Willkommen

auf www.Mod-Your-Case.de

Wir wünschen dir viel Spass beim durchstöbern unserer Reviews und Casemods.

Member Login



Passwort vergessen
Menü
Last Review
» Deepcool - Cast...
von Michael
» SilentiumPC - S...
von Michael
» Inter-Tech - X-...
von Patrick
» Thermalright - ...
von Michael
» Noctua - NA-HC6...
von Michael

Deepcool - Castle 240RGB V2 im Test



Mittwoch 17. 07. 2019 - 14:11 Uhr - Zahlreiche Neuerungen auf der gamescom 2019: mehr Fläche, mehr Programm, mehr Highlights

Gamescom
Am 20. August 2019 ist es wieder soweit: Europas führende Businessplattform der Games-Branche öffnet – zunächst für Fachbesucher und Medienvertreter -seine Tore. Vom 21. bis 24. August werden dann wieder Hunderttausende Spielefans in den Kölner Messehallen erwartet. 2019 belegt die gamescom insgesamt 210.000 Quadratmeter (+5 Prozent im Vgl. zu 2018) und verspricht damit und dank weiterer Maßnahmen mehr Platz und eine bessere Aufenthaltsqualität für die Besucher. Spielefans dürfen sich zudem auf zahlreiche Neuerungen und Hunderte Spiele-Highlights freuen: Mit über 1.000 erwarteten Ausstellern sind spektakuläre Spielepräsentationen garantiert. Dabei ist das Teilnehmerfeld der gamescom auch in diesem Jahr gewohnt international - mehr als 50 Länder werden vertreten sein. Zudem feiern in diesem Jahr das gamescom indie village (Halle 10.2) sowie die event arena (NEU: 11.3) Premiere. Den Auftakt in die Woche „full of gaming“ bildet am 19. August die neue Eröffnungs-Show, die gamescom: Opening Night Live mit Moderator und Produzent Geoff Keighley. Wer live dabei sein will, wenn „The Heart of Gaming” vom 20. bis 24. August 2019 wieder in Köln schlägt: Alle verfügbaren Tickets gibt es unter www.gamescom.de       
 
„Die Erfolgsgeschichte der gamescom ist beeindruckend. Das liegt sicherlich an der imposanten Entwicklung der Aussteller- und Besucherzahlen sowie der kontinuierlichen Steigerung der Internationalität über die letzten Jahre. In diesem Jahr sind es aber vor allem strategische und konzeptionelle Entwicklungen, die in den Fokus rücken - die auf der gamescom sichtbar und erlebbar werden: Die Stärkung als Neuheitenplattform, das Thema unabhängige Entwickler sowie die weitere Digitalisierung, Internationalisierung und Eventisierung sind dabei einige der zentralen Neuerungen. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit diesen Maßnahmen und durch eine verbesserte Aufenthaltsqualität unseren Gästen aus aller Welt einmal mehr ein Gaming-Event der Superlative bieten werden“, sagt Gerald Böse, Vorsitzender der Geschäftsführung der Koelnmesse GmbH.
 
„Ein Jahr nach dem 10-jährigen Jubiläum trumpft die gamescom 2019 mit besonders vielen Neuerungen auf: Mit ‚gamescom: Opening Night Live‘ starten wir direkt mit einem der größten Highlights. Die neue Show richtet sich an alle Gamer weltweit und soll auch denjenigen, die es nicht nach Köln schaffen, einen Überblick über die vielen Spiele-Highlights und die großartige Vielfalt der gamescom-Woche verschaffen. Mit dem ‚indie village‘ und der ‚event arena‘ bauen wir zudem die Stärken der gamescom weiter aus. Besonders wichtig ist uns in diesem Jahr, den Aufenthalt für alle gamescom-Fans zu verbessern. Daher haben wir viele Maßnahmen ergriffen, damit es 2019 für die Fans nicht nur die spannendste, sondern auch eine entspannte gamescom wird“, sagt Felix Falk, Geschäftsführer des game.
 
