Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Fractal Design ...
von Patrick
» Creative SXFI T...
von Jannik
» JBL - LIVE 220B...
von Jannik
» wavemaster - BA...
von Jannik
» Hama - uRage Ex...
von Jannik
Anzeige


In Win - Polaris - Silent RGB Case Fan
Michael
Redakteur

User Pic

Posts: 386
# 16.10.2017 - 13:56:47
    zitieren



Mit dem Polaris Silent RGB haben wir heute einen 120-mm-Lüfter von In Win im Test, welcher nicht nur durch einen leisen Betrieb punkten möchte, sondern vor allem durch die verbaute Beleuchtung sowie einer ganz besonderen Anschlussart.



Welche Details in dem neuen Polaris RGB Lüfter stecken und wie sich der beleuchtete 120-mm-Lüfter von In Win in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Abmessungen: 120 x 120 x 25mm
  • Material: PBT, PC
  • Anlaufspannung: 5V
  • Nennspannung: 12V
  • Nennleistung: 1.2W
  • Nennstrom: 0.10A
  • RGB-LED-Nennspannung: 12V
  • RGB-LED-Nennleistung: 1.2W
  • RGB-LED-Nennstrom: 0.10A
  • Geschwindigkeits- Modi: 500~1280R.P.M
  • Luftstrom: 43.31CFM
  • Luftdruck: 1.26mm/H2O
  • Lüfteranschluss: 8-pin modular
  • Lautstärke: 20.2dB(A)
  • Lüfterlager: Sleeve-Bearing-Lager
  • MTBF: 35,000 hrs/ 25℃
  • Gesamtgewicht: 362g (2er-Pack) / 178g (1er-Pack)
  • Garantie: 2 Jahre


Lieferumfang:
    2er-Pack
  • 2 x Polaris Silent RGB Lüfter
  • 8 x Lüfterschrauben
  • RGB Header
  • Anschlusskabel
  • Verbindungskabel (kurz)
  • Verbindungskabel (lang)
    1er-Pack
  • Polaris Silent RGB Lüfter
  • 4 x Lüfterschrauben
  • Verbindungskabel (kurz)




Design und Verarbeitung:

Wie ihr es eventuell schon bei einem Blick auf die Auflistung des Lieferumfangs erkennen konntet, gibt es den neuen Polaris Silent RGB Lüfter in einem Doppel- sowie auch in einem Einzelpack.
Die neuen Polaris Silent RGB Lüfter werden in einer weißen Verpackung geliefert, welche auf er Verpackungsvorderseite neben einem Produktbild auch mit der Modellbezeichnung bedruckt wurde. Auf der Verpackung des einzelnen Lüfters ist zudem noch ein Hinweis darauf zu finden, dass der einzelne Lüfter nicht alleine genutzt werden kann, sondern nur in Verbindung mit dem 2er-Pack.



Auf der Verpackungsrückseite wurden neben dem Lieferumfang auch die technischen Details aufgelistet. Zudem ist hier noch ein Hinweis auf die integrierte RGB-Beleuchtung sowie die Verbindungsart von zwei Lüftern zu finden.



Entnimmt man einen der Polaris RGB Lüfter aus seiner Verpackung, so hat man einen 120-mm-Lüfter vor sich liegen, bei welche einem im Vergleich zu anderen 120-mm-Lüftern gleich mehrere Besonderheiten auffallen.



Das auffälligste Designelement ist der transparente Lüfterrahmen, welcher im Vergleich zu den Rahmen anderer Lüfter nicht quadratisch, sondern rund ausgeführt wurde.
In die Außenseiten des Lüfterrahmens wurde das In Win Logo eingestrahlt, wodurch dieses nur sehr dezent daher kommt.



Zur Montage hat In Win vier auslegende Kunststoffelemente an dem Lüfterrahmen befestigt.



Diese sind auf der Vorder- als auch Rückseite mit grauen Gummientkopplern ausgestattet und bilden eine Einheit mit den vier geradlinig verlaufenden Stegen, an welchen der Impeller befestigt ist.



Betrachtet man die vier Montagewinkel einmal etwas genauer, so wird man feststellen, dass In Win in zwei der verbauten Montagewinkel kleine Anschlüsse eingearbeitet hat.



Bei den beiden Anschlüssen handelt es sich um spezielle 8-PIN-Anschlüsse, wodurch man hier nicht einfach ein beliebiges Lüfterkabel anschließen kann.



