Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Deepcool - Gamm...
von Michael
» RAIJINTEK - Jun...
von Michael
» Seagate - FireC...
von Patrick
» Seagate - Barra...
von Patrick
» NZXT - E850 - s...
von Michael


devolo - dLAN 1000 duo+ Starter Kit
Patrick
Chefredakteur

User Pic

Posts: 1709
# 17.11.2017 - 17:17:32
    zitieren



Mit dem dLAN 1000 duo+ Starter Kit haben wir heute ein Powerline Kit der neuen dLAN 1000 Serie im Test, welches sich an preisbewusste Anwender richtet, die nicht zwingend eine Gigabit-Verbindung benötigen, aber dennoch nicht auf eine schnelle Anbindung einzelner Geräte verzichten möchten.



Welche Details in dem dLAN® 1000 duo+ Starter Kit stecken und wie es sich in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details
  • Standards: IEEE 802.3, IEEE 802.3u, IEEE 802.3x, IEEE 802.3az, Auto MDI/X
  • Protokolle: CSMA/CA (Powerline)
  • Geschwindigkeiten:
    Ethernet 10/100 (mbps)
    Powerline 200/500/600/1000 (mbps)
  • Reichweite Powerline: 400 m
  • Sicherheit: 128 Bit AES
  • LEDs: dLAN (multi)
  • Taster: Pairing
  • Buchse • Stecker • Länder: Type F (CEE 7/4) • F (CEE 7/4) • (DE, NL, ES, PT, AT, SE, FI, NO, GR, HU)
  • Ausgangsleistung an integrierter Buchse: 16 A
  • Geräteanschluss: 2 x Ethernet RJ45
  • Strom- und Leistungsaufnahme: 2,6 Watt
  • Spannungsversorgung: internal 196-250 V AC 50 Hz
  • Temperatur (Lager • Betrieb): -25°C to 70°C • 0°C to 40°C
  • Maße (in mm, ohne Stecker): 131 x 66 x 41
  • Umgebungsbedingungen: 10-90% Luftfeuchtigkeit (nicht kondensierend)
  • Betriebssysteme:
    Windows 7 (32 Bit), Windows 7 (64 Bit); Windows 8.x (32 Bit), Windows 8.x (64 Bit), Windows 8.x Pro (32 Bit), Windows 8.x Pro (64 Bit), Windows 10.x Pro (32 Bit), Windows 10.x Pro (64 Bit), Ubuntu-Linux 14.04 (32 Bit), Ubuntu-Linux 14.04 (64 Bit) MAC OS X 10.9, MAC OS X 10.10, MAC OS X 10.11
  • Zulassungen: CE Class B (EU, CH, NO)
  • Garantie (in Jahren): 3


Lieferumfang:
  • 2 x dLAN® 1000 duo+ Adapter
  • Dokumentation: gedruckte Installationsanleitung
  • 2 x Netzwerkkabel RJ45-RJ45




Design und Verarbeitung:

Das dLAN® 1000 duo+ Starter Kit wird von devolo in einer hellen Verpackung geliefert, welche auf allen Seiten mit sehr vielen Informationen bedruckt ist. Auf der Verpackungsvorderseite wurden neben einem Produktbild, welches die beiden enthaltenen dLAN® Powerline Adapter zeigt, auch noch ein Hinweis auf das Einsatzgebiet des dLAN® 1000 duo+ Starter Kits abgedruckt.



Auf der Verpackungsrückseite ist eine Auflistung der verschiedensten Features abgedruckt.



Die Verpackungsunterseite ist nicht nur mit dem Lieferumfang, sondern auch mit einem Produktbild bedruckt, anhand dessen einem die einzelnen Features des Adapters aufgezeigt werden.

Bei dieser Verpackung handelt es sich jedoch nur um eine recht dünne Umverpackung. Die beiden im Lieferumfang enthaltenen dLAN® Powerline Adapter selbst befinden sich im Inneren der eigentlichen Verpackung jeweils in einer Schutzfolie, durch welche sie durch Kratzer geschützt werden.

Neben den beiden dLAN® Powerline Adaptern befindet sich noch eine gedruckte Bedienungsanleitung sowie zwei Patchkabel im Lieferumfang.

Entnimmt man die beiden dLAN® Powerline Adapter aus ihrer Verpackung, so hat man zwei identische dLAN® Powerline Adapter vor sich liegen.



