Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» CHIEFTEC - AL-0...
von Patrick
» be quiet! - Pur...
von Patrick
» Thustmaster - Y...
von Jannik
» ASUS - ZenBook ...
von Patrick
» LC-Power - LC-K...
von Jannik
Anzeige
Anzeige
Veranstaltungskalender
<3. 2017>
MoDiMiDoFrSaSo
  12345
6789101112
13141516171819
20212223242526
2728293031  


The Sims 4
Jan
Redakteur

User Pic

Posts: 43
# 27.07.2016 - 23:14:51
    zitieren



Mit Sims 4 haben wir heute den aktuellsten Teil der Sims-Spielereihe von EA Games und Maxis im Test. Also wird es wieder Zeit einen Sim zu erstellen und ihm einen Prachtbau von Haus zur Seite zustellen.



Sims 4 knüpft beim Spielprinzip nahtlos an die Vorgänger an und erweitert diese mit einem umfangreichen Gefühls-System. Auch die anderen Systeme, wie z.B. das Bauen, wurde etwas überarbeitet. Die von Maxis gewohnten Anspielungen auf Lamas, Simoleons und Co. dürfen dabei natürlich nicht fehlen.

Kann Sims 4, was die Qualität angeht, an die Vorgängerversion anknüpfen, oder ist es doch ein "Reinfall" wie SimCity? Diese Frage klären wir im nachfolgenden Test.


Hauptmenü:

Nachdem wir das Spiel über Origin gestartet haben, erscheint auf unserem Bildschirm ein übersichtliches Menü, welches mit einigen Bildern, einer kleinen Menüleiste sowie zwei großen Knöpfen auskommt. Es wirkt etwas steril und lieblos designt aber ist immerhin leicht zu verstehen.



Während uns am unteren Rand des Bildschirms eine News-Leiste angezeigt wird, welche versucht, uns durch eingeblendete Bilder neuen Erweiterungspacks schmackhaft zu machen, sehen wir in der oberen rechten Hälfte das Sims 4 Logo, unter welchem die zwei Hauptknöpfe angeordnet sind. Während wir über den großzügig proportionierten Play-Button direkt in die zuletzt gespielte Nachbarschaft springen können und uns so rasch in das eigentliche Spiel schwingen können, können wir über den Button mit dem Sim und dem Plus eine neue Familie gründen. Über die Menüleiste erreichen wir die klassischen Spieloptionen, wie das Laden eines Spielstands und das speichern. Über diese Menüleiste erreichen wir zudem die Galerie und den Ereignislog.



Der Log zeigt uns die letzten Benachrichtigungen über erlangte Fähigkeiten bzw. Weiterbildungen der Fähigkeiten. Doch die Galerie ist ein durchaus nützliches Feature für die unkreativen unter uns, denn in diese können Spieler ihre selbst designten Häuser und Familien hochladen, auf welche wir dann zugreifen können. Die einzige Voraussetzung hierfür ist, dass wir die benötigten Accessoires und Erweiterungspacks besitzen. Stellenweise können Häuser, welche Inhalte enthalten, die wir durch fehlende Erweiterungspacks nicht besitzen dennoch geladen werden, indem man sich diese als unmöblierte Objekte heranzieht.


Einen Sims erstellen.

Werfen wir nun einen genaueren Blick auf das wohl am meisten verbesserte System im Spiel, die Rede ist von dem erstellen der Sims. Was uns in Sims 3 bereits geboten wurde hat mit Sims 4 ein neues Niveau erreicht.



Zunächst sei gesagt, dass sich das Design des Menüs zum Erstellen eines Haushalt um 18o° gedreht hat. Das klobige "blaue-Klötze Design", welches zwar typisch für Sims ist, jedoch heutzutage zu überladen wäre, ist einem schlichten blau/grünen, mit vielen transparenten Elementen arbeitenden Menü gewichen. Während die unkreativen unter uns einen Zufalls- bzw. vorgefertigten Sim nutzen können, bleibt bei den kreativen fast kein Wunsch unerfüllt. Denn neben den Klassikern wie die Form der Nase und Hautfarbe können wir wie im Vorgänger fast jede noch so kleine bzw. große Stelle am Körper nach unserem Ebenbild bzw. unserer Wunschvorstellung designen. Lediglich die Auswahl an Kleidung ist in unseren Augen etwas dürftig ausgefallen.



Der Teufel liegt bekanntlich im Detail, und das heißt bei einem Menschen im Verhalten und in den Gefühlen. Dieser Teufel wird uns bei Sims 4 in ungeahnter Perfektion dargeboten. Während wir unsere Haupteigenschaft bzw. unsere Ziel festlegen können, ist es uns ebenfalls möglich 3 Merkmale festzulegen. Vom Superstreber, der schnell ausrastet und super romantisch ist, bis hin zum sportlichen und feierwütigen Freigeist ist alles erstellbar.


