Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Adata - XPG Spe...
von Patrick
» ROCCAT - Vulcan...
von Jannik
» Nuki Fob Türöff...
von Patrick
» Sharp - DR-S460...
von Jannik
» INNO3D - GeForc...
von Michael

ADATA - XPG Spectrix D60G DDR4 RGB Speicherkit im Test



Dienstag 08. 01. 2013 - 01:33 Uhr - SteelSeries präsentiert Gaming-Tastaturen Apex und Apex [RAW]

ces

Auf der CES als auch auf ihrer Facebook Page stellt Steelseries zwei neue Gaming-Tastaturen vor.

Die neue Apex und Apex [RAW] sollen dankt ihren flachen Tasten vor allem mit einer hohen Geschwindigkeit glänzen.

Bei der Apex [RAW] handelt es sich um die Basisvariante der Tastatur. Diese bringt eine weiße, in acht Stufen regelbare Tastenbeleuchtung und 17 programierbare Makro-Tasten mit sich.

Die Apex kann hingegen ActiveZone-Illumination vorweisen. Per Software lässt sich die Beleuchtung der Tastatur sehr flexibel anpassen. Es setehen einem 16,8 Millionen Farbe zur verfügung. Die Beleuchtungsintensität kann ebenfalls in acht Stufen geregelt werden. Es kommen jedoch fünf Zonen zum Einsatz, welche alle getrennt von einander geregelt werden können.


Somit ist zudem eine Regenbogenbeleuchtung möglich. Neben Multimedia-Tasten gibt es 22 Makro-Tasten im oberen Bereich und an der linken Seite der Apex. Insgesamt können 504 verschiedene Befehle definiert werden.

Beide Modelle ermöglichen eine gleichzeitige Eingabe von 20 Befehlen.

Die Apex-Tastaturen sollen noch im Januar verfügbar sein. Die Apex [RAW] soll dann ca 69€ kosten. Für die hochwertigere Apex werden hingegen ca. 100€ fällig.


Geschrieben von Michael
Benutzerinfo: Michael Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1245 mal gelesen


Dienstag 08. 01. 2013 - 01:32 Uhr - Genius mit drei neuen Peripheriegeräten auf der CES

ces

Auf der CES 2013 zeigt Genius neben der von uns schon getesteten GX Gila Gaming Maus

auch noch zwei weitere, neue Produkte der Öffentlichkeit.

Hierbei handelt es sich zum einen um die Touch Mouse 6000.  Bei dieser Maus handelt es sich nicht um eine Maus, wie man sie von fast jedem PC kennt. Es handelt sich dabei um eine Maus, bei der auf die üblichen Tasten verzichtet wird.

Anstelle dieser kommt ein Touchpad zum Einsatz. Die Touch Mouse 6000 eignet sich daher optimal zum Einsatz unter Windows 8.

  

Neben diesen beiden Produkten wird noch die Ring Mouse 2 vorgestellt.

Im Vergleich zu der aktuellen Ring Mouse

ist zu erkennen, das siech einiges am Design getan hat. Zudem sind nun zwei Tasten neben dem 4-Wege-Scrollrad zu finden.

Technische Details, genaue Liefertermine sowie Preise der Ring Mouse 2 und der Touch Mouse 6000 sind uns noch nicht bekannt.

Die GX Gila hatte Genius hier zu Lande wie wir bereits berichteten schon still und heimlich an die Händler versendet. Die Gila ist zu einem Preis von ca. 56€ zu haben.


Geschrieben von Michael
zuletzt geändert am 08.01.2013 - 01:38 Uhr von Patrick
Benutzerinfo: Michael Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1303 mal gelesen


Dienstag 08. 01. 2013 - 00:57 Uhr - USB 3.0 bekommt ein Geschwindigkeitsupdate

ces

Die USB 3.0 Promoter Group gab heute bekannt, das die USB 3.0 Schnittstelle dieses Jahr ein Geschwindigkeitsupdate erhalten soll. Die maximale Geschwindigkeit soll somit verdoppelt werden.