Wie man es in der Zwischenzeit von den devolo dLAN® Powerline Adapter kennt, ist auch die neuste Generation komplett in Weiß gehalten. Die dLAN® Powerline Adapter verfügen über ein Kunststoffgehäuse, welches mit abgerundeten Ecken versehen wurde. Auf der Vorderseite wurde im unteren rechten Bereich der devolo Schriftzug in die Kunststofffront integriert. Dieser ist dreidimensional aus der Gehäusefront hervorgehoben und wurde mit einer glänzenden Oberfläche versehen. Die Gehäusefront beider dLAN® Powerline Adapter hingegen ist matt ausgeführt.



Im unteren Bereich der Gehäusefront wurde eine weiße sowie eine rote Status-LED verbaut. Diese befinden sich hinter einer kleinen Bohrung, wodurch das geschlossene Design nicht unterbrochen wird und die LED auch nicht zu auffällig wirkt.

Im oberen Bereich jedes dLAN® Powerline Adapters wurde eine Steckdose integriert, durch welche es möglich ist, weitere Geräte an die dLAN® Powerline Adapter anschließen zu können.



Somit muss man nicht auf wichtige Steckdosen im Haushalt verzichten. Die integrierten Steckdosen sind mit bis zu 3600 Watt belastbar, wodurch sie mit der maximalen Last einer 16A-Leitung, welche in jedem häuslichen Stromkreislauf pro Sicherung möglich ist, belastet werden können.

Die Außenseiten sowie auch die Gehäuserückseite wurde im Vergleich zur Vorderseite nicht aus mattem, sondern aus glänzend weißem Kunststoff gefertigt.
Bei einem Blick auf die rechte Gehäuseseite findet man im unteren Bereich einen recht unauffällig in das Gehäuse integrierten Knopf vor. Hierbei handelt es sich um den Pairing-Knopf, über welchen man die beiden im Starter Kit enthaltenen dLAN® Powerline Adapter miteinander verbinden kann.



Auf der Rückseite beider dLAN® Powerline Adapter wurde ein Aufkleber aufgebracht, welcher die wichtigsten Details über den jeweiligen Adapter bereithält. Neben der Modellbezeichnung und der Maximalbelastung wurde hier auch die MAC-Adresse des jeweiligen dLAN® Powerline Adapters sowie dessen Security ID aufgedruckt.



Mittels dieser kann der jeweilige Adapter auch über die devolo Cockpit Software in das Powerline Netzwerk eingebunden werden, was z.B. dann von nützen ist, wenn der dLAN® Powerline Adapter hinter einer Küchenzeile verbaut wurde, wo man nur schwer an ihn herankommt und es einfacher ist, die Security ID in die Software einzugeben, als den Adapter zu erreichen und den Pairing-Knopf zu drücken.

Mit einem Blick auf die Unterseite der beiden dLAN® Powerline Adapter findet man die hier integrierten Netzwerkschnittstellen vor. devolo hat die beiden Adapter jeweils mit zwei 100 Mbit/s Anschlüssen ausgestattet.



Durch die integrierte Powerline Technik wird eine Übertragungsrate von bis zu 1000 Mbit/s erreicht, wodurch die beiden verbauten Fast-Ethernet-Anschlüsse voll ausreizen kann. Wie wir es auch schon von den größeren dLAN® Powerline Adaptern kennen, wurden auch die neuen Modelle mit der Range+ Technologie ausgestattet, bei der alle drei Adern im Stromnetz hocheffizient genutzt werden und so eine Reichweite von bis zu 400 Meter möglich .


Installation und Konfiguration:

Die Montage und die erste Inbetriebnahme des dLAN® 1000 duo+ Starter Kit gestaltet sich recht einfach.
Im ersten Arbeitsschritt muss den ersten dLAN® 1000 duo+ Powerline Adapter in eine freie Steckdose einstecken, welche sich in der Nähe des im Heimnetzwerk verbauten Routers oder Switch befindet. Anschließend wird der dLAN® Powerline Adapter mittels des im Lieferumfang enthaltenen Netzwerkkabels mit dem Router oder dem Switch verbunden. Sobald die verbaute Status LED anfängt zu blinken muss die an der rechten Seite verbaute Taste gedrückt werden. Hierdurch wird der Pairing-Modus gestartet und es können weitere Adapter gekoppelt werden.
Innerhalb von zwei Minuten muss man nun noch den zweiten dLAN® 1000 duo+ Powerline Adapter in die gewünschte Steckdose einstecken. Anschließend muss auch an dem zweiten Adapter die Pairing-Taste gedrückt werden. Innerhalb kürzester Zeit wird nun eine sichere Verbindung zwischen den beiden Powerline Adaptern hergestellt.

Ist die Kopplung vollständig abgeschlossen, so ist das eigene Powerlan voll einsatzbereit.

devolo bietet mit der Cockpit Software jedoch auch noch eine Software an, mittels welcher man auf ein paar weitere Features zurückgreifen kann.

