Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen

Du bist noch kein Member !

Genieße die Vorteile wenn du registriert bist.

Jetzt registrieren

Menü
Last Review
» Noctua - NA-HC2...
von Michael
» devolo - dLAN 1...
von Patrick
» Xlayer - Family...
von Michael
» Sengled - Paint...
von Patrick
» be quiet! - Dar...
von Patrick
Anzeige
Anzeige


Rapoo - K2600 - Wireless Touch Keyboard
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 167
# 20.04.2017 - 15:40:58
    zitieren



Mit der K2600 haben wir heute ein Wireless Touch Keyboard von Rapoo im Test, welches sich durch die gebotenen Eigenschaften nicht nur für den Einsatz am PC, sondern vor allem zum Einsatz im Multimediabereich eignen soll.



Welche Details in der K2600 stecken und wie sich das neue Wireless Touch Keyboard von Rapoo in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Abmessungen: 378 x 146 x 26 (B x T x H)
  • Gewicht: 437 g
  • Farbe: Anthrazit
  • Anschluss: USB (2,4 GHz Funkübertragung)
  • Layout: DE
  • Tasten: 89 (inkl. Sondertasten)
  • Stromversorgung: 2 x AA-Batterie
  • Touchpad: Multi-Touch-Pad


Lieferumfang:
  • K2600 Wireless Touch Keyboard
  • USB-Dongle
  • 2 x AA-Batterie




Design und Verarbeitung:

Die K2600 wird von Rapoo in einer Verpackung geliefert, welche in einem hellen Design gehalten ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurde ein Produktbild der Tastatur abgedruckt, in dessen Hintergrund das Einsatzgebiet der Wireless Touch Tastatur gezeigt wird. Zudem wurden hier auch noch vier Logos aufgedruckt, welche die wichtigsten Features widerspiegeln sollen.



Auf der Verpackungsrückseite findet man eine Auflistung der wichtigsten Features vor, welche in mehreren Sprachen auf die Verpackung aufgedruckt wurden.



Entnimmt man die K2600 aus ihrer Verpackung, so hat man eine recht kompakte Tastatur vor sich liegen, bei der einem gleich ein sehr ungewöhnliches Merkmal ins Auge fällt, welches man so von einer normalen Tastatur nicht kennt. Hierbei handelt es sich um das integrierte Touchpad, welches rechts von den verbauten Tasten untergebracht wurde.



Rapoo hat der K2600 ein anthrazitfarbenes Kunststoffgehäuse verpasst, welches einen leichten Metallic-Effekt aufweist, durch welchen die Tastatur einen etwas edleren Look mit sich bringt. Im Vergleich zu den meisten Gaming-Tastaturen wurde die K2600 zudem recht flach gehalten. Hierzu wurde nicht nur das verwendete Kunststoffgehäuse mit einem flachen Rahmen ausgestattet, sondern auch die verbauten Tasten verfügen über flache Tastenkappen..



Bauartbedingt hat Rapoo bei der K2600 kein normales 105-Tastenlayout verwendet. Rapoo hat bei der K2600 lediglich 89 Tasten verbaut, deren Funktionsumfang jedoch durch die verbaute FN-Taste erweitert wird. Unter den flachen Tastenkappen, welcher etwas höher Ausfallen, als Tastenkappen, welche bei Notebooks eingesetzt werden, kommen Membranschalter zum Einsatz, welche für ein recht leises Auslösen sorgen.



Rechts neben dem Tastenfeld wurde ein Multitouch-Touchpad verbaut, welches im Vergleich zu den meist in Notebooks zu findenden Touchpads vor allem in der Höhe recht groß ausfällt.

[img]http://www.mod-your-case.de/reviews/rapoo/k2600/.6png[/img]

Oberhalb des Tastenfeldes wurden sieben Sondertasten untergebracht, von denen eine Taste zur kombinierten Nutzung mit dem Touchpad ausgelegt ist.



Mit einem Blick auf die Rückseite der Tastatur wird man schnell erkennen, dass sich kein Anschlusskabel an der Tastatur befindet. Und die Tastatur im hinteren Bereich etwas höher ausfällt, als an der vorderen Kante.



Betrachtet man die K2600 einmal von ihrer Unterseite aus, so findet man hier nicht nur Gummifüße vor, sondern im hinteren Bereich der Tastatur auch eine rundliche Erhebung.



Dieser erhöhte Bereich fungiert teilweise als Batteriefach, in welches zwei AA-Batterien passen.



Das Batteriefach bietet zudem noch ausreichend Platz, um den mitgelieferten USB-Dongle darin verstauen zu können. Verstaut man den USB-Dongle vor dem Transport der Tastatur innerhalb des Batteriefachs, erspart man sich nicht nur das lästige Suchen, sondern er geht auch nicht so einfach verloren.
Neben dem Batteriefach wurde ein kleiner Schalter verbaut, über welchen man die K2600 ein- und ausschalten kann.



Die K2600 wurde seitens Rapoo sauber verarbeitet und passt sich durch ihr schlankes Design in Kombination mit der verwendeten Farbgebung gut in moderne Wohnzimmer ein.


Inbetriebnahme:

Die K2600 wurde von unserem Windows 10 Testsystem problemlos erkannt und der benötigte Treiber wurde automatisch installiert. Eine Softwareinstallation ist zur Nutzung des vollen Funktionsumfangs nicht notwendig.