gamescom 2019: das ist neu
 
Starker Start: Mit der gamescom: Opening Night Live ist ein furioser Auftakt in die gamescom-Woche garantiert. Am Montag, 19. August 2019, 20:00 Uhr, wird Moderator und Produzent Geoff Keighley rund 1.500 Besucher mit der neuen Live-Show begeistern. Weltweit erhalten Gamer im Rahmen der gamescom: Opening Night Live einen Überblick, was sie während der gamescom-Woche in diesem Jahr erwartet. In der brandneuen Show wird es Ankündigungen großer Publisher und von Indie-Entwicklern, Weltpremieren mit neuen Trailern sowie Gastauftritte von Stars der internationalen Games-Branche geben. Für die gamescom: Opening Night Live ist ein  extra Ticketing geplant  - nähere Informationen dazu folgen in Kürze. Wer nicht live in der Halle 11.3 dabei sein kann, hat die Möglichkeit die Show ab 20:00 Uhr MESZ, 14:00 Uhr EDT, 11:00 Uhr PDT im Livestream unter anderem auf www.gamescom.de zu verfolgen.
 
Weitere Neuerungen dürfen Spielefans auch in der entertainment area (Halle 5 bis 10, 11.3 sowie P8) erwarten. Eine davon ist die neue event arena in Halle 11.3 . Zu erleben gibt es hier ein spezielles Event-Programm, das sich deutlich von anderen Eventflächen der gamescom unterscheidet. Zudem feiert in der Halle 10.2 das gamescom indie village Premiere: Hier finden Besucher Hunderte unabhängige Entwickler. Generell dürfen sich gamescom-Fans in diesem Jahr auf mehr Platz freuen. Neben der Vergrößerung der Fläche auf nun 210.000 Quadratmetern sollen die Entzerrung von Besucher-Hotspots, die Verbreiterung der Gänge, zusätzliche Catering- und Lounge-Flächen sowie die Einführung des neues Abendtickets, mit dem man für 7 Euro von 16 bis 20 Uhr auf das Messegelände kann, für ein besseres gamescom-Erlebnis sorgen.
 
In Kürze: Zahlen, Daten, Fakten
 
Die business area der gamescom 2019 ist in den Hallen 1 bis 4 verortet. Sie ist traditionell die erste Anlaufstelle für Fachbesucher und Standort des diesjährigen Partnerlands Holland. Organisiert wird die Präsenz des Partnerlands von der Dutch Games Association. Der holländische Pavillon ist in der Halle 4.1, Stand A65/B70 zu finden. Zudem ist die business area Heimat weiterer Ländergemeinschaftsstände. Insgesamt sind 29 Länder mit 25 Pavillons auf der diesjährigen gamescom vertreten. Erstmals stellt Litauen einen Pavillon auf der gamescom. Die entertainment area umfasst die Hallen 5 bis 10, 11.3 sowie den P8. Insgesamt belegt die gamescom in diesem Jahr 210.000 Quadratmeter (+5 Prozent im Vgl. zu 2018). Die prognostizierte Ausstellerzahl liegt bei rund 1.050. Es werden Unternehmen aus über 50 Ländern in Köln erwartet (Auslandsanteil rund 70 Prozent). Ihre Teilnahme am weltweit größten Event für interaktive Unterhaltung haben unter anderem die folgenden Unternehmen bestätigt.
 
Übersicht / Auszug entertainment area (Änderungen vorbehalten):
 
Halle 5.1 / 5.2 (u.a)
 
cosplay village und merchandise area mit mehr als 100 Anbietern
 
Halle 6 (u.a)
 
astragon Entertainment, BANDAI NAMCO Entertainment, Bandai Spirits, CD Projekt S.A., Electronic Arts, Facebook, Ubisoft, Take-Two Interactive
 
Halle 7 (u.a.)
 
Aorus (Gigabyte), CAPCOM Entertainment, Caseking, Dell, Frontier Developments, Sony Interactive Entertainment
 
Halle 8 (u.a.)
 
Bethesda Softworks, Microsoft/ Xbox, Microsoft Deutschland, Omen, THQ Nordic, Turtle Entertainment, Wargaming Europe
 
Halle 9 (u.a.)
 
Deep Silver a division of Koch Media, Google Inc. YouTube, Konami Digital Entertainment, Netflix International, Nintendo, Samsung Electronics, Square Enix
 
Halle 10.1 (u.a.)
 