Die maximale Transferrate steigt damit von aktuell fünf Gigabit pro Sekunde auf nun bis zu zehn Gigabit pro Sekunde.

In der Pressemitteilung verkündete man, dass die entsprechenden Arbeiten bis zur Jahresmitte abgeschlossen sein sollen. Mit ersten Produkten rechnet man ab Ende 2014. Für das Folgejahr 2015 sagt man zudem eine flächendeckende Verfügbarkeit voraus.

Der Anschluss bleibt physikalisch gleich, dennoch wird neue Hardware, angefangen vom Kabel bis zum verbauten Controller benötigt. Dies könnte Anwender verärgern, welche schon mit mehreren Geräten auf USB 3.0 umgestiegen sind.


Geschrieben von Michael
Benutzerinfo: Michael Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 893 mal gelesen


Dienstag 08. 01. 2013 - 00:33 Uhr - LaCie zeigt 20 TB NAS

ces

Der auf externe Speicherlösungen spezalisierte Hersteller LaCie zeigt auf der CES in LAS VEGAS mit dem 5big eine externe Speicherlösung mit bis zu 20TB Speicherkapazität. Diese können über die fünf integrierten 3,5"-Laufwerksschächte erreicht werden.

Um diese Konfiguration zu erreichen müssen dann entsprechende 4TB Festplatten verbaut werden.

LaCie gibt eine maximale Übertragungsrate von 785 MB/Sek innerhalb eines Raid 0 Verbundes an. Die Festplatten können natürlich auch in einem RAID 1, RAID 5, RAID 0 + Spare oder JBOD-Array zusammen gefasst werden.

Angeschlossen wird das NAS über einen Thunderbolt-Anschluss. Um weitere Geräte anschließen zu können, befindet sich ein zweiter Anschluss an dem Gehäuse.

Kapazität : 
0 TB (ohne Festplatte)
10TB
20TB
   
Schnittstelle :  2 x Intel Gigabit Ethernet 10/100/1000 Base-TX
Dual-Link-Aggregation IEEE 802.3ad
   
Betriebssystem :  LaCie NAS OS 3.x
   
Prozessor/RAM :  Dual-Core 2,13 GHz Intel® 64-bit Atom™ Prozessor

4 GB DDR III RAM
   
File Access :  Lokal/Cloud-Hybrid-Speicher
Sicherer Cloud-Datenspeicher auf Wuala: Cloud-, Fern- und Lokalspeicher an einer einzigen Schnittstelle; sicherer Fernzugriff über Standard-Browser oder iOS™/Android™ mobile-App
Wuala Dateisystemintegration (W:/ network drive)
Kompatibel mit PC, Mac®, Linux, iOS, und Android
   
Netzwerkprotokolle :  Dateiserver: SMB, AFP, FTP, SFTP, NFS†
Webzugriff: HTTP, HTTPS
Sonstige: Apple® Bonjour™, BitTorrent™, NTP, 802.3ad für Link-Aggregation und Failover, iSCSI, DHCP, APIPA
   
Erweiterungsschnittstellen :  2 x USB 3.0
2 x USB 2.0
1 x Standard VGA-kompatibel 15-pin
   
Burst-Transferrate :  Lesen: bis zu 210 MB/s (RAID 0); 194 MB/s (RAID 5)**
Schreiben: bis zu 150 MB/s (RAID 0); 110 MB/s (RAID 5)
   
RAID-Modi :  Standard-RAID-Modi: 0***, 1▴, 5, 5+Spare
SimplyRAID für automatische RAID Migration, Erweiterung und Unterstützung für verschiedene Kapazitäten
   
Backup-Lösungen :  PC an NAS: mit Client-Software (Time Machine™, Windows® Backup, etc.)
NAS an DAS: programmiert, automatisch und wiederherstellen
NAS an NAS: programmiert, verschlüsselt, komprimiert und automatisch auf lokales oder externes NAS††
   