Die Nachbarschaft:

Bei der Nachbarschaft wurde leider in unseren Augen wie bei der Kleidung wieder gespart bzw. wird hier auf Erweiterungspacks gebaut. Die drei vom Hauptspiel mitgebrachten Nachbarschaften bieten zwar ein abwechslungsreiches Umfeld, jedoch fehlt uns das große Stadtbild aus Sims 3, in welchem man vom eigenen Haus sofort in die umfangreiche Stadt fahren konnte. Zudem sind die Nachbarschaften selbst nicht einmal untereinander in einem solchem Maß verbunden, denn es sind meist 2-5 Häuser zu Straßen zusammengefasst, in denen man sich bewegen kann.



Während wir in Willow Creek die Idylle einer Vorstadt genießen können und das volle Programm von Park, Bibliothek, Fitnessstudio und Co. zur Verfügung gestellt bekomme, finden wir uns in Oasis Springs in einer Wüstenortschaft wieder, welche allerdings trotz des "am Arsch der Welt"-Gefühls wie bereits Willow Creek mit zahlreichen öffentlichen Gebäuden als potenzieller Wohnort gut aufgestellt ist. Wem diese Nachbarschaften zu ländlich sind, dem sei Newcrest ans Herz gelegt. Hier befinden wir uns in Teil einer größeren Stadt, in welcher jedoch noch keine weiteren Sims wohnen und alle gebotenen Grundstücke noch frei sind. In dieser Welt stehen kreativen Spielern somit noch alle Möglichkeiten offen.



In den Nachbarschaften selber bietet sich uns eine schemenhafte Darstellung von Straßen und eine relativ detailgetreue Darstellung der vorhandenen Häuser. Was Fans von gigantischen Wohnpalästen etwas aufstoßen wird, ist die maximale Größe der verfügbaren Grundstücke. So finden wir in Willow Creek lediglich ein großes 50x50 Grundstück. Was jedoch dieses Dämpfer ein wenig entmachtet, ist die Tatsache, dass wir auch ohne einen Sim auf dem Grundstück einziehen zu lassen auf diesem bereits ein Haus bauen können.


Das Baumenü:

Im Baumenü finden wir ein für Sims übliches Layout in einer nur leicht veränderter Form. So sind sämtliche Tools die zum umstellen, plazieren und drehen benötigt werden in einer Toolbar mittig am oberen Bildschirmrand platziert. Die Auswahl von Möbeln und anderen Utensilien erfolgt über ein Fenster in der linken unteren Ecke.



Die Auswahl an platzierbaren Objekten ist in der Übersichtlichkeit von jedem MMO schlagbar. Die Objekte sind in Gruppen sortiert, welche sich nach dem Raum ihrer Verwendung gliedern. Nervig ist hierbei jedoch die Tatsache, das z.B. die Dekorpbjekte nicht einfach überall erhältlich sind, durch dieses System sucht man oft die unterschiedlichen Gruppen ab, um den gewünschten Gegenstand im passenden Design zu finden. Dies soll zwar durch ein Suchfeld vereinfacht werden, welches jedoch nur dann richtig eingesetzt werden kann, wenn man den richtigen Namen des Objektes im Kopf hat, was durch die Vielzahl an Objekten recht schwer ist. Wem diese Art der Sortierung zu unübersichtlich ist, der kann auch zu dem altbewährten Haufenprinzip wechseln, in welchem es unserer Meinung nach noch unübersichtlicher wird.



Haben wir endlich den gewünschten Gegenstand gefunden, wird uns beim überfahren des Gegenstand mit dem Cursor ein kleines Fenster angezeigt, in welchem ein kleiner Text zu dem Objekt steht. Dieser ist wie in allen Sims-Spielen extrem lustig und vollkommen schwachsinnig, aber verdammt gut.



Die aus Sims 3 bekannte Möglichkeit, mit einem Klick ganze eingerichtete Räume zu platzieren wurde in Sims 4 wieder integriert und ist deutlich einfacher zu erreichen als in der Vorgängerversion. Auch hier gibt eine Sortierung nach Verwendungszweck. Wir haben dieses Tool natürlich auch getestet doch empfanden die Räume als ziemlich klein und teilweise vollgestopft.



