Kategorie: Allgemein Allgemein


Autor: Patrick Verfasst am 13. 03. 2018
AOC kündigt neues Monitor Line-up an, stylish und funktional: Die P1-Serie

Lange erwartet, jetzt sind sie da: Displayspezialist AOC kündigt mit den Mainstream-Business-Monitoren der P1-Serie die Nachfolger seiner businessorientierten 75er-Serie an. Die 54,6 cm (21,5") bis 68,6 cm (27") großen Modelle mit IPS-, TN- oder MVA-Panels stehen auf komplett individuell einstellbaren, ergonomischen Standfüßen und verfügen über zahlreiche Anschlussoptionen, inklusive aktueller (HDMI, DisplayPort) und älterer (DVI, VGA) Input-Standards. Damit sind die Monitore der P1-Serie flexibler als viele andere Modelle ihrer Klasse. Auch hinsichtlich Nachhaltigkeit und grüner Zukunft wissen sie zu überzeugen: Die P1-Serie ist komplett Energy Star 7-, EPEAT Gold- und TCO Displays 7-zertifiziert.

Schlankes Design, vielfache Konfigurationen
Die P1-Serie kombiniert modernste Displaytechnologie mit einem frischen, praktischen Design und zahlreichen Features.

 

Im Business kann es schon mal etwas chaotisch zugehen. Schnell steht da das Neuste vom Neuen neben scheinbar uralten Geräten. Die P1-Monitore mit ihren vielfältigen Anschlussmöglichkeiten – VGA, DVI, DisplayPort (Version 1.2) und HDMI – bilden da die optimale Brücke. Ganz egal, ob veraltetes Notebook mit nur einem VGA-Ausgang oder brandneue Desktop Workstation mit mehreren DisplayPort-Outputs: Die P1-Serie empfängt Signale von verschiedensten Quellen.

Aber da hört es mit der Vielseitigkeit längst noch nicht auf. Dank des an der Seite integrierten USB-3.0-Hubs (in den Modellen 22P1, 24P1, X24P1, 27P1, Q27P1) können die meisten Peripheriegeräte am Arbeitsplatz über die leicht zugänglichen Ports direkt mit dem Bildschirm verbunden werden – und das ganz ohne großes Wirrwarr am Platz dank intelligenter, im Fuß integrierter Kabelmanagement-Lösung.

Ergonomie und Schonung für die Augen
Viele Stunden vor einem Bildschirm sitzen zu müssen, ohne Rücksicht auf Ergonomie und Belastung der Augen, kann zu gesundheitlichen Beeinträchtigungen führen. Die Displays der P1-Serie von AOC sind daher mit extrem flexiblen, ergonomischen Standfüßen ausgestattet, die sich um 130 mm (bei 21,5“-Monitoren) beziehungsweise 150 mm (bei 23,8“ und größeren Monitoren) in der Höhe verstellen und sich von -175 bis +175° schwenken sowie von -5 bis +35° neigen lassen. Für Textverarbeitung, Desktop Publishing, Programmieren und ähnliche Aufgaben, die sich am besten im vertikalen Format erledigen lassen, empfiehlt sich die Pivot-Funktion, über die der Bildschirm um 90° gedreht werden kann. Das alles unterstützt eine optimale Körperhaltung bei der Arbeit. Und wenn es erforderlich ist, können die Displays auf Knopfdruck (Easy Assembly) auch ganz einfach vom Fuß gelöst, an einer separaten VESA-Halterung befestigt und später natürlich genauso einfach wieder an den Fuß angebracht werden.

Zur Schonung der Augen verfügen die P1-Modelle zum einen über die Flicker-Free-Technologie. Sie reguliert die Hintergrundbeleuchtung über ein DC-System (Direct Current) anstelle eines PWM (Pulse Width Modulation). Zum anderen sorgt der LowBlue-Modus dafür, dass die schädlichen kurzwelligen blauen Lichtanteile reduziert werden.

Ausgestattet für alle Anforderungen
Die P1-Serie hat auf nahezu alle Anforderungen im Business die passende Antwort.

Da wäre das Basismodell 22P1D mit 54,6 cm (21,5")-TN-Panel und Full HD – für Einsteiger, pur und ohne Schnickschnack. Zwar ohne DisplayPort und USB 3.0, dafür aber mit integrierten Lautsprechern und einem voll ergonomischen Standfuß mit 130 mm Höhenverstellbarkeit.

Der zweite 21,5-Zöller, der 22P1, ist mit einem MVA-Panel für Full-HD-Auflösung, optimiertes Kontrastverhältnis und größere Blickwinkel ausgestattet. Auch sein Standfuß ermöglicht wie der 22P1D eine Höhenverstellung von 130 mm. Daneben bietet er aber noch folgende P1-Features: integrierter USB-3.0-Hub, Lautsprecher sowie zahlreiche Eingänge inklusive DisplayPort Version 1.2.

Das 60,4 cm (23,8")-Mittelklasse-Modell 24P1 überzeugt mit einem farbpräzisen IPS-Panel und Full-HD-Auflösung (1920 x 1080). Hinzu kommt das extrem schlanke, nahezu rahmenlos anmutende Design, dass dieses Panel ermöglicht und den 24P1 für Multi-Display-Set-ups empfiehlt. Mit 150 mm Höhenverstellbarkeit bietet der flexible Fuß dieses größeren Displays sogar noch mehr Spielraum als die zuvor genannten Modelle. Für manche Anwendungen werden Displays mit einem Seitenverhältnis von 16:10 den Monitoren mit 16:9 vorgezogen. Der X24P1 besitzt so ein IPS-Display mit einer Auflösung von 1920 x 1200 Pixeln im 16:10-Format und dem gleichen rahmenlos anmutenden Design. Aufgrund des größeren vertikalen Bildschirmformats ist dieses Modell besonders für Arbeiten mit Texten und Tabellen geeignet.

Wenn große Lösungen gefragt sind, empfiehlt sich der 27P1 mit seinem 68,6 cm (27")-IPS-Display und Full-HD-Auflösung (1920 x 1080). Das Flaggschiff der Serie ist jedoch der Q27P1 mit IPS-Display und kristallklarer QHD-Auflösung (2560 x 1440), ebenfalls als 27-Zöller. Beide Monitore kommen mit den extrem flexiblen Standfüßen und 150 mm Höhenverstellbarkeit.

Die 21,5" großen Displays der P1-Serie – 22P1D und 22P1 – werden voraussichtlich ab Mai (UVP: 159,00 EUR bzw. 189,00 EUR) erhältlich sein. Die übrigen Modelle sind dann ab Juni 2018 erhältlich (UVP 241P1: 209,00 EUR; X24P1: 279,00 EUR; 27P1: 299,00 EUR; Q27P1: 349,00 EUR).


Drucken