Die Cockpit Software ist sehr einfach aufgebaut. Kurz nach dem Starten der Software werden alle im Powerlan verbundenen dLAN® Powerline Adapter in einer interaktiven Anzeige angezeigt.



Von dem gerade ausgewählten Adapter wird einem die Verbindung zu den jeweilig anderen dLAN® Powerline Adaptern mittels eines Pfeiles angezeigt.



Dieser sollte in der Regel grün dargestellt werden, was auf eine gute Verbindungsqualität hindeutet. Wird dieser nur gelbfarben dargestellt, so ist die Verbindung zwischen den jeweiligen Adaptern schlecht und man sollte über einen Umzug in eine andere Steckdose nachdenken. In den weiteren dLAN® Powerline Adaptern, welche in der Software abgebildet werden, wird einem zudem die Geschwindigkeit angezeigt, welche in der vom Pfeil signalisierten Richtung über das Powerlan erreicht wird.

An den abgebildeten Adaptern ist im unteren rechten Bereich ein kleiner Pfeil zu erkennen. Fährt man mit der Maus über diesen, so wird hier ein interaktives Menü aufgeklappt, in welchem man verschiedene Funktionen aufrufen kann.



Hier steht einem nicht nur die Möglichkeit zur Verfügung einen gewünschten Adapter wieder aus dem eigenen Powerlan zu entfernen, sondern auch man kann auch auf die Einstellungen er einzelnen dLAN® Powerline Adapter zurückgreifen.



An dieser Stelle kann man jedem Adapter eine Bezeichnung zuteilen und die verbaute LED deaktivieren, was vor allem dann Sinnvoll ist, wenn der dLAN® Powerline Adapter z.B. im Schlafzimmer eingesetzt wird.


Test:

Wie man schon mit einem Blick auf die devolo Cockpit Software aus unserem vorherigen Testabschnitt erkennen konnte, steht uns für diesen Test nicht nur dLAN® 1000 duo+ Starter Kit selbst, sondern auch noch weitere devolo dLAN®-Geräte aus den vergangenen Produktserien zur Verfügung, welche wir ebenfalls in den Test mit einbeziehen.
Der Testaufbau findet in einer 117 m² großen 5-Zimmer-Wohnung statt.
Einer der beiden im Lieferumfang enthaltene dLAN® 1000 duo+ Adapter wird hierbei direkt an den Router angeschlossen, welcher sich im Hausflur befindet. Von diesem Standort muss eine Leitungslänge von 7 m bis zum Sicherungskasten überbrückt werden.
Der zweite dLAN® 1000 duo+ Adapter wird während des Tests des Netzwerk-Datendurchsatzes nicht nur im Büro verbaut, welches sich ein Stockwerk höher befindet und mit einem Leistungsweg von 38 m vom Sicherungskasten entfernt liegt, sondern im Wohnzimmer in einer Steckdose, welche 4 m vom Sicherungskasten entfernt ist.
Die zum Einsatz kommenden Steckdosen im Hausflur und im Wohnzimmer sind zwar an der selben Phase angeschlossen, hängen jedoch an zwei verschiedenen Sicherungen.
Die Steckdose, welche im Büro verwendet wird, ist zudem an einer anderen Phase angeschlossen.
In dem im Haus verbauten Sicherungskasten befindet sich zudem ein FI-Schutzschalter, welcher direkt hinter dem Stromzähler verbaut ist und somit den gesamten Stromkreislauf abdeckt.
Als Internetleitung kommt eine 120 Mbit Leitung von Kabel BW zum Einsatz, welche mittels einer Fritz!Box 6490 bedient wird.

Unser Test setzt sich aus mehreren Testsegmenten zusammen.

In einem ersten Test haben wir die Internetgeschwindigkeit (Ping, Download- und Uploadgeschwindigekeit) gemessen.
Hierbei wurde die Geschwindigkeit direkt über eine Ethernet- bzw. Gigabit-Kabelverbindung zwischen der im Netzwerk befindlichen Fritz!Box und dem Test-PC als Referenzwert herangezogen. Der Test erfolgt hierbei über den im Büro verbauten dLAN® 1000 duo+ Adapter.



In einem weiteren Test haben wir den Datendurchsatz zwischen zwei im Netzwerk befindlicher Rechner ermittelt. Um hier den Einfluss anderer Komponenten so gering wie möglich zu halten, kommen in beiden Testrechnern PCIe-SSDs als Testlaufwerke und Intel® PRO/1000 PT Dual Port Gigabit Netzwerkkarten zum Einsatz. Übertragen wurde in diesem Test jeweils ein Logfile mit einer Größe von 1024MB. Der Verbindungsaufbau sieht in diesem Fall etwas anders aus, denn als Endstelle kommt auf der einen Seite nicht mehr der Router im Flur, sondern ein zweites Testsystem im Wohnzimmer zum Einsatz.