Haben wir uns dann endlich zurechtgefunden lässt sich trotz all dieser kleinen Komplikationen doch ein Haus errichten, welches ganz akzeptabel aussieht. Es ist von altmodischen bis hin zu topmodernen Einrichtungsmöglichkeiten alles vorhanden. Während wir uns beim Bau unseres Redaktionsgebäudes auf eine moderne Architektur und Einrichtung konzentriert haben, findet man als Beispiel für die altmodische Einrichtungsvariante in unmittelbarer Nachbarschaft ein fast komplett schwarzes Haus in welchem vorgenerierte Sims leben. Als wir jedoch sahen, das diese Familie nicht mal einen Fernseher ihr eigen nennt, änderten wir dies sofort und opferten den Kamin für einen dicken Fernseher.


Das Sims-Leben:

Während dem regulären spielen mit unseren Sim zeig sich ein gewohntes Bild. Sämtliche Aktionen mit anderen Sims oder Objekten werden über ein Radialmenü mit Kopf in der Mitte ausgewählt. Sollten wir uns nicht um unsere Sims kümmern tätigt dieser erforderliche Handlungen auch selbst. Sonst bleibt generell das Ziel auf der Karriereleiter aufzusteigen und die Bedürfnisse unserer Sims zu befriedigen.



Das spielen mit mehreren Sims im Haushalt gestaltet sich zwar als etwas komplizierter allerdings ist dies auf Dauer gesehen lustiger und verspricht mehr Spaß. Ein besonders Highlight ist die Interaktion durch das Gefühlssystem. Wenn wir z.B. als aktiver Sim Sport gemacht haben, erhalten wir einen Boost für bestimmte andere Aktivitäten. Auch das Essen an einem Tisch gestaltet sich als leicht weiterentwickelt, so können wir während dem essen miteinander reden.



Sonst ist das Spielen wie aus den vorhergegangenen Titeln der Serie kaum bis gar nicht verändert. Der grüne Kristall schwebt noch immer über jedem Kopf und auch der Rest bleibt beim Alten. So können wir auch schlichtweg stundenlang an der Bar sitzen und in das große nichts gucken.


Das Interface:

Bei dem Interface im Spiel haben Maxis und EA Games wie bereits beim Sims erstellen einen anderen Designweg eingeschlagen. Sie setzen auch hier auf schlichtes Transparentes Design ohne blaue Klumpen.



Die aus dem Hauptmenü bekannte Menüleiste, in der oberen rechten Ecke, wird im Spiel durch zwei weitere Schaltflächen ergänzt. Die eine bringt uns sofort in den Bau-Modus und die andere in die Nachbarschaft. Die ausstehenden Aktionen, welche für den Sim geplant sind, sowie alle dauerhaft benötigten Infos werden links unten angezeigt. Kontrolle über die Zeit haben wir über eine am unteren Rand mittig angeordnete Leiste. Zusätzliche Fenster wie die Anzeigen zu den Bedürfnissen und Bekanntschaften erreichen wir über die untere rechte Ecke.


Erste Momente im Spiel:

So Sims 4 steht auf dem Plan also Origin an und ab geht die Lama-Party. Nachdem der Vorspann fertig ist und die Einstellungen angepasst sind, geht es erst einmal an das Sim erstellen. Mhh, wie sehe ich denn aus ...? Also erst die Kleidung das geht ja fix, aber irgendwie passt das alles nicht so ganz. Okay also nehmen wir halt das, was am besten passt. Dann geht es los mit dem formen des Körpers, größeres Kreuz, mehr Oberarme und auch etwas mehr Bauch. Joa das sieht nach mir aus also abgespeichert und in die erst beste Hütte umziehen, aber gespielt wird später erst einmal ein dickes Haus bauen.



Während ich dann so an meinem Palast am werkeln bin, kommt unserem Chefredakteur und mir die Idee schlechthin. Wir bauen eine Mod-Your-Case Zentrale in welcher er und ich als Männer-WG einziehen. Also das Traumhaus abgebrochen und ran an die Zentrale. Das wird ein moderner Klotz vor dem Herren. Nachdem die Grundmauern stehen, erstelle ich noch fix Patrick und füge ihn zu meinem Haushalt hinzu. Somit ist die WG offiziell eröffnet und wir ziehen in die Zentrale um. Dann nach stundenlangem einrichten ist es soweit und ich wechsel aus dem Bau-Modus in das Leben. Da ich natürlich weiß was für mich am besten ist lasse ich meinen Sim zunächst ein Nickerchen machen, aber was macht unser Chefredakteur Patrick eigentlich? Das war doch so klar.... er geht erstmal zum Grill und schmeißt sich ein paar Burger auf das Rost. Nachdem ich dann aufgestanden bin, mich geduscht habe und einen Smalltalk mit Patrick gehalten habe ist auch schon Zeit zum Essen. Unsere Sims stürzen sich auf die Burger und verschlingen einen nach dem anderen, nach dieser Fressorgie verabschieden wir uns mit einer Bro-Umarmung und zocken eine Runde in unseren Büros. Bis uns die Idee zum Partykeller mit Pool und großer Zocker-Höhle kommt und ich mich sofort auf diese Hauserweiterung stürze. Der finale Bau umfasste dann 4 Stockwerke, 2 Kellergeschosse, 5 Terrassen, 2 Pools, eine Veranda, einen großen Garten sowie unzählige Grillplätze.