Im Lieferumfang des 2er-Packs befindet sich aus diesem Grund ein spezielles Anschlusskabel, über welches man einen der beiden enthaltenen Lüfter anschließen kann. Das Kabel verfügt hierzu auf einer Seite über den passende 8-PIN-Stecker und ist auf der anderen Seite als Y-Kabel aufgebaut. An dieser Stelle sind neben einem normalen 4-PIN-PWM-Anschluss auch noch zwei Stecker zu finden, welche zum Anschluss an einen LED-Header dienen.



Im Lieferumfang befindet sich zudem noch ein kurzes sowie ein langes Verbindungskabel. Diese beiden Verbindungskabel sind als achtadrige Kabel ausgeführt und dienen dazu, die neuen Polaris Silent RGB Lüfter miteinander zu verbinden.



Somit kann man nicht nur mehrere Lüfter über einen einzelnen Lüfteranschluss betreiben, sondern es wird einem auch gerade bei der Montage auf einem Radiator einiges an überschüssigen Kabeln erspart.
Aufgrund dieser Anschlussart kann der Lüfter, welcher sich in dem 1er-Pack befindet auch nicht alleine betrieben werden, denn in dessen Lieferumfang befindet sich kein Anschlusskabel, mittels welchem man den Lüfter an einem Mainboard, einer Lüftersteuerung oder einem entsprechenden Stromadapter anschließen könnte.

Der verbaute Impeller ist ebenfalls aus transparentem Kunststoff gefertigt und verfügt über sieben Lüfterblätter. Bis auf die leicht angeraute Oberfläche weisen diese jedoch keine Besonderheiten auf.



Die größte Besonderheit des Polaris Silent RGB Lüfters steckt jedoch im Inneren des Impellers, denn hier sind rund um den Motor herum sechs RGB-LEDs verbaut worden, mittels welchen sich der Lüfter in einer beliebigen Farbe beleuchten lässt. Die Beleuchtung wird hierbei direkt über ein kompatibles Mainboard vorgenommen, wodurch nicht nur eine einfarbige Beleuchtung möglich ist, sondern auch bestimmte Effekte erstellen lassen. Zudem können die Lüfter sehr gut in ein bestehendes Beleuchtungskonzept eingebunden werden.













Da die in den Lüfterrahmen eingravierten In Win Schriftzüge leicht angeraut sind, stechen auch diese durch die Beleuchtung etwas heraus.



Die Verarbeitung des neuen Polaris Silent RGB Lüfters wurde seitens In Win nicht nur hochwertig, sondern auch optisch ansprechend ausgeführt.


Montage:

Das Einsatzgebiet des Polaris Silent RGB Lüfters ist eigentlich recht vielseitig. Der Lüfter kann in Gehäusen, an einem Radiator oder gar auf einem CPU-Kühler montiert werden.
Durch den Umstand, dass der Lüfterrahmen jedoch rund und nicht wie sonst üblich quadratisch ausgeführt ist, schließt der Lüfter auf einem Radiator und einem CPU-Kühler nicht ganz bündig mit den jeweiligen Außenkanten ab. Hierdurch kann je nach eingesetztem Kühler oder Radiator eventuell etwas Luft an den Seiten entweichen, wodurch dann kein so hoher statischer Druck aufgebaut werden kann, als wenn der Lüfter bündig mit dem Untergrund abschließen würde.
Zur Montage in einem Gehäuse liegen dem Lüfter lediglich vier normale Lüfterschrauben bei. Durch die am Lüfterrahmen verbauten Gummientkoppler ist auch mit den normalen Lüfterschrauben schon eine teilweise entkoppelte Montage möglich. Vollständig entkoppelt wird der Lüfter jedoch nur, wenn man auf optionale Entkoppler zurückgreift, welche dann anstelle der Schrauben verwendet werden.
Was die Länge des Anschlusskabels angeht, reicht diese für eine saubere Kabelführung in einem Midi-Tower aus. In einem Big-Tower kann es je nach Positionierung des Lüfters schon etwas knapp werden, da sich die LED-Header auf den meisten Mainboards immer an der unteren Kante befinden. Verfügt man nicht über ein kompatibles Mainboard oder einer passenden LED-Steuereinheit verfügt, kann man die integrierte Beleuchtung nur über Umwege und mit einem Garantieverlust ansteuern, denn herzu müsste man dann den Stecker des LED-Anschlusses abklemmen und einen direkten Anschluss an die 12 V-Leitung des Netzteils vornehmen.


Kühlleistung:

Natürlich wollen wir aber auch bei diesen Lüftern wissen, was für eine Leistung in ihnen steckt.