Alternate, Corsair, Discord, Media Markt, Medion, Razer, Trust
 
Halle 10.2 (u.a)                    
 
gamescom indie village (neu) mit Indie Arena Booth, retro area, gamescom campus, gamescom, jobs&karriere, Jugendforum NRW, family & friends
 
Halle 11.3 (neu)
 
event arena, u.a. mit Riot Games (Freitag, 23.08.2019)
 
P8 (Parkplatz hinter der Halle 8)
 
outdoor area 

Geschrieben von Jannik
Benutzerinfo: Jannik Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 16 mal gelesen


Montag 15. 07. 2019 - 16:02 Uhr - HyperX bringt erstes kabelloses Headset für unter 100 Euro auf den Markt

Allgemein

HyperX, die Gaming-Abteilung von Kingston Technology, bringt heute das neue HyperX Cloud Stinger Wireless Gaming-Headset auf den Markt. Das Headset bietet tollen Sound beim Zocken, Chatten oder Filme schauen – und das zu einem erschwinglichen Preis und ohne Kabelsalat. Es ist kompatibel mit PC, PS4 und PS4 Pro.



Das Cloud Stinger Wireless wiegt nur 270 Gramm, die Kopfhörermuscheln sind um 90° drehbar und die Akkulaufzeit liegt bei 17 Stunden. Die Lautstärke ist an der Kopfhörermuschel regulierbar und das Swivel-to-Mute-Mic lässt sich ganz einfach stumm schalten, indem man es nach oben schiebt. 50-mm-Treiber sorgen für ausgezeichnete Audioqualität, während die 2,4 GHz Wireless-Technologie eine stabile Verbindung garantiert.

“Wir freuen uns sehr, unsere preisgekrönte Headset-Serie mit dem HyperX Cloud Stinger Wireless zu erweitern. Damit bieten wir im Bereich unter 100 Euro ein herausragendes Preis-Leistungs-Verhältnis”, sagt Julien Millet, Business Manager, HyperX EMEA. „Die Wireless-Variante unseres Stinger-Modells ist eine tolle neue Option für unsere Fans.”



Verfügbarkeit

Das HyperX Cloud Stinger Wireless ist in der EMEA-Region über das HyperX-Vertriebsnetz für 89,99 € verfügbar. Kunden erhalten eine zweijährige Garantie auf das Produkt. Lieferinformationen für andere Länder und Regionen sind online verfügbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 50 mal gelesen


Montag 15. 07. 2019 - 15:58 Uhr - Kolink Bastion Midi-Tower: Funktionalität elegant präsentiert

Allgemein

Die für ihre preiswerten Gehäuse bekannte Marke Kolink präsentiert mit Freude das nächste Modell im Sortiment: den Kolink Bastion. Der Midi-Tower vereint einen edlen Look mit einem geräumigen Innenraum. Als Akzent zu dem schlichten Schwarz befinden sich unterhalb der Temperglas-Seitentür ein RGB-LED-Strip sowie rückseitig ein Lüfter mit ebenfalls digital adressierbaren RGB-LEDs. Damit die beleuchtete Hardware staubfrei bleibt, ist ein Mesh-Staubfilter integriert.


Schon das Mainboard-Tray ist ein echter Hingucker. Statt langweiligen Vier- und Rechtecken ist beispielswiese die Aussparung hinter dem Mainboard in Form eines Trapezes zu sehen. Durch gut platzierte Durchführungen und Klemmen lässt sich ein ausgeklügeltes Kabelmanagement erreichen. Der schicke Innenraum lässt sich durch eine Seitentür aus Temperglas bewundern, die sich auch an den Scharnieren herausheben lässt. An der Vorderseite der Netzteilabdeckung ist ein Strip mit digital adressierbaren RGB-LEDs angebracht. Eine Abdeckung aus Acrylmilchglas sorgt für eine dezente Lichtstreuung. Für dessen Steuerung samt Lichteffekten ist ein Schalter am I/O-Panel zuständig.