Fazit:

Zusammenfassend lässt sich sagen das Maxis und EA Games mit Sims 4 einen Nachfolger von Sims 3 auf den Markt gebracht, welcher sich in manchen Bereich positiv von der Vorgängerversion absetzt, jedoch auch mit ein paar Features weniger daher kommt, welche uns in der vergangenen Version viel Freude bereitet haben. Zwar ist das System mit den Gefühlen ein wahres Glanzstück im Spiel, jedoch vermissen wir die große freie Welt aus Sims 3. Des Weiteren ist störend, aber aus den Vorgängern bekannt, das man im Grundspiel relativ wenig erhält und man für fast jeden Gegenstand eine Erweiterung bzw. ein Accessoire-Pack benötigt, durch welche man nicht nur Einrichtungsgegenstände, sondern auch Kleidung, Haustiere etc. dem Spiel hinzufügen kann, wodurch der Spielumfang erweitert wird. Trotz der aus unserer Sicht fehlenden Elemente verspricht Sims 4 auch ohne zusätzliche Erweiterungen einen langen Spielspaß.Preislich liegt das Hauptspiel von Sims 4 aktuell bei knapp 60€.

In Kürzer werden wir noch verschiedene Erweiterungspacks zu Sims 4 unter die Lupe nehmen und euch über diese berichten. Die entsprechenden Artikel werden ihr dann im Anschluss an diesen Test finden.






Ein besonderer Dank geht an EA Games dafür, dass wir Sims 4 testen durften.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.
Jan
Redakteur

User Pic

Posts: 43
# 28.07.2016 - 22:30:30
    zitieren



Die Sims 4 Kinderzimmer-Accessoires


Heute schauen wir uns das Kinderzimmer Accessoires - Pack für Sims 4 genauer an. Diese Erweiterung bringt den kleinen Sims eine Vielzahl an neuen Dekorationsmöglichkeiten für ihr Kinderzimmer, neue Kleidungsstücke sowie einige neue Spielzeuge. Des Weiteren wird für mehr Beschäftigung der Kinder durch einen neuen Fernsehsender und ein Sammelkartenspiel gesorgt.



Das in unseren Augen beste neue Objekt ist definitiv das Puppentheater, dieses unterstützt die jungen Sims dabei ihre Sozialfähigkeit zu verbessern. Es sind insgesamt 5 Theaterstücke durch Verbesserung der Sozialfähigkeit freischaltbar.



Zur Dekoration des Kinderdomizils, wurden nicht nur sehr viele Bilder und Poster in das Spiel integriert, sondern auch neue Lampen und große Möbelstücke, wie Betten und Regale, wurden hinzugefügt.



Zuletzt dürfen wir natürlich nicht vergessen uns das Kartenspiel genauer anzusehen, welches mit den sogenannten Voidkreaturen eine neue Langzeitbeschäftigung für die kleinen Sims bietet. Hierbei können Kinder in der Spielwelt bis zu 20 Sammelkarten der besagten Kreaturen fangen und sich mit diesen Karten in der Voidkreaturen - Kampfarena, welche mittig auf dem Screenshot zu sehen ist, untereinander messen.


Fazit

Mit dem Kinderzimmer Accessoires - Pack lassen Maxis und EA Games die kleinen Herzen der Kinder in Sims 4 höher schlagen. Die Dekorationsobjekte bieten viele Variationen und bringen Abwechslung in das langweilige Kinderleben. Mit dem Sammelkartenspiel haben sich die Entwickler auf neues Terrain gewagt, dies allerdings gekonnt gemeistert. Es lässt sich also zusammenfassend sagen, dass diese neuen Accessoires eine wahre Bereicherung für Sims 4 sind. Das einzige Manko ist aus unserer Sicht, dass viele der neuen Objekte nur für Kinder genutzt werden können und so die Eltern nicht gemeinsam mit ihren Kindern spielen können.
Dieses Accessoires - Pack kann für den Preis von knapp 10€ erworben werden.