Besondere Merkmale :  Druckserver†††
Download-(Torrent)-Maschine
Kompatibel mit Time Machine
Verschlüsselung für Cloud-Speicher
Unterstützung von Active Directory™
Kompatibel mit Kensington™-Schloss
   
Verwaltung :  Rescue-Dienstprogramm zum Einrichten und Reparieren des NAS OS
Direktzugriff auf NAS mithilfe von Wuala und dem LaCie Netzwerkassistenten (Windows, Mac OS X und Linux)
Nutzerfreundliche Schnittstelle (Dashboard)
   
Multimedia :  Mit UPnP AV Medienadapter kompatibel
Fotobrowser und Audio-Streaming durch Weboberfläche
iTunes™ (DAAP) Server
   
Netzteil :  100 bis 240 V, 47-63 Hz
   
Leistungsaufnahme :  Aus: 1,9W; Leerlaufmodus: 56,5 W; Vollbelastung: 71 W; Laufwerk im Ruhezustand: 1,9 W
   
Umwelt und Energie :  Energieeffizienter Prozess mit Level-5-Stromversorgung
Recycelbar: Aluminum, ROHS-konform
Automatischer Standby-Modus; geplantes Ein-/Ausschalten; Wake-On-LAN
Geringer Geräuschpegel (25 dB)▴▴
Unterstützung von USV (Unterbrechungsfreie Stromversorgung)▴▴▴
   
Abmessungen :  173 x 220 x 196 mm
   
Gewicht :  Ohne Festplatten: 4,7 kg
Mit fünf Festplatten: 7,6 kg
   
Benutzer :  50
   
Kühlsystem :  Gehäuse aus massivem Aluminium ermöglicht eine erstklassige WärmeableitungLeistungsstarker, magnetgelagerter Noctua®-Kühler
   
Unterstützte Sprachen :  English, Danska, Deutsch, Español, Français, Italiano, 日本, Nederlands, Svenska, Português, 中文
   
Software :  LaCie Netzwerk-Assistent für Windows, Mac OS X und Linux
Backup software:
PC: Genie Backup Manager Pro (3 licenses)
Mac: Intego Backup Manager Pro (3 Lizenzen)
   
Systemanforderungen :  Neueste Version von Windows XP, Windows Vista®, Windows 7, Windows 8 / Mac OS X 10.5, 10.6, 10.7 und 10.8
Web-Browser: Internet Explorer™ 7.0 / 8.0 Firefox™ 3.0, Safari™ 3.0 oder Chrome 2.0 oder höher
Computer mit Ethernet-Netzwerkadapter
Ethernet-Switch oder -Router 10/100/1 GB
   
Packungsinhalt :  LaCie 5big NAS Pro
Ethernet-Kabel
Externe Stromversorgung
USB-Schlüssel für Installation und Wiederherstellung
CD-ROM mit Dienstprogramm-Software
Kurzanleitung für die Installation
Einschubschlüssel
Kabelführungs-Clip
   
Comments :  * Die maximale System-Partitionsgröße beträgt 16 TB.
** Tests wurden mit dem NASPT-Toolkit von Intel und Dual-LAN durchgeführt. Lesetest: 4HD-Videowiedergabe; Schreibtest: HD-Videoaufnahme. PC : Core2 Duo 2 GHz, 1 GB RAM / RealTek© Netzwerkkarte / Gekreuztes Kabel Windows7 Ultimate 32 bits. Die Leistung hängt von Netzwerkbelastung, Dateigröße und externen Faktoren ab und kann von Produkt zu Produkt unterschiedlich sein.
*** Die Hotswap-Funktion für den Austausch im laufenden Betrieb steht bei RAID 0 nicht zur Verfügung.
▴ RAID 1 ist nur dann verfügbar, wenn zwei komplette Festplatten installiert sind.
▴▴ Diese Messungen erfolgten unter normalen Bedingungen in einem Meter Abstand von der Vorderseite des Produkts. Je nach Umgebung und Produktkonfiguration können Schwankungen auftreten.
▴▴▴ Hier finden Sie eine Liste unterstützter USVs: www.lacie.com/5bigNAS-UPS
† Ohne Authentifizierung.
†† Das NAS muss rsync-kompatibel sein. Beim LaCie NAS müssen Client und Server beide NAS OS 2.2 oder höher ausführen.
††† Unter www.openprinting.org/printers/ finden Sie eine Liste kompatibler Drucker.