Die Features des Kolink Bastion Midi-Towers im Überblick:
- Schicker Midi-Tower für Mainboards bis E-ATX-Format
- Seitenteil aus Temperglas mit Scharnieren
- Dezente digital adressierbare RGB-Beleuchtung an der Netzteilabdeckung
- Ein vorinstallierter 120-mm-Lüfter an der Rückseite mit digital adressierbaren RGB-LEDs
- Bis zu fünf 120-mm- und zwei 140-mm-Lüfter insgesamt möglich
- Raum für Grafikkarten bis 370 Millimeter, CPU-Kühler bis 160 Millimeter
- I/O-Panel mit Steuerung für RGB-LEDs, 1x USB 3.0 und 2x USB 2.0

Die Beleuchtung am vorinstallierten Lüfter erfolgt ebenfalls über einen entsprechenden 3-Pin-Stecker (5VDG). Beide lassen sich an den beiden Steckplätzen am Controller am I/O-Panel anschließen. Am Lüfter steht auch eine 3-Pin-Buchse zur Verfügung, an die weitere RGB-Komponenten angeschlossen werden können. Alternativ lassen sich Strip und Lüfter an einem entsprechenden 3-Pin-Stecker am Mainboard anschließen und über die Software des Mainboards steuern. Dann kann der RGB-Schalter am I/O-Panel auch als Reset-Knopf verwenden. Neben dem RGB/Reset-Schalter gibt es auch ein USB-3.0- und zwei USB-2.0-Steckplätze sowie wie 3,5-Millimeter-Buchsen für Kopfhörer und Mikrofon sowie eine Power- und eine HDD-LED.



Auch wenn die Außenmaße einem Midi-Tower entsprechen, ist das Bastion dank seines ausgeklügelten Designs dafür ausgelegt, ein Mainboard sogar im E-ATX-Format aufzunehmen. Auch für Grafikkarten ist mit 370 Millimeter bis zur Vorderseite genügend Raum. Mit 160 Millimeter bleibt auch für gängige CPU-Kühler genügend Platz. Eine Abdeckung verbirgt das Netzteil und den HDD-Käfig, in dem wahlweise zwei 3,5-Zoll- oder zwei 2,5-Zoll-Laufwerke eingebaut werden können. An der Rückseite der Mainboard-Halterung lassen sich noch zwei 2,5-Zoll-SSDs befestigen.

Wer auf Luftkühlung setzt, findet genügend Slots für 120-Millimter-Lüfter. Auf der Netzteilabdeckung lassen sich zwei 120-Millimeter-Lüfter befestigen, ein abnehmbarer Luftfilter unter dem Netzteil sorgt dabei für Staubfreiheit. Am Deckel lassen sich entweder zwei 120-Millimeter- oder zwei 140-Millimeter-Lüfter anbringen. Der Deckel ist mit einem Mesh versehen, durch das Luft nahezu ungehindert durchfließen kann. Auch hier sorgt ein Staubfilter dafür, dass die Hardware im Inneren nicht ständig geputzt werden muss. An der Rückseite belegt ein leistungsfähiger 120-Millimter-Lüfter bereits den verfügbaren Slot. Der vorinstallierte Fan ist zusätzlich mit einer vorder- und rückseitigen digital adressierbaren RGB-LED-Beleuchtung ausgestattet. Selbstverständlich können statt den Lüftern entsprechende Radiatoren verbaut werden.


Der neue Kolink Bastion ist ab sofort zum Preis von 54,90 Euro bei Caseking erhältlich und in Kürze ab Lager lieferbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 47 mal gelesen


Montag 15. 07. 2019 - 15:54 Uhr - Zwei neue FRITZ!Repeater für optimale Verbindungen im WLAN Mesh von FRITZ!