Ein besonderer Dank geht an EA Games dafür, dass wir das Accessoir-Pack testen durften.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.
Jan
Redakteur

User Pic

Posts: 43
# 30.07.2016 - 00:12:08
    zitieren



Gaumenfreuden Gameplay-Pack


Es ist angerichtet! Diesen Satz werden wir zwar niemals von einem Sim hören, dennoch können wir mit dem Gaumenfreuden Gameplay-Pack den lang gehegten Wunsch des eigenen Restaurants erfüllen. Wir können uns im eigenen Diner tagsüber beweisen und abends in unserem 5-Sterne Restaurant die Früchte unserer Arbeit genießen.



Wie es der Name "Gameplay-Pack" bereits vermuten lässt, sind mit dieser Erweiterung nicht nur spielbare Restaurants in das Spiel integriert worden, sondern auch viele neue Objekte und Funktionen. Welche das im Detail sind, werden wir euch im folgenden Test aufzeigen.


Die Neuerungen

Die grundlegende Neuerung ist, wie bereits erwähnt, die Möglichkeit in die Rolle eines Managers von einem oder mehreren Restaurants zu schlüpfen. Doch was brauchen wir für ein eigenes Restaurant außer das nötige Kleingeld? Hierzu wurden von den Entwicklern grundlegende Elemente wie eine Toilette mit Waschbecken, eine Gastgeber- und Kellnerstation, eine professionelle Küchenstation und mehrere Speisebereiche festgelegt, die zum eröffnen eines Restaurants erfüllt sein müssen. Wie wir die Objekte anordnen, ist dabei nur teilweise uns überlassen, denn wie im realen Leben ist das Ambiente ein wichtiger Faktor bei der Bewertung der Sims.



Als Besitzer fallen die Aufgaben wie Personalmanagement, festlegen der Preise, schalten von Werbung und vieles mehr in den eigenen Verantwortungsbereich. Zur Kontrolle, ob wir unseren Job gut machen, wurde außerdem ein Restaurantkritiker sowie eine 5-Sterne-Skala zur Bewertung durch die Gäste in das Spiel integriert. Wir können unseren Sim jedoch nicht ganz so breit gefächert in den Arbeitsalttag einbinden, wie wir es uns gewünscht hätten, denn wir sind zwar der Manager, welcher sich um sämtliche Restaurantangelegenheiten kümmern muss, aber es ist uns leider verwehrt, z.B. in die Rolle des Kochs zu schlüpfen.



Trotz dieses kleinen Mankos, wird uns als Chef niemals langweilig. Sei es die Anpassung von Namen und Logo des Restaurants nach unserem Geschmack, bis hin zu der entspannten Ladenöffnung aus den heimischen Mauern. Wählen wir die Möglichkeit der "Fernöffnung" läuft das Restaurant komplett selbstständig und wir können den Tag anderes verbringen.



Doch auch für die Gäste und andere Sims bietet dieses Gameplay-Pack einige Neuerungen. Denn diese können außer Essen zugehen einige neue Interaktionen tätigen. Hier ist vom Geburtstag im Restaurant über das romantische Candle Light Diner bis hin zum Essen mit bis zu 8 Sims alles dabei. Des Weiteren können wir bis zu 20 neue experimentelle Gerichte kochen und unser Werk dann mit einem Handybild in Simstagram (die Simsversion von Instagram) veröffentlichen oder es uns als Bild an die Wand hängen.



Zu guter Letzt lassen wir unseren Blick noch über die neuen Objekte schweifen, denn neben den für ein Restaurant benötigten Objekten, wie z.B. der Kellnerstation, können wir auch das private Haus und besonders die Küche mit neuen Gegenständen verschönern. Es wurden, neben neuen Kochstationen und Wärmelampen, auch Essecken mit passender Bestuhlung, Regale für Nahrungsmittel, Weinschränke und sogar neue Aquarien hinzugefügt. Die Aquarien können im Restaurant als Aufbewahrungsobjekt für Meeresfrüchte oder privat zur Verschönerung eines Raumes genutzt werden.


Fazit

Alles in allem lässt sich sagen, dass das Gaumenfreuden Gameplay-Pack eine für Sims brandneue Möglichkeit der beruflichen Selbstverwirklichung bietet. Die neuen Features wie das Fotografieren der gekochten Speisen lassen uns immer mehr in eine sehr gute Lebenssimulation abtauchen und werten das Spiel so enorm auf. Des Weiteren lassen uns die neuen Objekte unser Wunschrestaurant nahezu perfekt designen, sei es ein Luxusrestaurant oder auch ein einfacher amerikanisches Diner.
Das Gaumenfreuden Gameplay-Pack kann für den Preis von knapp 24€ im Bundle mit den Heimkino und dem romantischen Garten - Accessoires, oder als einzelnes Pack für knapp 19€ erworben werden.