Der Netzwerkaufbau sieht daher wie folgt aus:
1. Testrechner -> dLAN® 1000 duo+ -> dLAN® 1000 duo+ -> 2. Testrechner



Um die beiden dLAN® 1000 duo+ Adapter voll auszulasten, haben wir diesen Test auch mit einer gebündelten Verbindung durchgeführt, bei welcher die beiden eingesetzten Netzwerkkarten mittels zwei Kabeln an den dLAN® 1000 duo+ Adaptern angeschlossen wurden. Die Übertragungsgeschwindigkeit ist in diesem Test nur wenige Kilobyte geringer ausgefallen.

Zusätzlich wurde dieser Test auch über eine kürzere Distanz durchgeführt, indem der dLAN® 1000 duo+ Adapter inkl. des eigentlich im Büro stehenden Testrechners ins Wohnzimmer umgezogen wurde. Trotz der geringeren Distanz konnte die Übertragungsgeschwindigkeit nicht gesteigert werden. Dies liegt daran, dass die beiden LAN-Anschlüsse in unserem Testaufbau den Flaschenhals bilden, denn die Powerline Verbindung war in diesem Fall schneller als 300 Mbit/s

Um Schwankungen ausschließen zu können, wurden alle Tests an verschiedenen Tagen zu etwa der selben Uhrzeit wiederholt. Dies hat den Hintergurnd, dass zusätzliche Verbraucher im Stromnetz zur Minderung der Übertragungsraten führen können. So kann z.B. ein Kühlschrank, welcher nicht immer in Betrieb ist den Betrieb während der Einrichtungsphase des dLAN® 1000 duo+ Starter Kits nicht stören, da er aktuell nicht aktiv kühlt, dann jedoch einen negativen Einfluss auf den Test nehmen, wenn der Kompressor in Betrieb genommen wird.
Bei den von uns aufgezeichneten Ergebnissen handelt es sich daher um den Mittelwert aller Messungen.


Fazit:

Mit dem dLAN® 1000 duo+ Starter Kit hat devolo ein Starter Kit in sein Sortiment aufgenommen, welches für die Anwender die richtige Wahl ist, welche daran Komponenten wie Workstations, Netzwerkdrucker, BluRay-Player Netzwerklautsprecher oder ähnliche Komponenten anschließen wollen, welche keine Gigabit-Verbindung benötigen und von denen es bei genauerem betrachten der Infrastruktur in jedem Haushalt mehrere gibt. Durch die Range+ Technologie wird auch über eine große Reichweite eine hohe Übertragungsgeschwindigkeit erreicht, welche ausreichend hoch ist, um auch die beiden verbauten Ethernet-Anschlüsse mit voller Bandbreite bedienen zu können. Die Verarbeitung der beiden im Set enthaltenen dLAN® 1000 duo+ Adapter wurde seitens devolo auf einem gewohnt hohen Niveau ausgeführt und gibt uns keinen Anlass zur Kritik. Im Vergleich zu den dLAN® 1200 Powerline Adaptern fallen die dLAN® 1000 duo+ Adapter durch die langsameren Netzwerkanschlüssen und die etwas geringere Geschwindigkeit im Powerline-Bereich etwas günstiger aus, womit auch in diesem Bereich die Lücke zu den dLAN® 550 Adaptern geschlossen wird. Das von uns in diesem Test herangezogene Starter Kit liegt bei nicht ganz 100€.



Pro
  • Verarbeitung
  • Hohe Übertragungsgeschwindigkeit (dlan)
  • Sehr einfache Einrichtung


Contra
  • -



Verarbeitung

Übertragungsgeschwindigkeit

Bedienung

Kompatibilität

Stromverbrauch

Preis








Wir danken devolo sehr für die Bereitstellung des Testmusters.



.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Die perfekte Lösung für effektive Teamarbeit: iiyamas 4K-LCD-Touch-Display-Serie ProLite TExx03MIS in den Größen 65“/ 75“/ 86“
» Neue Innovationen auf Computex 2019: ADATA zeigt schnelle, langlebige und vielseitige Speicher-Lösungen
» Ankündigungstrailer und neues Bildmaterial zu GRID
» tado° präsentiert Smarte Klimaanlagen-Steuerung mit HomeKit-Unterstützung
» LIAN LI bringt die neuen BR Digital Gehäuselüfter auf den Markt
Anzeige
Anzeige