Allgemein

Mit FRITZ!Repeater 1200 und FRITZ!Repeater 600 bringt AVM zwei weitere Modelle der neuen FRITZ!Repeater-Generation in den Handel. Beide FRITZ!Repeater erhöhen schnell und einfach die Reichweite jedes WLANs. Der leistungsfähige, kompakte FRITZ!Repeater 1200 unterstützt neben dem 2,4-GHz-Band auch das 5-GHz-Band und erreicht mit je zwei Antennen bis zu 1.266 MBit/s. Durch den Gigabit-LAN-Port lässt sich der Repeater auch per LAN-Kabel einbinden oder bringt IP-TV-fähige Geräte wie Multimedia-Receiver ins schnelle WLAN. Der kleine weiße FRITZ!Repeater 600 ist das ideale Einstiegsprodukt ins WLAN Mesh der FRITZ!Box und sorgt für stabile, kabellose Verbindungen im gesamten Heimnetz. Mit seiner besonders kompakten Bauweise fügt sich der Repeater unauffällig an jeder Steckdose in die Wohnumgebung ein. Der FRITZ!Repeater 600 funkt mit vier Antennen im 2,4-GHz-Frequenzband (WLAN N) und erreicht Datenraten von bis zu 600 MBit/s. Mit den neuen FRITZ!Repeatern erhalten Fernseher, Tablets, PCs oder Smartphones automatisch stabile kabellose Verbindungen mit Datenraten von bis zu 1200 MBit/s bzw. 600 MBit/s. Dank aktueller, leistungsstarker Prozessoren und einer großzügigen Speicherausstattung sind die neuen FRITZ!Repeater zukunftssicher und erhalten regelmäßig und langfristig Updates. Mit dem aktuellen FRITZ!OS 7.10 bieten die Repeater WLAN Mesh Steering für optimale Verbindungen. Außerdem unterstützen sie Multicast, so dass Streaming-Dienste über viele mobile Geräte abgespielt werden können.



Nahtlose Kommunikation und stabile Verbindungen dank WLAN Mesh
In Kombination mit einer FRITZ!Box werden die neuen FRITZ!Repeater Teil eines intelligenten WLAN-Mesh-Netzes, das eine FRITZ!Box direkt vom Internetanschluss aus bietet. An einer FRITZ!Box erhält der Repeater automatisch alle relevanten Einstellungen, wie z. B. den einheitlichen WLAN-Namen (SSID), das WLAN-Kennwort, Gastnetz und die WLAN-Zeitschaltung. Alle in der FRITZ!Box geänderten Einstellungen werden automatisch auf den Repeater übertragen. Innovative Technologien wie WLAN Mesh Steering sorgen dafür, dass Endgeräte, die die Standards 11v und 11k unterstützen, immer den optimalen Datendurchsatz erhalten. Mehrere FRITZ!Repeater lassen sich auch in Reihe schalten und werden im WLAN Mesh von FRITZ! eingebunden. Updates des Repeaters können komfortabel über die grafische Mesh-Übersicht der FRITZ!Box ausgeführt werden. Sind in der FRITZ!Box automatische Updates eingerichtet, bleiben auch die Repeater immer auf dem neuesten Stand.

Einfache Installation – energieeffizient und sicher im Einsatz
Die neuen FRITZ!Repeater 1200 und FRITZ! Repeater 600 lassen sich einfach und komfortabel per Knopfdruck einrichten. Mit der kostenlosen FRITZ!App WLAN für Android und iOS können Anwender sich signalisieren lassen, wo die geeignete Position für optimale Verbindungsqualität ist. Und auch an anderen Routern vergrößern die beiden FRITZ!Repeater spielend einfach die WLAN-Reichweite. Denn durch die Unterstützung von WPS (Wi-Fi Protected Setup) können FRITZ!Repeater auch an WLAN-Routern anderer Hersteller ganz einfach per Knopfdruck eingerichtet werden. Außerdem bieten FRITZ!Repeater eine sichere WLAN-Verschlüsselung ab Werk und bleiben auch bei gestiegener Leistung stromsparend im Betrieb und Ruhezustand. Der FRITZ!Repeater 1200 beispielsweise benötigt im Standby ca. 3 Watt, der FRITZ!Repeater 600 rund 1,5 Watt. Zu den weiteren Vorteilen der FRITZ!Repeater zählen regelmäßige Updates und 5 Jahre Herstellergarantie.

