Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» EUROiSTYLE - ta...
von Patrick
» Fractal Design ...
von Patrick
» Magnat - Multi ...
von Jannik
» Xlayer - Powerb...
von Patrick
» BitFenix - Form...
von Michael
Anzeige
Anzeige


REEVEN KLEVEROS Towerkühler im Test
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1374
# 17.06.2012 - 15:19:40
    zitieren



Mit dem KLEVEROS Towerkühler will REEVEN de Sommer den Kampf ansagen. REEVEN setzt bei dem KLEVEROS auf außergewöhnliches Design und brachiale Kühlleistung.



Ob REEVEN´s Kampfansage gerechtfertigt ist und dieser Towerkühler überzeugen kann, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Kompatibilität: Intel: 775 / 1155 / 1156 / 1366 AMD: AM3 / AM2+ / AM2 AM3+ / FM1
  • Größe: 130 x 160 x 791mm (B x H x T)
  • Heatpipes: 2 x 6mm + 2 x 8mm
  • Lüftergröße: 120 x 120 x 25mm
  • Lüftergeschwindigkeit: 650 ~ 1900RPM (PWM)
  • Max. Air Flow: 35,0 ~ 101.3CFM
  • Lautstärke: 9,4 ~ 34,77dBA
  • Gewicht: 755g


Lieferumfang:
  • KLEVEROS
  • Montagematerial (AMD / Intel)
  • Wärmeleitpaste
  • Montageanleitung
  • OVP
  • REEVEN Aufkleber


Design und Verarbeitung:

Bei dem KLEVEROS von REEVEN handelt es sich um einen sogenannten Towerkühler. Zu dieser Kühlersorte gehören alle Kühler, bei denen die Luft seitlich durch den Kühler gezogen oder gedrückt wird.

Der KLEVEROS wird in einer in schwarz gehaltenen Verpackung geliefert. Neben einigen Produktbildern, welche die wichtigsten Details und Funktionen des Kühlers sowie des Zubehörs zeigen, sind die Spezifikationen des Kühlers in sechs Sprachen auf der OVP abgedruckt. Zu den Sprachen zählt erfreulicherweise auch Deutsch.

Öffnet man die OVP hat man gleich einen freien Blick auf den montierten Lüfter. Nun wird einem auch die Intensität der von REEVEN gewählten Farbkombination Schwarz und Gelb bewusst. In dieser Farbkombination ist jedoch nur der Lüfter gehalten, welchen wir später noch genauer unter die Lupe nehmen.
Neben den schon vormontierten Kühler befindet sich zudem noch ein kleiner Zubehörkarton in der OVP.

Der Kühlkörper verfügt über insgesamt 60 Aluminiumlamellen. Die untersten 59 Lamellen haben eine Stärke von 0,5mm und einen Abstand von 2mm zueinander.



Die 60. Lamelle ist mit einer Stärke von einem Millimeter doppelt so stark wie die restlichen Aluminiumfinnen und dient mit einem eingeprägten REEVEN Logo als Abschlusslamelle um die Heatpipes zu verstecken, welche bei dem meisten Towerkühlern an der Oberseite herausschauen.



Die Seiten des Towerkühlers sind offen gehalten. Wären diese geschlossen worden, hätte man sich der Physik behilflich machen können, da durch geschlossene Seiten an einem Kühler ein Unterdruck entsteht, und die Luft somit noch etwas schneller durch den Kühler strömt.



Das Spezielle Design der Aluminiumfinnen erinnert einen stark an das Batman Logo.



Im Gegensatz der bis jetzt getesteten REEVEN Topblower Kühler weisen die Lamellen keine Besonderheiten wie Erhebungen oder Einkerbungen auf.

Bei den Heatpipes setzt REEVEN auf eine Kombination von zwei 6mm und zwei 8mm Heatpipes. Es handelt sich hierbei um Directtouch-Heatpipes. Die Heatpipes werden von einem unbehandelten Aluminiumblock in Form gehalten.