1 TB (Terabyte) = 1000 GB. 1GB = 1.000.000.000 Byte. Der insgesamt verfügbare Speicher ist von der Betriebsumgebung abhängig (in der Regel 10 bis 15 Prozent weniger).

Der 5big soll absofort verfügbar sein. Das leere Gehäuse soll dabei 499€ kosten. Von LaCie gibt es zudem noch eine Version mit 10TB für 1119€ und eine in der maximalen Ausbaustufe mit 20TB für 1969€


Geschrieben von Michael
Benutzerinfo: Michael Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1500 mal gelesen


Montag 07. 01. 2013 - 23:57 Uhr - NVIDIA stellt weltschnellsten mobilen Prozessor vor

ces

NVIDIA stellt heute den Tegra 4 vor, den weltschnellsten mobilen Prozessor, der sich durch hervorragende Leistung und sehr geringen Energieverbrauch optimal für Smartphones und Tablets, Infotainment- sowie Navigations-Systeme, aber auch PCs auszeichnet.

 

Tegra 4 bietet außergewöhnliche Grafikleistung für blitzschnelles Surfen im Internet, atemberaubende visuelle Inhalte und neuartige Kamera-Funktionalitäten durch Computational Photography.

 

Bisher unter dem Codenamen "Wayne" geführt, bietet der NVIDIA Tegra 4 72 maßgeschneiderte  NVIDIA-GeForce-GPU-Kerne, was der sechsfachen GPU-Leistung eines Tegra-3-Prozessors entspricht. Dadurch sind realistischere Spielerlebnisse und höher auflösende Bildschirme möglich. Tegra 4 setzt auf die Quad-Core-Architektur von ARMs Cortex-A15, die bis zu 2,6-fach schnelleres Web-Browsing und bahnbrechende Performance für Anwendungen bietet.

 

Tegra 4 unterstützt auch alle Frequenzen des 4G-LTE-Standards für Sprach-und Datenübertragungen dank eines optionalen Chipsatzes, des in der fünften Generation erhältlichen NVIDIA-Icera-i500-Prozessors. Effizienter und mit nur 40 Prozent der Größe eines herkömmlichen Modems liefert der i500 die vierfache Verarbeitungsfähigkeit des Vorgängermodells.

 

"Tegra 4 bietet enorme Rechenleistung und Effizienz für Smartphones und Tablets, Spielekonsolen, Fahrzeugsysteme und PCs", sagt Phil Carmack, Senior Vice President of Tegra Business bei NVIDIA. "Die neuen Funktionen, vor allem im Bereich der Computational Photography, werden dabei helfen, eine ganze Reihe von bestehenden Produkten zu verbessern und die Entwicklung aufregender Nachfolger unterstützen."

 

Computational Photography

Zu den Schlüsselfunktionen des Tegra 4 zählt unter anderem eine neuartige Architektur für Computational Photography, die automatisch HDR-Fotos und -Videos liefert, indem sie die Rechenleistung der GPU, CPU und des Bildsignalprozessors der Kamera vereint.

 

Die HDR-Funktion erfasst Bilder, auch solche, die durch den Blitz beleuchtet wurden, auf die gleiche Art und Weise, wie sie vom menschlichen Auge wahrgenommen werden – mit Details in hellen und dunklen Bereichen. 