FRITZ!Repeater 1200 – leistungsfähig und kompakt

  •     WLAN-Mesh-Repeater für 2,4 und 5 GHz mit bis zu 1.266 MBit/s (je 2x2 WLAN AC+N)
  •     Gigabit-LAN-Port für die Anbindung per Kabel oder zum Anschluss netzwerkfähiger Geräte
  •     Erhöht schnell und einfach die Reichweite jedes WLANs
  •     Unterstützt WLAN Mesh
  •     Übernimmt alle Einstellungen der FRITZ!Box sowie spätere Einstellungsänderungen
  •     Übernimmt WLAN-Name und Passwort des bestehenden WLANs (an jedem WLAN-Router über WPS)
  •     Niedriger Stromverbrauch im Standby und im Betrieb
  •     Einfache Einrichtung per Knopfdruck, FRITZ!App WLAN unterstützt bei Positionierung
  •     Beiliegender Adapter stabilisiert den Eurostecker in Schuko-Steckdosen
  •     Besonders kompakte Bauweise mit Abmessungen von 80 x 80 x 37 mm und einem Gewicht von 160 g


FRITZ!Repeater 600 – der optimale Einstieg ins WLAN Mesh

  •     WLAN-Mesh-Repeater für 2,4 GHz mit bis zu 600 MBit/s (4x4 WLAN N)
  •     Erhöht schnell und einfach die Reichweite jedes WLANs
  •     Übernimmt alle Einstellungen der FRITZ!Box sowie spätere Einstellungsänderungen
  •     Übernimmt WLAN-Name und Passwort des bestehenden WLANs (an jedem WLAN-Router über WPS)
  •     Besonders kompakte Bauweise, kleiner als eine Steckdose mit Abmessungen von 64 mm x 64 mm x 68 mm und einem Gewicht von 88 g
  •     Niedriger Stromverbrauch im Standby und im Betrieb
  •     Einfache Einrichtung per Knopfdruck, FRITZ!App WLAN unterstützt bei Positionierung
  •     Beiliegender Adapter stabilisiert den Eurostecker in Schuko-Steckdosen

Der FRITZ!Repeater 1200 ist ab sofort zum Preis von 69 Euro (UVP) im Handel verfügbar, der FRITZ!Repeater 600 folgt in Kürze zum Preis von 49 Euro (UVP).


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 47 mal gelesen


Sonntag 14. 07. 2019 - 07:35 Uhr - MYC Webwatch

Allgemein

Nicht nur wir sind täglich fleißig an tollen Artikeln für euch am arbeiten, sondern auch unsere Partner verfassen tolle Testberichte für euch Leser, auf welche wir euch in unserem Webwatch aufmerksam machen wollen.

 

Die Artikel unserer Partner
Artikel Seite
Das kabellose Gaming-Headset Sennheiser GSP 670 im Test Basic Tutorials
Thermaltake Level 20 RGB Gaming-Tastatur mit eindrucksvoller RGB-Beleuchtung im Test Basic Tutorials

 

Hier auch noch einmal eine Übersicht der kürzlich von uns verfassten Artikel.

 

Inter-Tech - X-908 Infini2 im Test
Thermalright - Macho 120 Revision B im Test
Noctua - NA-HC6 chromax.black & withe im Test

 


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 55 mal gelesen


Freitag 12. 07. 2019 - 13:43 Uhr - IFA: TP-Link zeigt WLAN der nächsten Generation

ifa

TP-Link hat auf dem Innovations Media Briefing (IMB) in Berlin einen Ausblick auf seine IFA-Highlights gewährt. Der weltweit führende Hersteller von Netzwerkprodukten präsentiert im September den Messebesuchern in Halle 17, Stand 202 vier neue Mesh-WLAN-Sets seiner Deco-Reihe, erste Produkte für den neuen WLAN-Standard Wi-Fi 6 (802.11ax) und eine große Auswahl an Smart Home-Komponenten.


WLAN wir die Luft zum Atmen

Kaum ein Produkt im Bereich Consumer Electronics kann heute auf eine permanente WLAN-Verbindung verzichten. Die Set-Top-Box bekommt kein Signal, der Sprachassistenz bleibt stumm und das Tablet ist ohne Internet quasi unbrauchbar. Ohne Internetverbindung fehlt vielen Endgeräten somit quasi die Luft zum Atmen. Und dass immer mehr Geräte in das Heim-Netzwerk eingebunden werden müssen hat zur Folge, dass traditionelle Router dem kaum noch Stand halten können. Abhilfe schaffen neue Technologien wie Mesh-WLAN und Wi-Fi 6, die höhere Kapazitäten, größere Geschwindigkeiten und grundsätzlich mehr Stabilität bieten.