Bei dem verbauten Lüfter handelt es sich um eine abgewandelte Version des Performence Lüfters von REEVEN, welchen wir in diesem schon für euch getestet haben.
Die Abwandlung besteht in der gesteigerten minimal Drehzahl, sowie der gedrosselten maximal Drehzahl. Anstatt bei 500rpm läuft dieser Lüfter erst bei 650rpm an. Die maximale Drehzahl wurde laut Herstellerangaben von 2000rpm auf 1900rpm herabgesetzt.

Der Lüfter ist in der von REEVEN mittlerweile gewohnten aber für Lüfter immer noch sehr seltenen Farbkombination gefertigt. Der Lüfterrahmen besteht aus schwarzem Kunststoff. Der Rotor wurde aus einem fast schon aggressiven gelben Kunststoff gefertigt und wird in der Rotormitte mit dem REEVEN Logo verziert. Diese Farbgebung erinnert einen gleich an eine gewisse Insektenart und beflügelt sogleich die Gedanken jedes Casemodders. Mit diesem Lüfterdesign sind für Modder z.B. viele Wege für ein under construction, black hornet oder biohazard Mod offen.
Aber auch zu dem Schwarz gelben Batman Logo passt diese Farbkombination sehr gut, wodurch der gesamte Kühler gleich zu einem Batman Mod einlädt.



Die 11 Lüfterblätter weisen kein besonderes Design wie z.B. stromlinienförmige Erhebungen oder Einschnitte an ihren Enden auf.

Das Anschlusskabel hat eine Länge von ca 30cm. Dieses ist jedoch blickdichter gesleevt als das des REEVEN Silent Performance PWM Lüfter.



Wie zu erkennen ist, führen aus dem Lüfter zwei Kabel heraus. Dies hat den Hintergrund, das der Lüfter über einen High-Low Schalter verfügt, welcher in eine Slotblende integriert ist.



Auch dieses Kabel hat eine Länge von ca. 30cm und verfügt über ein blickdichtes sleeving.
Mit Hilfe dieses High-Low Schalters ist es möglich in den PWM Betrieb des Lüfters einzugreifen. Der Lüfter wird wie sein kleiner Bruder auch per PWM gesteuert. Es kann jedoch zwischen einem High- und Low-Modus umgeschaltet werden.
Im Low-Modus hat der Lüfter einen Drehzahlbereich von 650 ~ 1300. Schaltet man den Schalter jedoch auf High erhöht sich die maximale Drehzahl auf 1900.
Die Startdrehzahl bleibt mit 650RPM jedoch gleich, wodurch auch mit dieser Einstellung noch ein Silentbetrieb möglich ist. Man kann im laufenden Betrieb zwischen den beiden Modien hin und her schalten.

Betrachtet man den Lüfter einmal von der Rückseite, ist zu erkennen, das die Stege des Lüfters, die den Motor und somit auch den Rotor in Postion halten nicht wie bei fast allen anderen Herstellern gerade von den vier Ecken des Lüfters in die Mitte geführt werden.



Die Stege sind sehr dünn aber dafür weisen sie eine geschwungene Form auf, die einem Wirbel ähnelt.

Befestigt wird der Lüfter auf dem KLEVEROS mittels zwei Metallklammern. Durch das außergewöhnliche Design kann auf der Rückseite jedoch kein zweiter Lüfter verbaut werden.

Die Verarbeitung ist wie bei allen von uns bis dato getesteten REEVEN Produkten sehr gut.


Montage:

Die Montage des REEVEN KLEVEROS geht sehr einfach von der Hand. Es muss lediglich das für AMD oder Intel entsprechende Montagekit an den Kühler angeschraubt werden. Ist dies geschehen, wird der Kühler von der Mainboardrückseite mittels der im Lieferumfang enthaltenen Schrauben auf dem CPU-Sockel fixiert. Um den richtigen Anpressdruck zu erreichen und ein Verbiegen des Mainboards zu verhindern ist eine Multi-Sockel-Backplane im Lieferumfang enthalten. Einziges Manko ist jedoch das das Mainboard zur Montage ausgebaut werden muss, wenn keine entsprechende Öffnung im Mainboardschlitten vorhanden ist. Dies ist gerade bei AMD Mainboards ärgerlich, da diese von Haus aus alle mit einer entsprechenden Backplane ausgestattet sind.