 

Beispiellose Energieeffizienz

Tegra 4 ist für maximale Energieeffizienz entwickelt und verfügt über die zweite Generation des zusätzlichen, akkusparenden Rechenkerns für geringere Leistungsaufnahme bei normaler Nutzung. Zusätzlich verringert die PRISM-2-Bildschirm-Technologie die Hintergrundbeleuchtung, während die visuelle Darstellung stets auf höchstem Niveau bleibt.

 

Der Tegra 4 verbraucht bis zu 45 Prozent weniger Strom als sein Vorgänger Tegra 3 bei durchschnittlicher Nutzung. Auf einem Smartphone sind dadurch bis zu 14 Stunden HD-Video-Wiedergabe möglich.

 

Tegra-4-Schlüsselfunktionen

•GeForce-GPU mit 72 Kernen

•Quad-Core ARM-Cortex-A15-CPU mit der zweiten Generation des zusätzlichen, batteriesparenden Prozessorkerns

•Computational-Photography-Architektur 

•LTE-Unterstützung mit optionalem Icera-i500-Chipsatz

•Unterstützung von 4K, der Ultra-High-Definition-Darstellung


Geschrieben von Michael
zuletzt geändert am 08.01.2013 - 00:05 Uhr
Benutzerinfo: Michael Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1186 mal gelesen


Montag 07. 01. 2013 - 14:44 Uhr - NVIDIA befreit das Gaming mit Project SHIELD, der weltweit ersten mobilen Konsole für offene Plattfo

ces

Las Vegas, CES, 6. Januar 2013 – NVIDIA gibt heute den Start von Project SHIELD bekannt, der weltweit ersten mobilen Spielkonsole für offene Plattformen. Diese wurde für moderne Gamer entwickelt, die selbst entscheiden wollen, wo, wann und wie sie spielen.

Nach der Philosophie entwickelt, dass Games offen und flexibel sein sollten, spielt Project SHIELD sowohl Android- als auch PC-Titel reibungslos ab. Als reines Android-Gerät ist der Zugriff auf alle Games des Google-Play-Store möglich. Zu Hause fungiert Project SHIELD als kabelloser Empfänger und Controller und kann Games von einem PC mit NVIDIA-GeForce-GTX-GPU streamen. Außerdem können Gamer jederzeit auf ihre STEAM-Spiele-Bibliothek von überall daheim zugreifen.



"Project SHIELD wurde von NVIDIA-Ingenieuren entwickelt, die Games lieben und sich über eine neue Art von Gaming Gedanken machten", sagt Jen-Hsun Huang, Co-Founder und Chief Executive Officer bei NVIDIA. "Wir wurden von der Vision inspiriert, dass uns die aufsteigenden Mobile- und Cloud-Technologien von stationären Konsolen befreien und uns Games überall auf jedem Bildschirm ermöglichen könnten. Wir stellten uns ein Gerät vor, das für Games das gleiche bedeuten würde wie der iPod für Musik beziehungsweise der Kindle für Bücher. Ein Gerät, mit dem wir auf eine neue Art und Weise überall spielen könnten. Wir hoffen, dass andere Gamer Project SHIELD genau so lieben lernen wie wir."

Project SHIELD vereint die hohe Rechenleistung des NVIDIA-Tegra-4-Prozessors mit einer bahnbrechenden Hochgeschwindigkeits-Gaming-Wi-Fi-Technologie und HD-Video und -Audio in einem konsolenähnlichen Controller. Gespielt werden kann entweder auf dem eingebauten Bildschirm oder auf einem großen externen Display sowohl unterwegs als auch auf dem Sofa.

Tegra 4 als Herzstück
Im Kern von Project SHIELD schlummern der weltschnellste mobile Prozessor, der neue NVIDIA Tegra 4, bestückt mit einer 72-Kern-GeForce-GPU und die erste Quad-Core-Umsetzung von ARMs fortschrittlichstem CPU-Kern, dem Cortex-A15. Das ermöglicht in Kombination mit dem Batteriespar-Kern und der energieeffizienten PRISM-2-Technologie stundenlangen Gaming-Spaß mit einer einzigen Batterieladung.