Ein besonderer Dank geht an EA Games dafür, dass wir das Gameplay- Pack testen durften.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.
Jan
Redakteur

User Pic

Posts: 43
# 14.08.2016 - 00:20:50
    zitieren



Die Sims 4 Gartenspaß Accessoires


Mit den Gartenspaß-Accessoires haben wir heute unser Zweites Accessoires-Pack für Sims 4 im Test. Wie bereits bei den Kinderzimmer-Accessoires erhalten wir mit dieser Erweiterung neue Objekte um unseren Haushalt aufzupeppen. Wie der Name bereits vermuten lässt, erhalten wir mit diesem Accessoires-Pack einige neue Tische, Stühle und Dekoartikel für den Garten.



Der vermutlich größte Teil an neuen Objekten befasst sich mit Tischen und Bestuhlung sowie der Dekoration unseres Gartens. Neben den 2 neuen Stuhltypen und einigen Tischen, erhalten wir Dekorationen wie Schmetterlinge, Blumen und viele verschiedene Windspiele zur Aufwertung unserer heimischen Grünfläche zur Wohlfühloase.



Die wahrlich größte Neuerung sind die 2 verschiedenen neuen Wasserrutschen diese können alleine oder mit einem anderen Sims im Duo genutzt werden und versprechen so manche spaßige Stunde im Grünen. Egal ob wir uns für die flache Kunststoffbahn oder die aufwendigere Variante mit Haikopf und Wellen Verzierungen entscheiden, wir haben die Möglichkeit auf beiden normal zu rutschen oder auch Tricks zum Besten zu geben.



Im Gegensatz zu den Kinderzimmer-Accessoires, können auch erwachsene Sims die Rutschen nutzen, somit ist der Spaß auch für das Kind im Mann garantiert. Allerdings fehlte uns bei diesem Pack diverses Zubehör für den Pool, denn wir wünschen uns Sprungbretter, große Rutschen und Co.


Fazit

Mit den Gartenspaß Accessoires - Pack lassen Maxis und EA Games die heimische Grünfläche zu einem neuen Mittelpunkt des Familienlebens werden. Die Dekorationsobjekte bieten viele Kreationsmöglichkeiten um alles nach unserem Wunsch zu gestalten. Alles in allem fehlen uns für den perfekten Garten aber noch Objekte wie ein großer Smoker für den hungrigen Sim oder auch Sprungbretter für den Pool.
Das Gartenspaß-Accessoires-Pack kann für den Preis von knapp 10€ erworben werden.






Ein besonderer Dank geht an EA Games dafür, dass wir das Accessoir-Pack testen durften.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.
Jan
Redakteur

User Pic

Posts: 43
# 09.01.2017 - 20:24:07
    zitieren



"Now you´re in New York." So heißt einen Alicia Keys in Ihrem Lied New York in der Großstadt willkommen. Doch wäre Sims nicht Sims, wenn sie eine bestehende Stadt für ihr neues Erweiterungspack "Großstadtleben" nachbauen würden. So kommt es dazu das wir mit dieser Erweiterung die fiktive Stadt San Myshuno erhalten.



Aber neben dieser neuen Stadt haben wir selbstverständlich auch neue Objekte erhalten, welche die Einrichtung unserer ebenfalls neuen Apartments abrunden. Doch auch außerhalb der heimischen 4 Wände gibt es neue Aktivitäten. Mit den Festivals wurde ein Feature in das Spiel hinzugefügt, durch welches unsere Sims auf völlig neue Art und Weise Erfahrungen und Lebensweisen aufnehmen und kennenlernen können.
Doch welche Neuerungen genau in unser virtuelles Leben Einzug halten, werden wir im folgenden Test näher beleuchten.


Die Neuerungen

Was uns bereits bei der Auswahl der Spielewelt auffällt, ist die neue Welt namens San Myshuno. Mit dieser Großstadtkarte erhalten wir nicht einfach neue Grundstücke, sondern etwas komplett anderes. Zwar sehen wir die gewohnte Ansicht der Nachbarschaften, 4 an der Zahl, doch sind dort keine Grundstücke, sondern Apartmentgebäude in Kombination mit verschiedenen Gemeinschaftsgebäuden.



