-Prozessoren auf. Die flexiblen Befestigungsmöglichkeiten sorgen zudem für eine hohe Kompatibilität und einen vereinfachten Einbau.

Da eines der wichtigsten Merkmale eines CPU-Kühlers seine Kühlleistung ist, kann der Scythe Ashura Sha-dow sogar mit zwei 140 Millimeter-Lüftern ausgestattet werden, die im Push-Pull-Prinzip arbeiten. Ein ent-sprechendes Modell aus der aktuellen Glide Stream-Serie liefert der Hersteller gleich mit. Der leise Axiallüf-ter, dessen Lautstärke lediglich 13 bis 30,7 dBA beträgt, besitzt ein Fördervolumen von 37,37 bis 97,18 Ku-bikmeter pro Stunde. Der Drehzahlbereich des PWM-Lüfters variiert zwischen 500 und 1.300 Umdrehungen pro Minute. Um den zweiten, optional erhältlichen, Lüfter befestigen zu können, befindet sich ein zweites Paar Lüfterklemmen bereits im Lieferumfang, sodass diese nicht zusätzlich angeschafft werden müssen. Für die optimale Wärmeableitung verbaut Scythe gleich sechs U-förmige Kupfer-Heatpipes, die über einen Durchmesser von je 6 Millimetern verfügen. So kann die anfallende Wärme effektiv an die schwarzen Kühl-lamellen aus hochwertigem Aluminium übertragen werden.

Scythe-Ashura-Shadow

Trotz seiner hervorragenden Leistung bietet der Ashura Shadow aber auch höchste Kompatibilität, die durch die überarbeiteten Kühllamellen erreicht wird. Dank seiner kompakten Abmessungen, die 145 x 161 x 65 mm (Bx H xT) betragen, findet der Ashura Shadow in fast jedem PC-Gehäuse Platz. Durch seine asymmetrische Bauweise lässt sich der Kühler selbst dann einsetzen, wenn RAM-Module mit hohen Kühlkörpern zum Einsatz kommen sollen.

Der 750 Gramm schwere Ashura Shadow ist, wie bereits die Standard-Variante des Kühlers, mit dem neues-ten Befestigungsmechanismus versehen. Somit wird der perfekte Sitz auf allen aktuellen Sockeln gewährleistet. Selbstverständlich lässt sich der Scythe Ashura Shadow auch auf dem neuen Intel®-Sockel 1150 verbauen, um die Core-Prozessoren der vierten Generation zu kühlen. Damit Anwender nach dem Kauf direkt durchstarten können, liefert der Hersteller das notwendige Zubehör direkt mit. Darunter befindet sich das Befestigungsmaterial, Wärmeleitpaste, Schraubenschlüssel und eine Installationsanleitung.

 Scythe-Ashura-Shadow-2 

Der Scythe Ashura Shadow ist mit den folgenden Intel®-Sockeln kompatibel: LGA775, LGA 1150, LGA 1155, LGA 1156 sowie LGA 1366. Auch alle derzeitig erhältlichen AMD®-Sockel, dazu zählen AM2, AM2+, AM3, AM3+, FM1 und FM2, können mit dem leistungsstarken Ashura Shadow bestückt werden.

Die limitierte Jubiläumsversion des Scythe Ashura Shadow mit der Modell-Nr. SCASR-1000SE ist ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung liegt bei 46,95 € (inkl. 19% MwSt.).


Geschrieben von Patrick
zuletzt geändert am 28.11.2013 - 03:52 Uhr
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 959 mal gelesen


Mittwoch 27. 11. 2013 - 06:49 Uhr - Lian Li kündigt das PC-Q35 Mini-ITX Gehäuse aus gebürstetem Aluminium an

Allgemein

Die Lian-Li Industrial Co. Ltd. kündigt heute das neue PC-Q35 Gehäuse aus gebürstetem Aluminium an. Das Gehäuse wurde für Kunden entworfen, die ihre eigene NAS bauen möchten sowie für Systemintegratoren. Das PC-Q35 unterstützt sowohl Mini-ITX-, als auch Mini-DTX-Mainboards.


 

Kleines Gehäuse mit großem Hardware-Support

Mit einem Volumen von ca. 29,2 l unterstützt das PC-Q35 für seine Größe eine außerordentliche Menge an Hardware. Bis zu sieben Festplatten können eingebaut werden: fünf 3,5" und zwei 2,5" Laufwerke. Erweiterungskarten werden bis zu einer Länge von 300 mm unterstützt, Netzteile bis zu 200 mm.

 

 

Modularer Festplattenkäfig mit eingebautem 120-mm-Lüfter

Der modulare Festplattenkäfig besitzt einen 120-mm-Lüfter und erlaubt damit verschiedene Kühlmöglichkeiten. Der Käfig kann auch gedreht werden, sodass der Lüfter entweder nach vorne zeigt, oder nach hinten.

 



 

Abschließbare Frontklappe

Das PC-Q35 besitzt eine stabile, abschließbare Frontklappe aus Aluminium, die vor unberechtigtem Zugriff auf den Ein-/Ausschalter schützt und zudem die Geräusche zugunsten eines möglichst leisen Betriebs reduziert.

 


 

Unterstützung für Wasserkühlung



Der obere 120-mm-Lüfter unterstützt obendrein integrierte Wasserkühlungskits.

Anschlüsse



Das I/O-Panel befindet sich an der Vorderseite des rechten Seitenteils. Die Anschlussmöglichkeiten umfassen zwei USB-Ports und HD-Audio.