Windows- und Android-Spiele
Windows und Android sind die weltweit erfolgreichsten Computing-Plattformen, mit einer riesigen Anzahl von System- und Software-Entwicklern im Hintergrund. Obwohl beide Plattformen nicht speziell für Gaming entwickelt wurden, haben sie  Millionen von Gamern angezogen. Project SHIELD wurde so konzipiert, dass sie sowohl Android- als auch Windows-Spiele auf eine neue, aufregende Art und Weise genießen können.



Für das Project SHIELD können problemlos Android-Spiele heruntergeladen werden, inklusive optimierter Titel für den NVIDIA-Tegra-Prozessor, die in der NVIDIA TegraZone gelistet sind. Die TegraZone wurde bereits über sechs Millionen mal weltweit von Gamern heruntergeladen. Zusätzlich fungiert Project SHIELD als kabelloser Spiele-Empfänger für lokale PCs, die mit einer GeForce-GTX-650-GPU oder höher ausgestattet sind.

Konsolenartiger Controller
Der ergonomische Controller von Project SHIELD wurde speziell für Gamer entwickelt, die auf ultimative Steuerung und Präzision nicht verzichten wollen.

Hochauflösender Gaming-Bildschirm
Der integrierte 5-Zoll-Multitouch-Bildschirm des Project SHIELD bietet brillante Gameplay- und Video-Qualität mit einer HD-Auflösung von 1280x720 Bildpunkten bei 294 dpi. Zusätzlich ist die Tegra-4-Direct-Touch-Technologie verbaut, durch die Project SHIELD auf Bildschirmberührungen  gleichmäßiger, präziser und flüssiger reagiert als herkömmliche Touch-Screen-Geräte.

Portables Lautsprechersystem mit abgestimmtem Mitteltonlautsprecher und Bassreflex
Ein tiefer, satter Ton ist besonders wichtig für ein vollkommenes Gaming-Erlebnis. Und genau das bietet Project SHIELD mit einer Wiedergabetreue und Dynamik, die so noch nie zuvor in einem mobilen Gerät erreicht wurde. Hierzu trägt das individuelle, mit Bassreflex ausgestattete Audio-System bei, mit der doppelten Tieftonwiedergabe eines High-End-Laptops.

Mit Project SHIELD kann der Nutzer außerdem auf Android-Apps wie Hulu, Netflix und Slacker Radio zugreifen und so Filme und Musik überall ohne teure, kabelgebundene oder kabellose Lautsprecher genießen.

Unterstützung durch führenden Analysten (Originalzitat in englischer Sprache)
Patrick Moorhead, president and lead analyst at Moor Insights & Strategy, said: “The market has waited years for a breakthrough gaming device that offers the flexibility, quality and total enjoyment of Project SHIELD. Few companies other than NVIDIA have the vision, guts and deep gaming experience to have pulled this off.”

Unterstützung von führenden Spieleentwicklern
Führende Spieleentwickler sichern große Unterstützung für Project SHIELD zu.

Yves Guillemot, Co-Founder und Chief Executive Officer von Ubisoft, sagt: "Ubisoft ist immer von neuen Hardware-Entwicklungen angetan und Project SHIELD verspricht Mobile- und PC-Gamern ein großartiges, neues Gaming-Erlebnis. Zu sehen, wie die PC-Version von Assassin´s Creed III auf dem Gerät lauft, ist ein großartiges Beispiel hierfür und es bestärkt die langjährige Beziehung zwischen Ubisoft und NVIDIA.“

Mark Rein, Vice President und Mitbegründer von Epic Games, sagt: „Mit dem Project SHIELD führt NVIDIA ein kompromissloses Erlebnis auf dem Niveau einer High-Performance-Konsole für mobile Geräten ein. Großartige Games, darunter ´Real Boxing´und ´Hawken´, die die neueste Unreal-Engine-Technologie nutzen, sehen auf dem Project SHIELD einfach fantastisch aus. Dabei ist das nur der Anfang und wir sind schon jetzt gespannt, was Unreal-Engine-Entwickler mit derartig viel Leistung in einem so kompakten Gaming-Gerät anstellen werden.“