Weiterhin fällt positiv auf, dass es kein Einheitsbrei von gleichen Gebäuden ist, sondern ein Mix aus unterschiedlichen Arten des Wohnens und Lebens. So erhalten wir mit dem Gewürzmarkt eine vorstadtähnliche Nachbarschaft, mit dem Künstlerviertel eine an San Francisco und den dortigen multikulturellen Lebensstyle und durch das Modeviertel wird uns das moderne Leben aus Städten wie Tokio und Shanghai präsentiert. Doch besonders muss man das Nobelviertel hervorheben. Wie die Bezeichnung schon vermuten lässt, leben hier die Reichen und Mächtigen in einem Verbund aus 4 Gebäuden und einer gigantischen schwebenden Plattform, wie sie die Welt noch nicht gesehen hat. Die einzelnen Apartments, welche teils mehr oder weniger geschmackvoll eingerichtet sind und sich teilweise über mehrere Etagen erstrecken, können wie wir es von Sims 4 schon gewohnt sind, im Inneren durch uns an die eigenen Bedürfnisse und Vorlieben angepasst werden. Lediglich die Möglichkeit selber komplette Apartmentgebäude zu gestalten vermissen wir.



Außerhalb des frisch bezogenen Apartments erwarten uns neben den zwei Karaokebars, einem Fitnessstudio und der Kunstgalerie die verschiedenen Festivals. Auf diesen, an die verschiedenen Viertel angepassten Feste, können wir Künstlern zusehen oder uns auch selber in diversen Wettbewerben verwirklichen. Aber auch diejenigen, welche schlichtweg neue Lebensweisen kennenlernen möchten, kommen hier auf ihre Kosten. So gibt es z.B. die GeekCon, auf welcher wir an einem Videospiel und Programmierwettbewerb teilnehmen können.



Zwischen den Festivals können wir uns, wie bereits erwähnt, auch in einer Karaokebar für unseren mehr oder weniger guten Gesang ausbuhen oder bejubeln lassen. Diese Bars können wie auch die Restaurants als Unternehmen von uns geführt werden und dienen so als gute Einnahmequelle für unseren Sim, vorausgesetzt es finden sich genug mutige für die Bühne.



Wie bei jeder Erweiterung haben auch mit der Erweiterung "Großstadtleben" einige neue Objekte den Weg in das Spiel gefunden. Neben den neuen Dekoobjekten und Sitzmöglichkeiten kamen auch neue Elektrogeräte hinzu. Diese umfassen neben den neuen Karaokemaschinen auch neue Stereoanlagen und einen Fernseher. Besonders stechen bei den Gegenständen die Markstände für die Festivals sowie die sprechenden Toiletten hervor.

Die letzten Neuerungen flossen eher unauffällig in das Spiel, so wie die drei neuen Berufe und Aktivitäten, wozu das entwerfen von Wandbildern, das Zünden von Feuerwerk und vieles mehr gehört. Ergänzend zu den neuen Nachbarschaften können Sims nun auch für ihr Recht demonstrieren, oder in dem Kunstviertel als lebendige Statue agieren. Auch ihre Charakter können wir durch neue Eigenschaften formen und in neue Bahnen lenken.


Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass mit der Erweiterung "Großstadtleben" neben den neuen Objekten eine komplett neue urbane Umgebung mitsamt der dazugehörigen sozialen Ereignisse in das Spiel integriert wurden. Die Festivals sowie die Karaokebar bieten neue Möglichkeiten unsere Sim miteinander agieren zu lassen und dadurch Kontakte zu knüpfen und Fähigkeiten, wie die neu eingeführte Fähigkeit des Singens, auszuprägen. Auch die vielen anderen Neuerungen ermöglichen uns immer mehr ein Leben mit unserem Sim zu führen, wie wir es in real gerne hätten. Sollte euch das Großstadtleben Erweiterungspack interessieren, so könnt ihr es für den Preis ab knapp 40€ erwerben.






Ein besonderer Dank geht an EA Games dafür, dass wir dieses Erweiterungspack testen durften.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.
Jan
Redakteur

User Pic

Posts: 43
# 28.02.2017 - 13:13:29
    zitieren



Vampire Gameplay-Pack

Getreu dem Motto, "Wer braucht den schon Sonnenlicht!" wurde von den Entwickler bei Maxis das neue Sims 4 Gameplay-Pack entwickelt, denn mit dem Vampire Gameplay-Pack haben wir nun die Möglichkeit unser Sims-Leben auf der Schattenseite der Sonne zu führen.



Wie es bei einem Gameplay-Pack sein sollte, finden wir viele neue Inhalte. Neben den zahlreichen neuen Objekten, welche ihren Weg in das Spiel gefunden haben, sind auch viele kleine Änderungen und Neuerungen in das Spiel geflossen, wodurch sich das Spielen in den Feinheiten verändert. Ob es Maxis geschafft hat den Traum vieler, einmal im Leben ein Vampir sein zu können, wahr zu machen und was genau neu gekommen ist werden wir euch im folgenden Test aufzeigen.