Handhabung:

Rapoo hat in der K2600 Membranschalter verbaut, welche einem schon beim ersten Tastendruck zeigen, dass diese nicht für schnelle Texteingaben oder zum Zocken ausgelegt sind. Die verbauten Schalter weisen einen anfangs recht straffen und im Vergleich zu Gaming-Tastaturen auch schwergängigen Tastendruck auf. Hat man den Auslösepunkt überschritten, so wandelt sich das anfangs recht straffe Handling in ein schwammiges Gefühl und die Tastenkappen lassen sich auch minimal hin und hier kippen.

Die K2600 wurde jedoch auch nicht für Gamer entwickelt, sondern für Anwender, welche ihren Multimedia- und Heimkinobereich bequem vom Sofa aus steuern wollen entwickelt, weswegen man die K2600 auch als kabellose Tastatur ausgeführt hat.
Genau für dieses Einsatzgebiet hat Rapoo die K2600 auch als sogenannte Wireless Touch Tastatur ausgeführt, und der Tastatur anstelle eines NUM-Blocks ein großflächiges Touchpad verpasst. Durch die gebotene Ausstattung kombiniert Rapoo in der K2600 eine Tastatur und eine Maus, womit man lediglich ein Gerät zur Steuerung seines Multimediabereiches benötigt.
In unserem Test haben wir die K2600 nicht nur an einem Media-PC getestet, sondern auch an einem Panasonic TV und einer PS3. An allen Geräten wurde die K2600 nicht nur problemlos erkannt, sondern sie konnte auch fast immer im vollen Umfang genutzt werden.
Eingeschränkt wird man lediglich, wenn man die K2600 an einem TV oder einer Spielekonsole nutzt. Hier konnten wir in unserem Test nicht alle Sondertasten und Tastenkombinationen mit der FN-Taste nutzen.
Verwendet man die K2600 an seinem Media-PC, auf welchem ein Windows 10 installiert ist, so kann man mittels des Touchpads auch die Gestensteuerung nutzen.





Die K2600 übermittelte unsere Eingaben aus einer Entfernung von knapp 8 m zum USB-Dongle problemlos und ohne Aussetzer. Für einzelne Eingaben wie z.B. die Suche nach einem Film oder eines Musikstückes, muss man sich nicht großartig an das Handling der K2600 gewöhnen. Möchte man ab und an auch noch den ein oder anderen Text tippen, so tut man sich mit dem anfangs recht straffen und nach dem überwinden des Auslösepunktes recht schwammigen Handling der verbauten Schalter recht schwer und benötigt hierdurch eine gewisse Zeit zur Umgewöhnung.
Im Vergleich zu vielen anderen Tastaturen ist das Handling jedoch auch dann nicht das angenehmste, wodurch das Verfassen von langen Texten auf der K2600 etwas anstrengender ist, als man es von vielen anderen Tastaturen kennt.
Hierzu tragen auch die flachen Tastenkappen sowie der nicht veränderbare Anstellwinkel ihren Teil bei.

Ein nettes Feature wäre eine integrierte Beleuchtung gewesen, durch welche man die Tasten in einer dunklen Umgebung besser erkennen könnte, was gerade bei Tastenkombinationen im Zusammenspiel mit der FN-Taste von Vorteil wäre.


Fazit:

Mit der K2600 hat Rapoo ein Wireless Touch Keyboard in sein Sortiment aufgenommen, welches einem bei der Nutzung in der Multimediaecke einen gewissen Komfort bieten kann, denn durch die Verbindung im 2,4 GHz Netz kann man die Tastatur in einem Radius von bis zu 10 m um seinen Media-PC oder TV herum nutzen, wodurch man zur Steuerung ganz bequem auf dem Sofa sitzen bleiben kann. Die K2600 kann jedoch nicht nur die Nutzung des Smart-TVs vereinfachen, sondern durch das integrierte Touchpad ist auch die komplette Steuerung eines Media-PCs möglich. Kommt auf diesem ein Windows 10 zum Einsatz, so kann mit dem verbauten Touchpad auch die Gestensteuerung genutzt werden. Zum Verfassen von langen Texten sind die verbauten Schalter jedoch nicht optimal geeignet, denn die verbauten Schalter haben anfangs einen ungewohnt hohen Widerstand, und reagiere gleich nach dem Auslösen recht schwammig. Die Verarbeitung der K2600 wurde seitens Rapoo sauber ausgeführt. Durch den recht schlanken Rahmen sowie auch die verwendete Farbkombination kann man die Tastatur auch getrost auf dem Wohnzimmertisch liegen lassen, ohne das sie dort zu aufdringlich wird. Aufgrund der kompakten Abmessungen und der Aufbewahrungsmöglichkeit für den USB-Dongle eignet sich die K2600 auch sehr gut dazu, um mit auf Reisen genommen zu werden, denn hier kann sie bei einer Nutzung an einem Notebook für ein besseres Handling sorgen. Preislich liegt die K2600 aktuell bei knapp 30€.



Pro
  • Preis
  • Funktionsumfang
  • Abmessungen



Contra
  • Ergonomie
  • Druckpunkt der verbauten Switches
  • Keine Beleuchtung



Lieferumfang

Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Preis








Wir danken Rapoo sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Star Wars Battlefront II ab heute weltweit erhältlich
» Noctua - NA-HC2 chromax.black & withe im Test
»
» Smart Home: Einfach soll es sein - Smart-Home-System Homematic IP punktet mit Bedienerfreundlichkeit
» devolo - dLAN 1000 duo+ Starter Kit im Test
Partner
Banner Change
Online
Online ist:    
Es sind
49 Gäste Online
Anzeige
Anzeige