 

Erweiterung der Deco-Familie

Der Deco X60 vereint beide Technologien: Die Intelligenz eines Mesh-Netzwerks mit der Leistungsstärke eines Wi-Fi 6-Routers, der im Vergleich zur aktuellen Generation eine vielfach höhere Übertragungsgeschwindigkeit bietet und damit problemlos Virtual-Reality-Anwendungen oder 4K-Streaming ermöglicht. Für den kostengünstigen Einstieg in ein intelligentes Mesh-Netzwerk zeigt TP-Link den Deco E3 und wer sein WLAN-Signal auch über zahlreiche Stockwerke oder dicke Wände transportieren möchte, greift zum Deco P9 mit Powerline-Funktion zur Übertragung des Signals über das heimische Stromnetz.

 

WLAN der neuesten Generation

Mit dem Archer AX50 bringen Anwender ihr Heim-Netzwerk auf ein anderes Level. Dieser Wi-Fi 6-Router liefert bislang ungeahnte Geschwindigkeiten, die in etwa mit der Umstellung von 4G auf 5G vergleichbar sind. Der AX50 bietet damit Internet für höchste Ansprüche mit einer höheren Stabilität und der Möglichkeit, noch mehr Endgeräte als bislang in das Netzwerk einbinden zu können.

 

Komponenten für ein smartes Zuhause

Die neue Generation seiner WLAN-Glühbirnen ist nicht nur leistungsstärker, sondern kommt auch schicker daher. Die KL50 / KL60 sind von einer traditionellen Glühbirne kaum noch zu unterscheiden und fügen sich daher noch besser in das smarte Zuhause ein. Sie lassen sich per App steuern und reagieren bei Nutzung eines entsprechenden Assistenten auch auf Sprachbefehle. Ganz neu im Produktportfolio ist der KL430 Lichtstreifen, mit dem Anwender ihrer Kreativität bei der Raumgestaltung freien Lauf lassen können. Abgerundet wird das Portfolio im Bereich Smart Home von der Indoor-Sicherheitskamera KC115 mit SD-Card-Slot.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 178 mal gelesen


Freitag 12. 07. 2019 - 13:36 Uhr - Jetzt komplett kabellos mit den JBL Tune 120TWS

Allgemein

Keine Kabel, keine Probleme! In diesem Sommer ist es an der Zeit, sich dank der Einführung der neuen komplett kabellosen In-Ear-Kopfhörer Tune 120TWS von JBL von Kabeln und Nackenbügeln zu verabschieden. Jetzt kann mit JBL Signature Sound noch länger Party gemacht werden, denn durch die tragbare Ladebox können musikalische Höchstleistungen über noch längere Zeit genossen werden.

JBL Tune 120TWS ist die perfekte akustische Lösung für jeden Musikliebhaber, der auf Kabel komplett verzichten möchte. Die leistungsstarken Treiber verfügen über JBL Pure Bass Sound, um der Sommer-Playlist einen kraftvollen Punch zu verleihen.



Mit einem modischen Design wissen die Tune 120TWS zu beeindrucken. Die Kopfhörer sind in den Farben Weiß, Schwarz und Blau erhältlich und sind komplett kabellos. Damit gibt es keine verhedderten Kabel, die bei Telefonanrufen nerven oder beim Musikhören den Groove stören.

Darüber hinaus fallen weitere stylishe Funktionen auf. Die elegant gestaltete tragbare Ladebox bietet 16 Stunden Wiedergabezeit, was beinahe für einen ganzen Tag reicht. Zusammen mit der Schnellladefunktion, die in nur 15 Minuten eine weitere Stunde Leistung bringt, sind die JBL 120TWS nahezu immer einsatzbereit.