Preise und Verfügbarkeit

Das PC-Q35 ist ab sofort in Europa zu einem empfohlenen Endkundenpreis von 129 € erhältlich.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 847 mal gelesen


Mittwoch 27. 11. 2013 - 03:14 Uhr - Liqmax 120: Enermax präsentiert leistungsstarken und effizienten CPU-Wasserkühler mit erstkl

Allgemein

Kühlspezialist Enermax erweitert sein Sortiment an Komplettwasserkühlern um zwei Einstiegsmodelle. Liqmax schafft eine perfekte Balance zwischen Leistungsvermögen und Wirtschaftlichkeit. Technologien und Funktionen der High-End-Kühlerserie Liqtech sorgen für eine effektive Kühlung starker Mehrkernprozessoren. Im markanten Kühlblock mit dem blau illuminierten Logo auf der Oberseite arbeitet eine geräuscharme Pumpe mit einem langlebigen Keramiklager. Die Kühlplatte, die direkt auf der CPU aufliegt und damit entscheidende Bedeutung für die Wärmeabführung besitzt, basiert auf der patentierten Shunt-Channel-Technologie von Enermax: Ein breiter Kanal durchbricht die handelsübliche Mikrolamellenstruktur, fördert die Durchflussgeschwindigkeit und erhöht die Leistungskapazität des Kühlers. Im Unterschied zum Liqtech-Kühler setzt der Hersteller bei der neuen Liqmax-Serie auf eine nach außen gebuchtete Kühlplatte. Das verstärkt den Kontakt mit der CPU und begünstigt den Wärmetransfer.

Starke Twister-Lüfter
Enermax verwendet hochwertige Materialien und Komponenten bei der Produktion seiner Flüssigkühler. Die Schläuche bestehen aus einem widerstandsfähigen und zugleich flexiblen Kunststoff (FEP - Fluorinated Ethylene Propylene), der eine Verflüchtigung der Kühlflüssigkeit verhindert. Beide Modelle der Liqmax-Serie werden mit einem 12-cm-Twister-Lüfter ausgeliefert. Je nach persönlicher Vorliebe und der jeweiligen Systemkonfiguration kann sich der Nutzer zwischen dem kühl beleuchteten T.B.Apollish-Advance-Lüfter (Modell ELC-LM120S-TAA) und dem durchsatzstarken Twister-Pressure-Lüfter (Modell ELC-LM120S-HP) entscheiden. Letzterer erreicht dank der speziellen Form seiner Lüfterblätter und der stabilen, vibrationsfreien Materialien einen höheren statischen Druck bei geringerer Wärmeentwicklung. Der T.B.Apollish Advance mit seinem patentierten LED-Ring aus 12 blauen Dioden sorgt für eine optische Aufwertung des Gehäuses. Der neuartige Sparkle-Effekt soll in Kürze auch bei den Serienmodellen Verwendung finden. Beide Lüftermodelle basieren auf dem patentierten Twister-Lager des Herstellers (100.000 Stunden MTBF) und sind auch mit der APS-Funktion („Adjustable Peak Speed“) ausgerüstet. Sie ermöglicht die Anpassung des Drehzahlspektrums in drei Stufen: Je nach verwendetem Prozessor und den individuellen Präferenzen des Nutzers stehen der Silent-, Performance- oder Overclock-Betrieb zur Auswahl. Innerhalb des eingestellten Modus erfolgt die Geschwindigkeitsregelung automatisch über das Mainboard (4-Pin-PWM-Anschluss).

Kompakt und universell einsetzbar
Dank des kompakten 120-mm-Radiators ist der Liqmax-Kühler universell einsetzbar und findet auch in kleineren Midi-Towern Platz. Üblicherweise erfolgt die Installation an der Stelle des Rückwandlüfters. Das leichtgängige und benutzerfreundliche Montagesystem unterstützt alle aktuellen AMD®- und Intel®-Plattformen (Intel® 775/1150/1155/1156/1366/2011 und AMD® AM2/AM2+/AM3/AM3+/FM1/FM2/FM2+).

Verfügbarkeit und Preise
Enermax bringt zwei Modelle der Liqmax-Serie auf den Markt, die sich lediglich durch den mitgelieferten Lüfter unterscheiden: Der Twister-Pressure-Lüfter des ELC-LM120S-HP erreicht eine etwas stärkere Kühlleistung, der ELC-LM120S-TAA überzeugt optisch mit dem blau beleuchteten T.B.Apollish-Advance-Lüfter. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 69,90 Euro inkl. MwSt. für den ELC-LM120S-HP und 69,90 Euro inkl. MwSt. für den ELC-LM120S-TAA.


Geschrieben von Patrick
zuletzt geändert am 27.11.2013 - 03:15 Uhr
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 993 mal gelesen




« [ 601 | 602 | 603 | 604 | 605 | 606 | 607 | 608 | 609 ] »



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» HyperX stellt neue Gaming-Produkte auf der Gamescom 2019 vor
» BIOSTAR stellt das RACING B365GTA vor
» Speedlink-Highlights auf der Gamescom 2019
» Gamescom 2019: LC-Power stellt seine ersten Gamingmonitore vor
» CAMBRIDGE AUDIO MACHT MUSIK MOBIL: MELOMANIA 1 UND YOYO FÜR GRENZENLOSEN KLANG-GENUSS
Anzeige
Anzeige