Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Scythe - Kaze F...
von Michael
» PHANTEKS - Ecli...
von Patrick
» Inter-Tech - Ar...
von Michael
» SanDisk - Mobil...
von Patrick
» SanDisk - Extre...
von Patrick
Anzeige


KM-Gaming - K-MKH2 Maus Bungee
Jannik
Redakteur

User Pic

Posts: 197
# 06.07.2018 - 09:19:56
    zitieren



Mit dem K-MKH2 haben wir heute die neue Version von KM-Gamings Maus Bungee im Test, welches nicht nur dafür sorgen soll, dass ein verheddertes Mauskabel der Vergangenheit angehört, sondern auch mit einem robusten und schicken Aufbau punkten möchte.



Welche Details in dem K-MKH2 Maus Bungee von KM-Gaming stecken und wie sich das neue Maus Bungee in unserem Test geschlagen hat, erfahrt ihr in diesem Review.


Technische Details:
  • Gesamtgewicht: 280 Gramm
  • Abmessungen: 120 x 100 x 90 mm
  • Material:
    Base: Mit Metallanteilen angereichertes PA6
    Arm: 2 Komponentenwerkstoff
  • Farbe: Mattschwarz


Lieferumfang:
  • KM-Gaming - K-MKH2 Maus Bungee




Design und Verarbeitung:

Das K-MKH2 Maus Bungee wird von KM-Gaming wie auch das Vorgängermodell in einer Verpackung geliefert, welche in einem neutralen Design gehalten ist und somit über keinerlei Aufdrucke verfügt. Einen Hinweis über das enthaltenen Maus Bungee gibt einem lediglich ein aufgeklebtes Label.



Entnimmt man das K-MKH2 Maus Bungee aus seiner Verpackung, so hat man zwei Komponenten vor sich liegen, welche man vor der Nutzung erst noch zusammenbauen muss, was jedoch mit einem Handgriff geschehen ist.



Hierbei handelt es sich einmal um den Standfuß und einmal um den aufsteckbaren Arm. Der Standfuß ist aus Polyamid 6 (PA6) gefertigt, welches mit Metallanteilen angereichert wurde. PA6 ist ein teilkristalliner Thermoplast mit ausgewogenen mechanischen Eigenschaften. Das Material zeichnet sich durch gute Dämpfungs- und Verschleißeigenschaften aus. Aufgrund der Anreicherung mit Metallanteilen wird das Gewicht erhöht und somit auch die Stabilität und Standfestigkeit deutlich verbessert.



Der Standfuß verfügt über eine dreieckige Grundform, wobei zur Auflockerung des Design in die Vorderseite zwei geschwungene Vertiefungen eingelassen wurden.
Auf der Oberseite findet man im hinteren Bereich zwei hervorstehende Stege vor, welche als Aufnahmepunkte für den mitgelieferten Arm dienen. Direkt vor diesen Aufnahmepunkten wurde das KM-Gaming Logo in die Oberseite eingelassen.
Mit einem Blick auf die Unterseite findet man sechs Gummifüße vor, welche in Kombination mit dem hohen Gewicht von 280 g für einen sicheren Stand sorgen sollen.



Im Vergleich zum Vorgängermodell hat KM-Gaming bei dem Standfuß der neuen Version eine neue Materialmischung gewählt und die Basis zudem mit einer hochwertigen 2-Schich-Lackierung versehen, durch welche der Standfuß in einem deutlich schickeren Look daher kommt.

Der mitgelieferte Bungee-Arm verfügt an seinem Aufnahmepunkt ebenfalls über eine dreieckige Bauform und ist mit zwei L-förmigen Vertiefungen ausgestattet worden, durch welche er ganz einfach auf den Standfuß aufgesteckt werden kann.



Auf der Oberseite wurde in den Arm eine durchgehende Nut eingearbeitet, welche zur Kabelaufnahme dient.



Im Gegensatz zu vielen anderen Maus Bungees wurde diese vom Anfang bis zum Ende des Arms geführt, wodurch sie für einen besseren Halt des Kabels sorgen soll.



Gefertigt wurde der Bungee-Arm aus einem Zwei-Komponentenwerkstoff, welcher u.a. die Eigenschaft hat auch nach einer langen Nutzungszeit noch die gleichen Federeigenschaften wie am 1. Tag zu haben. Im Gegensatz zum Bungee-Arm des Vorgängermodells ist der Arm nun in einen gleichmäßigen schwarz gehalten und passt so perfekt zu der lackierten Base.

Eine integrierte Beleuchtung oder gar einen integrierten USB-Hub sucht man bei dem K-MKH2 Maus Bungee jedoch vergebens.

Das K-MKH2 Maus Bungee wurde seitens KM-Gaming sauber verarbeitet und macht durch die verwendeten Materialien in Kombination mit dem hohen Gewicht einen robusten Eindruck.