Bill Wagner, Chief Production Officer bei Meteor Entertainment, sagt: „Da wir von der Offenheit der PC-Plattform begeistert sind, lieben wir die Zugänglichkeit und die Flexibilität von Project SHIELD, die sie Gamern überall ermöglicht. Project SHIELD gibt uns die bahnbrechende Möglichkeit, große Free-to-Play-PC-Games wie ´Hawken´ einem breiten Handheld-Gaming-Publikum näher zu bringen.“

 

Alle weiteren Infos findet ihr hier:


Geschrieben von Michael
Benutzerinfo: Michael Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1282 mal gelesen


Samstag 05. 01. 2013 - 00:58 Uhr - Xigmatek Talon aus der neuen Stealth Produktreihe in Kürze Verfügar

Allgemein

Mit dem Talon läutet Xigmatek eine neue Reihe von Produkten ein, die nach und nach unter dem Label "Stealth" versammelt werden. Das Talon ist dabei ein komfortabler Midi-Tower mit einer grandiosen Optik und einer Vielzahl enorm praktischer Features, die man in dieser Form noch nie gesehen hat. So sorgen nicht allein die brachiale, aber nicht zu verspielte Formsprache oder die hauseigene Leather-Touch-Oberfläche an Frontstück und Deckel für staunende Blicke - besonders sticht beim Talon die Tatsache heraus, dass das gesamte ATX-Gehäuse deutlich nach vorn gewinkelt wurde.



Erreicht wird dies durch die keilförmigen Standelemente, wobei der optische Eindruck durch deren Entsprechung an der Oberseite und die sich nach unten verjüngende Frontblende noch verstärkt wird. Aber die Anschrägung ist weit mehr als nur ein Design-Gag. Vielmehr wird auch das Kühlpotenzial durch Nutzung des natürlichen Kamineffekts erhöht, bei welchem erwärmte Luft nach oben steigt. Indem Xigmatek beim Talon also das Heck erhöht, optimiert dies zugleich den Airflow von vorne unten nach hinten oben.



Überhaupt hat Xigmatek in Sachen Belüftung alles richtig gemacht. Durch den Freiraum unter dem Boden kann besonders das liegende Netzteil ausreichend Luft ziehen, der vorinstallierte, orange 200-mm-Lüfter in der Front befördert Frischluft ins Case, dank der LED-Beleuchtung durch die Frontstreifen leuchtend, und der 140er im Heck sorgt für den Abtransport. Der Deckel kann zusätzlich mit zwei 140- oder 120-mm-Modellen bestückt werden, und zwar oberhalb, ohne also einen Platzverlust im Innenraum zu bedeuten.



Dadurch ist es denn möglich, von unten einen 240er- oder 280er-Dualradiator an die Decke zu schrauben (vier Schlauchdurchlässe bietet übrigens das Heck). Die Lüfter werden dabei für einen einheitlichen Look vom Leather-Touch-Aufbau umschlossen, sind aber dennoch schnell erreichbar, denn eine transparente Klappe bildet das Dach. Sie fügt sich nahtlos in die gebrochenen Flächen ein und besitzt vorne zwei Lufteinlässe, die ihren Beitrag zum panzerartigen Tarnkappen-Stil des Talon leisten.



Sogar an eine alternative ODD-Blende für einen der drei 5,25-Zoll-Schächte hat Xigmatek gedacht, diese klappt nur beim Ausfahren der Disc-Aufnahme auf und erhält somit den perfekten Stealth-Eindruck. Auch das I/O-Panel im Deckel liegt unter einer Klappe aus Leather-Touch verborgen und bietet neben den Audio-Jacks auch jeweils zwei Mal USB 2.0 und intern anzuschließendes USB 3.0, wobei die moderneren Ports erfreulicherweise ebenso an einem USB-2.0-Mainboard-Header betrieben werden können (mit entsprechend niedrigerer Datenrate freilich).