Die Neuerungen

Wie man es sich aufgrund der Produktbezeichnung schon denken kann, wird der Kern des Gameplay-Packs von Vampiren gebildet, in deren Haut man nun schlüpfen kann. Das Pack umfasst neben einer neuen Nachbarschaft für Vampire und anderen Kleinigkeiten, welche das Vampir-Feeling abrunden, auch einen veränderten Sims-Editor. Nun können wir unseren Sims von der „Geburt“ an als Vampir leben lassen und ihn auch dementsprechend aussehen lassen. Durch die neuen Gesichtsmerkmale, welche sich von blutunterlaufenen Augen über gespenstisch gute Schminke bis hin zu extraordinären Kopfschmuck erstrecken, wirken die neuen Sims gruselig gut. Allgemein besitzen die neuen Vampire eine dunkle und helle Seite, jedoch erscheint die dunkle Seite nur auf Wunsch oder beim Beißen eines anderen Sims.



Ja, ihr habt richtig gehört, wir können auch bestehende Sims beißen und sie so in Vampire verwandeln, diese nicht „geborenen“ Vampire besitzen soweit wir es gemerkt haben die gleichen Eigenschaften wie jene, welche von Geburt an Vampire sind. Auch das Spielen mit Vampiren gestaltet sich anders als mit normalen Sims. Natürlich dürfen wir nicht in das Sonnenlicht treten, doch haben unsere Vampire auch spezielle Fähigkeiten wie die Gedankenkontrolle oder das verwandeln in eine Fledermaus.



Diese Fähigkeiten werden durch vampirspezifische Bedürfnisse wie Plasma genährt. Ansonsten werden alle gängigen Vampirklischees bedient vom Brennen in der Sonne bis hin zu der natürlichen Abneigung gegen Knoblauch ist alles dabei und selbstverständlich altern wir ab dem Teenageralter nichtmehr automatisch, sondern nur noch durch die Geburtstagstorte.



Die neue Nachbarschaft, mit dem Namen Forgotten Hollow, lädt zum gruseligen Verweilen ein. Obwohl sie speziell auf Vampire ausgerichtet ist können auch Normalsterbliche diesen Ort besuchen. Speziell an Forgotten Hollow, ist die verlängerte Nacht, in welcher sich die Vampire ungestört außerhalb ihrer abgedunkelten Häuser bewegen können. Uns werden fünf neue Grundstücke präsentiert, von welchen allerdings bereits vier bebaut sind.



Die vielen kleine Neuerungen bilden die Kirsche auf dem Eisbecher und runden das Spiel somit ab. Neben neuen knoblauchfreien Rezepten wurden uns als Spieler neue Bestreben und Grundstücksmerkmale geschenkt. Auch die neue Orgel bietet Möglichkeiten zur Interaktion und so können wir von Jazz bis zur gruseligen Horrormusik alles aus den Orgelpfeifen ertönen lassen. Die vielen neuen Deko Objekte lassen zudem das richtige Feeling aufkommen und ermöglichen es uns somit, unseren ebenfalls neuen Sarg passend in Szene zu setzen.


Fazit

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass das Vampire Gameplay-Pack einige interessante Neuerungen mit sich bringt. Der neue Editor und auch generell das Leben als Vampir bietet einem viele neue Möglichkeiten und bereitete uns während des Tests viel Freude. Auch Forgotten Hollow bietet, aufgrund der längeren Nacht, ein neues Erlebnis. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass diese neuen Inhalte, im Zusammenhang mit den vielen neuen Kleinigkeiten ein nahezu perfektes Vampirerlebnis ermöglichen.
Das Vampire Gameplay-Pack kann für den Preis von knapp 33€ im Bundle mit den Kinderzimmer und den Gartenspaß - Accessoires, oder als einzelnes Pack für knapp 20€ erworben werden.



Grafik

Sound

Steuerung

Story / Inhalt

Extras

Preis





Ein besonderer Dank geht an EA Games dafür, dass wir das Sims 4 Vampire Gameplay-Pack testen durften.



Zuletzt modifiziert von Jan am 28.02.2017 - 13:56:04

.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


CeBIT Gewinnspiel


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Newsletter
Newsletter


Like us on Facebook
Last News
» CeBIT 2017: Seasonic zeigt Netzteil der neuen Focus+ Reihe
» CeBIT 2017: DeepCool mit neuen Gehäusen und RGB beleuchteter AiO-Wakü
» CeBIT 2017: Inter-Tech stellt neue Produkte aus dem Zubehörbereich vor
» CeBIT 2017: Supermicro zeigt sein Z270-Lineup inkl. Casemods
» CeBIT 2017: Foobot - Kontrollier die Qualität deiner Luft
Partner
Banner Change