Test:

Um das K-MKH2 Maus Bungee nutzen zu können, muss man dieses wie eingehend schon kurz angesprochen im ersten Schritt zusammenbauen. Da hier jedoch lediglich der Bungee-Arm auf die Basis aufgesteckt werden muss, ist die Montage innerhalb weniger Sekunden geschehen.
Im Anschluss muss man den Maus Bungee hinter seinem Mauspad aufstellen und das Mauskabel im Arm des K-MKH2 befestigen. Dieses wird hierzu einfach in die eingelassene Nut gedrückt. Da der Bungee-Arm vollständig flexibel ausgelegt ist und die Nut minimal schmäler ist, als ein gesleevtes USB-Kabel dick ist, wird hierzu jedoch ein geringer Kraftaufwand benötigt. Das Kabel ist anschließend jedoch fest in dem Bungee-Arm fixiert und rutscht nicht mehr von alleine heraus.
Bei der Befestigung des Kabels sollte man darauf achten, dass man dieses so befestigt, dass man einen Abstand von 10 - 15 cm zur Maus einhält.
Da das Mauskabel nun nicht mehr einfach so auf dem Schreibtisch aufliegt und bei jeder Mausbewegung mit hin und her geschoben wird, sammelt sich an diesem nicht nur über die Zeit gesehen kein Staub mehr an, sondern es kann sich auch nirgends mehr verhaken, geschweige denn nach hinten vom Schreibtisch rutschen, sodass man es immer wieder ein Eck nach oben ziehen muss, wodurch die eigene Reaktionszeit gemindert wird.



Der seitens KM-Gaming verwendete Arm ist im Vergleich zu anderen Maus Bungees minimal starrer ausgelegt, wodurch man gerade in der Bewegung von nach links und rechts etwas mehr Kraft benötigt, um die maximale Reichweite zu erzielen.

Durch das hohe Gewicht in Kombination mit den verbauten Gummifüßen steht das K-MKH2 Maus Bungee fest auf dem Schreibtisch, wodurch ein relativ großer Kraftaufwand benötigt wird, um das Maus Bungee versehentlich umzuwerfen.

Dank dieser Eigenschaften kann das Handling der verwendeten Maus deutlich verbessert werden.

Durch die bei dem K-MKH2 verwendeten Materialien macht das Bungee auch ohne eine integrierte Beleuchtung deutlich mehr her, als die erste Version.


Fazit:

Mit dem K-MKH2 hat KM-Gaming sein verhältnismäßig schlichtes Maus Bungee in einer neuen Version aufgelegt, welche nicht nur in einem schickeren Design gehalten ist, sondern durch die verwendeten Materialien auch nach einer langen Nutzungsdauer noch eine uneingeschränkte Funktionen bietet. Mittels des Maus Bungees kann man dafür sorgen, dass ein auf dem Schreibtisch verheddertes Kabel oder ein vom Schreibtisch herunterrutschendes Kabel und somit auch ein lästiges Zurückziehen oder entknoten der Vergangenheit angehört. Hierdurch wird dafür gesorgt, dass man immer uneingeschränkt reagieren kann. Im Vergleich zu anderen Maus Bungees fällt das neue K-MHK2 Maus Bungee von KM-Gaming jedoch sehr schlicht aus und auch auf zusätzliche Funktionen wie eine Beleuchtung oder ein USB-Hub muss man vollständig verzichten. Die Verarbeitung des K-MKH2 wurde seitens KM-Gaming sauber und vor allem sehr robust ausgeführt, wodurch einen das K-MKH2 Maus Bungee sehr sicher auf dem Schreibtisch steht und einen lange begleiten wird. Preislich liegt das K-MKH2 Maus Bungee aktuell bei nicht ganz 18€.



Pro
  • Schlichtes Design
  • Sehr gute Verarbeitung
  • Gummierte Standfüße
  • Hohes Gewicht



Contra
  • Keine zusätzlichen Features (Beleuchtung / USB-Hub)



Verarbeitung

Funktionsumfang

Bedienerfreundlichkeit

Modding

Preis






Ein besonderer Dank geht an KM-Gaming für die Bereitstellung des Testmusters.


.::mod-your-case.de | hardware for life::.



2K / 360fly / ADATA / Acer / Activeon / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Aquatuning / ARCTIC / Asrock / ASUS / AVM / Beamie / be quiet! / BIG D / BitFenix / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / ID-COOLING / innoDisk / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Mach Xtreme / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shogun Bros / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Tiger / Thermaltake / Thermalright / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe



Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Scythe - Kaze Flex 120 RGB im Test
» Tempered Glass Upgrade Kit für Fractal Design Define R5 und Define S Gehäuse
» CHIEFTEC stellt neues Home u. Office-Gehäuse CS-12B vor
» MYC Webwatch
» PHANTEKS - Eclipse P300 Midi-Tower im Test
Anzeige
Anzeige