Als herausragend ist auch Xigmateks Lösung für die Datenträgerunterbringung zu bezeichnen: Drei Laufwerke in 3,5 oder 2,5 Zoll Größe kommen dabei im untersten Käfig unter. Der HDD-Käfig darüber nimmt weitere fünf Datenträger beider Formate auf und lässt sich sogar ganz entfernen - Grafikkarten können dann statt 29,5 sogar mehr als 40 cm lang ausfallen. Das Besondere ist aber, dass die innere Käfigwand nicht nur ganz entfernt, sondern auch eine Position in Richtung Vorderseite versetzt werden kann, was einerseits 32,5 cm Raum für VGAs schafft.

Auf der anderen Seite entsteht somit ein schmaler Cage speziell für 2,5-Zoll-Drives. Statt der breiteren Schlitten sind auch fünf schmale Träger im Lieferumfang des Talon enthalten, so dass sich hier sogar Notebook-Festplatten und SSDs werkzeuglos einklippen lassen, während sie an die größeren Kombi-Träger stets geschraubt werden müssen. Xigmatek schlägt hier also zwei Fliegen mit einer Klappe - und zeigt mit dem Talon-Tower einmal mehr, wofür man steht: die Vereinbarkeit von Design, Funktion und Bezahlbarkeit.

Technische Details (Gehäuse):

  • Abmessungen: 230 x 552 x 570 mm (B x H x T)
  • Material: Stahl, Kunststoff (Leather-Touch)
  • Gewicht: ca. 8,7 kg
  • Farbe: Schwarz
  • Formfaktor: ATX, Micro-ATX
  • Lüfter insgesamt möglich:
    1x 200 mm / 2x 120 mm (Vorderseite)
    1x 140/120 mm (Rückseite)
    2x 140/120 mm (Deckel)
    1x 140/120 mm (Boden)
  • Davon vorinstalliert:
    1x 200 mm (Vorderseite; weiße LEDs)
    1x 140 mm (Rückseite; weiße LEDs)
  • Filter: Vorderseite, Boden
  • Laufwerksschächte:
    3x 5,25 Zoll (extern; werkzeuglos)
    8x 3,5 Zoll (intern; werkzeuglos)
    8x 2,5 Zoll (intern; statt 8x 3,5 Zoll; 5x werkzeuglos)
  • Erweiterungsslots: 8
  • Netzteil: 1x Standard ATX (optional)
  • I/O-Panel:
    2x USB 3.0 (interne Anbindung; wahlweise auch als USB 2.0 nutzbar)
    2x USB 2.0
    1x je Audio In/Out
  • Maximale Grafikkartenlänge mit 3,5-Zoll-HDD-Käfig: ca. 295 mm
  • Maximale Grafikkartenlänge mit 2,5-Zoll-HDD-Käfig: ca. 325 mm
  • Maximale Grafikkartenlänge ohne oberen HDD-Käfig: ca. 405 mm
  • Maximale CPU-Kühler-Höhe: ca. 195 mm

 

Das neue Talon Gehäuse von Xigmatek ist schon bei unserem Partner Caseking.de zu einem Preis von 99,90€ gelistet und ist ab dem 14.1.13 lieferbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 1516 mal gelesen




« [ 636 | 637 | 638 | 639 | 640 | 641 | 642 | 643 | 644 ] »



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» ADATA - XPG Spectrix D60G DDR4 RGB Speicherkit im Test
» ROCCAT - Vulcan 121 AIMO im Test
» Nuki Fob Türöffner-Fernbedienung im Test
» 4vs4 Deathmatch-Revolution in PUBG MOBILE
» Abkoncore mischt den Markt für hochwertige Silent- und Tuning-Gehäuse auf.
Anzeige
Anzeige