Die Tune 120TWS sind die perfekten Begleiter für alle, die unterwegs sind. Sie ermöglichen eine Verbindung mit Siri oder Google Assistant per Knopfdruck. Ein einfaches Tippen auf die Ohrhörer reicht, um einen Sprachbefehl einzuleiten, egal ob ein Anruf bei Freunden, beim Pendeln zur Arbeit oder Eintauchen in den Lieblingssong oder Podcast.

Der JBL Tune 120TWS ist ab sofort für eine unverbindliche Preisempfehlung von 99,99 EUR verfügbar.


Geschrieben von Patrick
Benutzerinfo: Patrick Kommentare (0) Diese News einen Freund senden Druckoptimierte Version 168 mal gelesen




[ 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 ] »



2K / 360fly / activeon / ADATA / Acer / Activeon / adonit / Aerocool / Alpenfön / ALPHACOOL / Antec / Aquacomputer / Apacer / APC / Aquatuning / ARCTIC / ASRock / ASUS / AVM / AZIO / Beamie / be quiet! / beyerdynamic / bigben / BIG D / BitFenix / Biostar / bloody / CableMod / Caseking / CHERRY / CHIEFTEC / CeBit / CES / Codemasters / Colorful / Computex / COOLINK / Cooltek / Corsair / COUGAR / Creative / Cryorig / Cyber Snipa / Deepcool / D-Link / Dell / Devolo / EA Games / EASARS / Edifier / EIZO / Enermax / EpicGear / eQ-3 / EVGA / E-WIN / Fast2Lan / Fnatic Gear / Fractal Design / Func / FSP / Gamdias / Gamescom / Geizhals / Genius / Giada / Gigabyte / GigaPlus / GMYLE / GoPro / HAMA / Harman / HP / HIS / HyperX / ID-COOLING / innoDisk / Inter-Tech / IFA / I-QUTE / Idiazone / Intel / Intenso / IN WIN / i-qute / JBL / KLEVV / Kingston / Kitvision / KM-Gaming / Kolink / LAMPTRON / Lancool / LC-Power / Lenovo / LEPA / Lian Li / Liquid Extasy / Logitech / Luxa² / Lioncast / Mach Xtreme / Magnat / MIONIX / MIPS / MSI / nacon / Nanoxia / nerdytec / Nitro Conceps / noblechairs / Noctua / NOISEBLOCKER / NVIDIA / NZXT / OCZ / Ozone / PC-Cooling / PHANTEKS / PNY / Plextor / PHOBYA / PowerColor / Prolimatech / PQI / QPAD / Raidmax / Raijintek / RaidSonic / rasurbo / Raumfeld / Razer / rapoo / Reeven / Roccat / Samsung / Sandisk / SAPPHIRE / SCYTHE / Seagate / Seasonic / sengled / Sharkoon / Shuttle / Shogun Bros / Soul / SteelSeries / Super Flower / Synology / SilentiumPC / tabHome / Tado° / Telegärtner / Telekom / Tesoro / Thecus / Thrustmaster / Tiger / Thermaltake / Thermalright / TeamGroup / Teufel / Toshiba / TP-Link / Turtle Beach / Tuxedo / Ubisoft / VPRO / WASDkeys / wavemaster / Warner Bros. / Western Digital / XFX / Xigmatek / Xilence / XMG / XLayer / YAMAHA / ZIGNUM / Zotac / Z-Wave Europe


Gewinnspiel
Gewinnspiel
Translation
AlbaniaBulgariaCroatiaCzech_RepublicEstoniaFinlandFranceGermanyGreat_BritainGreeceHungaryItalyNetherlandsNorwayPolandPortugalRomaniaRussiaSlovak_RepublicSloveniaSpainSwedenTurkeyUkraina
Suche


erweiterte Suche
Last News
» Deepcool - Castle 240RGB V2 im Test
» Sharkoon SKILLER SGM3: Kabellose Gaming-Maus für maximale Bewegungsfreiheit
» Eintracht Frankfurt Sondereditionen: Bewährte Technik im lizenzierten Design
» BIOSTAR bringt das B365MHC Micro-ATX Motherboard auf den Markt
» SilentiumPC - Stella HP RGB 140mm PWM im Test
Anzeige
Anzeige