Wie bei allen von uns getesteten 120-mm-Lüftern testen wir auch dieses Modell auf dem NH-L12 von Noctua. Es handelt sich hierbei um einen Topblow-Kühler für 120-mm-Lüfter. Um das Ergebnis nicht zu verfälschen, verwenden wir diesen Kühler bei jedem 120-mm-Lüftertest.
Gekühlt werden muss von dieser Kombination eine AMD 3850 APU. Als Referenzwerte dienen die Ergebnisse aller bis jetzt getesteten 120-mm-Lüfter.


Das Testsystem besteht somit aus:

  • AMD APU A6 3850
  • Asus F1A75-I DELUXE
  • 2 x 2GB 1600MHz CL6 Mushkin Copperhead
  • Noctua NH-L12 Kühlkörper
  • Arctic MX2 Wärmeleitpaste


Die komplette Hardware wird @ Stock also nicht übertaktet betrieben.


Testablauf:

Die Testergebnisse sind bei einer Raumtemperatur von ca. 21°C (zu beginn der Testphase gemessen) entstanden.

Protokolliert wurde der höchste Mittelwert aller vorhandenen Kerne der CPU. Die Temperaturen wurden nach einem 30-minütigen Prime95 Stresstest ermittelt.
Um die maximale Leistung jedes Lüfters zu erreichen, werden PWM sowie manuell zu steuernde Lüfter mit voller Leistung laufen gelassen.
Separate Low-Speed- bzw. Low-Noise-Adapter werden somit auch nicht angeschlossen.
Verfügen Lüfter über einen integrierten Temperaturfühler, wird dieser mittels eines Peltier Element auf Temperaturen gebracht, um die höchste Leistung des Lüfters zu erzielen.

Wir nutzen bei unseren Tests immer die ARCTIC MX-2 Wärmeleitpaste, um auch hier etwaige Schwankungen ausschließen zu können.

Die erreichten Temperaturen sind abhängig von dem genutzten System und können auch auf ähnlichen Systemen abweichen. Jedoch lassen sich die Kühler untereinander gut vergleichen, da alle die gleiche Testgrundlage haben.



Schaut man sich einmal das Testergebnis an, so wird man schnell feststellen, dass sich der neue Polaris Silent RGB Lüfter im hinteren Bereich unserer 120-mm-Lüftercharts platziert hat. Durch dieses Ergebnis wird ganz klar verdeutlicht, dass der Lüfter nicht für den Einsatz auf einem CPU-Kühler designt wurde, sondern für den Einsatz als Gehäuselüfter, wo er auch bei maximaler Drehzahl noch bei einer recht angenehmen Geräuschkulisse arbeitet.


Fazit:

Mit den neuen Polaris Lüftern hat In Win sein Sortiment um 120-mm-Lüfter erweitert, welche vom Design her nicht besser zu In Win passen könnten. Durch den vollständig transparenten Lüfterrahmen sowie dem transparenten Impeller kann die integrierte Beleuchtung eine sehr gute Ausleuchtung erzielen. Passend hierzu wurde auch die Verarbeitung des Lüfters sehr gut ausgeführt. Das einzige Manko, welches an dem seitens In Win gewählten Aufbau gibt, liegt darin, dass der Lüfter aus dem 1er-Pack nicht direkt angeschlossen werden kann. Somit müssen auch Nutzer von kompakten ITX-Systemen, in denen man nur einen Lüfter verbauen kann, zu dem Doppelpack greifen und haben somit einen Lüfter zu Hause liegen, welchen Sie nicht nutzen können. Was die gebotene Kühlleistung angeht, ist der Polaris Silent RGB Lüfter seitens In Win nicht für den Einsatz auf einem CPU-Kühler konzipiert worden, denn durch seine geringe Maximaldrehzahl wurde der Lüfter auf einen leisen Betrieb anstelle einer hohen Kühlleistung optimiert, wodurch sich der Lüfter in unserem Test auch nur im hinteren Drittel des Testfeldes platzieren konnte. Preislich liegt ein einzelner Polaris Silent RGB Lüfter aktuell bei knapp 20€ und der 2er-Pack bei knapp 35€.



Pro
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Anpassbare RGB-Beleuchtung (steuerbar über kompatible Mainboards)
  • Lautstärke
  • Preis



Contra
  • 1er-Pack kann nicht alleine betrieben werden
  • (Kühlleistung für die Kühlung starker CPUs zu gering)




Kühlleistung:

Lautstärke:

Verarbeitung:

Lieferumfang:

Casemodding:

Preis:







Wir danken In Win für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe

Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» MYC Webwatch
» One Punch Man: A Hero Nobody Knows erscheint am 28. Februar 2020
» Bee Simulator ist ab sofort verfügbar
» Star Wars Jedi: Fallen Order ab sofort weltweit verfügbar
» Fractal Design - Vector RS im Test
Anzeige
Anzeige