Testsystem:

Um die neusten CPU-Kühler vergleichbar und realitätsnah testen zu können, ist es erforderlich hochwertige und leistungsstarke Hardware als Grundlage zu haben.
Aus diesem Grund kommt ein Sockel 1366 High End System zum Einsatz.

Das Testsystem besteht aus:
  • Intel Core i7 975 XE
  • Rampage III Extreme
  • 3 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • Sapphire HD5970


Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.

Um eine Verfälschung der Temperaturen durch andere Hardwarebauteile weitestgehend auszuschließen, wird die gesamte restliche Hardware mit Wasser gekühlt.

Dies erlaubt es uns zusätzlich CPU Wasserkühler auf diesem System zu testen.


Testablauf:

Da es sich bei dem verwendeten Lüfter um einen PWM Lüfter handelt, welcher seine Geschwindigkeit selbst anpasst, haben wir die PWM Steuerung während des Testes deaktiviert. Um das wirkliche können des Kühlers heraus zu finden wurde zudem der High-Low Schalter auf "High" gestellt.

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 20,8°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden. Protokolliert wurde der maximale Mittelwert aller CPU Cores nach einer Idle time von 45 Minuten und nach einem anschließendem 30 minütigen Prime95 Stresstest. Ausgelesen wurden diese Werte mit Aida64 Extreme Edition.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Als Referenz dienen alle Kühler, welche wir bis jetzt auf diesem System getestet haben.





Wie man den beiden Grafiken entnehmen kann, hat sich der KLEVEROS von REEVEN an die Spitze gesetzt und zudem den aktuellen Spitzenreiter aus eigenem Hause von Thron verdrängt. In unserem Test erreichte der Lüfter nach einer kurzen Einlaufzeit eine maximal Drehzahl von 2206rpm und somit knapp 300rpm über Herstellerangaben. Der Kühler ist erfreulicherweise leiser als der aktuelle Spitzenreiter aus dem Hause REEVEN.


Fazit:

Mit dem KLEVEROS bewaffnet kann der Sommer kommen! REEVEN hat mit diesem Kühler ein wahres Meisterwerk in Sachen Optik und Kühlleistung geschaffen. Durch die vorhandene PWM Steuerung arbeitet der Kühler bei normaler Systemauslastung angenehm leise und dreht nur im Extremfall so hoch, dass er aus einem geschlossenen Gehäuse heraus zu hören ist. Dem entsprechend ist dann aber auch die erbrachte Kühlleistung. Wenn man es lieber etwas leiser mag, so reicht ein umschalten auf "LOW" und schon ist der Lüfter auch bei maximaler PWM Ansteuerung nicht mehr aus einem geschlossenen Gehäuse heraus zu hören. Bis auf eine Entkopplung des Lüfters am Kühlkörper bietet REEVEN mit dem KLEVEROS wirklich alles was die Herzen von Casemoddern und Overclockern höher schlagen lässt.

Pro
  • Hohe Kühlleistung
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Außergewöhnliches Design
  • Einfache Montage
  • Manueller Eingriff in die PWM Steuerung


Contra
  • Keine Entkopplung






Wir danken reeven.com/ sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel

Alle Gewinner des
Mod-Your-Case.de
Weihnachtsgewinnspiels

 

Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Türchen 22 - Mod Your Case Adventskalender
» Hyper Universe ruft Spieler zum letzten Test mit Gratis-Wochenende vor dem Launch auf
» DER STEEP ROAD TO THE OLYMPICS-WETTBEWERB BEGINNT BALD
» EUROiSTYLE - tapHOME Starterset A1 im Test
» Der Fall des Orakels - Targoiden-Konflikt in Elite Dangerous spitzt sich weiter zu
Partner
Banner Change
Online
Online ist:    
Es sind
57 Gäste Online
Anzeige
Anzeige